Archiv -Juli 2013

Beautyshopping #2

Nachdem der letzter Beitrag zu meinen neuesten Errungenschaften in Sachen Kosmetik schon ein Weilchen her ist, ist es heute an der Zeit für Beautyshopping #2. Zugegebenermaßen war ich beim Zusammenstellen dieses Posts selber ein bisschen erschrocken, was sich da in den vergangenen Wochen so alles angesammelt hat. Dieses Mal stammen viele Sachen aus der Drogerie und einige Produkte waren echte Schnäppchen. Aber seht selbst!

Endlich habe ich sie! Die p2 Sand Style Nagellacke waren bei dm ewig ausverkauft, und neulich entdeckte ich völlig unverhofft alle Farben in einem Aufsteller. Natürlich schlug ich gleich zu und nahm diese drei Rot- bzw. Rosatöne mit. Auf dem Bild erkennt ihr von links nach rechts 040 illegal, 010 adorable sowie 020 lovesome.

Ein wirklich klassisches Rot fehlte mir bisher noch in meiner Nagellacksammlung, bei Douglas verliebte ich mich vor kurzem in only red von Anny. Damit der Lack schneller trocknet, legte ich mir zudem den Insta-Dri Anti-Chip Top Coat von Sally Hansen zu, den ich mittlerweile ganz gerne mag. Er wird nach zwei Minuten Trockenzeit auf den frisch lackierten Nagel gepinselt und soll den Lack innerhalb von 30 Sekunden trocknen. Ob es wirklich 30 Sekunden sind, kann ich euch nicht sagen, da ich mich nach so kurzer Zeit nie traue, schon auf dem lackierten Nagel herumzutatschen. ;-) Ein bisschen nervig ist die weiße Schicht, die sich nach dem Trocknen des Chip Coats auf der Nagelhaut bildet – die muss man nämlich wieder sorgfältig abpulen, ohne dabei aber den Lack mit abzuziehen.

Kein Monat ohne Essie: Im Juli schlug mein Herz für (alt-)rosafarbene Nude-Töne. Lady Like, Eternal Optimist und All Tied Up sind nun bei mir im Dauer-Einsatz. Besonders letzterer hat es mir angetan, ich liebe die Farbe und den wundervollen goldenen Schimmer, den ich versucht habe für euch einzufangen.

Aus der lang ersehnten und heiß begehrten Me&My Ice Cream LE von Essence nahm ich ebenfalls zwei Nagellacke mit, nämlich Icylicious und Ben&Cherries. Leider lassen sich die Lacke recht schwierig auftragen, ich finde die Konsistenz irgendwie merkwürdig klebrig. Eine tolle Konsistenz wiederum hat der Icylicious Baked Eyeshadow, der im Licht ganz fein schimmert. Dass ich die I-Cy U Shimmer Pearls noch bekommen habe, hätte ich ehrlich gesagt nicht gedacht – ich hatte in verschiedenen Märkten danach Ausschau gehalten und überall waren sie schon innerhalb der ersten Tage nach Erscheinen der LE vergriffen. In Fulda wurde ich schließlich doch noch fündig und ergatterte das letzte Döschen. Der Geruch ist so unglaublich toll! Ich verwende sie als Highlighter und trage sie mit einem großen Puderpinsel auf.

Die Matchpoint LE von Catrice hat mich zunächst nicht umgehauen, schließlich landeten aber doch der Ultimate Nail Lacquer Rockby und der passende Lip Balm Tint in meinem Einkaufskörbchen. Von den Catrice Nagellacken wurde ich bisher noch nie enttäuscht – hier bekommt man wirklich top Qualität für wenig Geld! Der Lip Tint schnuppert lecker nach Vanille, der dunkle Farbton ist eher etwas für abends und wirkt ziemlich schick.

Ebenfalls aus der Matchpoint LE ist stammt das 2in1-Produkt Eyeshadow Base und Highlighter. Als Base habe ich ihn bisher nich nicht verwendet, aber als Highlighter macht er einen prima Job. Ich mische ihn auch unter meine Foundation, da der Ton gut zu meiner Haut passt. Überhaupt gefällt mir die Farbe, das Produkt setzt dezente Highlights und glitzert nicht zu stark.

Und noch zwei weitere Tinted Lip Balms hielten Einzug bei mir: Der Catrice Lip Colour Pen in I’m a Survivor! sowie die Astor Soft Sensation Lipcolor Butter in Va Va Voum. Beide riechen vanillig-süß und somit meiner Meinung nach besser als die original Chubby Sticks. Von den Astor Lip Butters besitze ich bereits mehrere, zunächst war ich weniger begeistert, die dunkleren Farben konnten mich jedoch völlig überzeugen: Tolle Farbabgabe ohne auszutrocknen und wundervoller Glanz!

Eine BB Cream für empfindliche Haut zu finden ist gar nicht so einfach. Entweder sie sind zu stark parfümiert, pflegen nicht reichhaltig genug oder die Farbe stimmt nicht. Ich bin bei La Roche-Posay fündig geworden und benutze den Hydreane Blemish Balm sehr gerne. Vor allem jetzt im Sommer punktet das Produkt mit Lichtschutzfaktor 20. Die Creme passt sich dem natürlichen Hautton an und hat für mich die ideale Deckkraft.

Den Lidschatten von Alverde hatte ich bisher kaum Beachtung geschenkt – warum eigentlich? Beim Swatchen gefiel mir der Gebackene Lidschatten Elegant Beige auf Anhieb, er eignet sich prima zum Auftragen auf das ganze Lid. Die Farbe sieht im Pfännchen etwas dunkler aus als auf der Haut und man kann einen leicht goldenen Schimmer erkennen.

Mit den Produkten von MAC war ich bisher immer sehr zufrieden, so auch mit dem legendären Lidschatten Satin Taupe. Wie der Name schon sagt, lässt sich die Nuance als dunkles Taupe beschreiben und sieht aufgetragen wunderbar seidig aus. Ich verwende den Ton zum Schattieren in der Lidfalte, da er mir für das ganze Lid zu dunkel ist. Besonders in Kombination mit hellen Grau- und Rosatönen sieht er wirklich klasse aus! Gekauft habe ich ihn übrigens über Kleiderkreisel, hier kann man bei Kosmetika oft Schnäppchen machen, wenn man genau weiß was man sucht und die Kennzeichen von Originalprodukten beachtet. Die liebe Dominika hat übrigens einen Beitrag dazu geschrieben, wie man MAC Fakes erkennt.

Ein echtes Schnäppchen war diese Palette von Essence aus der Floral Grunge LE namens Eye like Flowers: Für gerade einmal 0,99 Euro habe ich sie bei Rossman im Ausverkauf ergattert. Das Mintgrün ist zwar nicht so ganz meine Farbe, die anderen Töne gefallen mir aber gut. Das Weiß kann man gut als Highlighter verwenden und die anderen beiden Rosa- beziehungsweise Orangetöne lassen die Augen schön frisch aussehen.

Kosmetika von H&M? Bisher ignorierte ich die Regale mit Puder, Nagellack und Co. immer, neulich wurde ich aber doch schwach. Ich entdeckte unter anderem eine Nude-Palette, deren Farben voll in mein Beuteschema passten. Die Nuancen schimmern weniger als selbige aus der Catrice Nude-Palette, leider geben sie aber auch weniger Farbe ab. Für mich persönlich ist das vollkommen okay, da ich ohnehin keine starken und dunklen AMUs mag. Wer aber mit ausdrucksstarken Farben rechnet, der wird von dieser Palette wohl enttäuscht werden.

Auch diese beiden Blushes von H&M haben mich förmlich angelächelt: Sweet Rose und Sugar Coral. Ersteres ist ein Lila-Pink-Ton und letzteres ein intensives Koralle. Im gegensatz zu der Eyeshadow Palette bin ich hier mit der Pigmentierung zufrieden, Sugar Coral kam bei mir schon öfter zum Einsatz. Mit den dunklen Farben kann man prima Akzente setzen und die Wangenpartie konturieren. Aber Achtung: Das Rouge krümelt etwas, darum immer den Pinsel abklopfen!

Zu Beginn meiner Blogger-Karriere waren sie eine der ersten Produkte, die ich vorstellte: Die Maybelline Gel-Eyeliner. Damals war ich schon von den Farben Black und Black Chrome begeistert, nun kam vor kurzem noch Black Gold hinzu. Die Konsisztenz ist schön cremig und lässt sich ganz einfach auftragen, zudem gelingt mir so der einzige Lidstrich, der selbst bei den heißesten Temperaturen bombenfest hält.

Zugegebenermaßen habe ich meinen Augenbrauen eine ganze zeitlang zu wenig Aufmerksamkeit zukommen lassen. Seit ich das Catrice Eye Brow Set besitze, hat sich das aber geändert. Ich mische die beiden Farben immer miteinander, um das perfekte Ergebnis zu erzielen. Die Pinzette habe ich bisher noch nicht verwendet, da ich mit meiner von Ebelin sehr zufrieden bin. Der kleine Pinsel ist in Ordnung – bisher habe ich mich noch nicht nach speziellen Augenbrauen-Pinseln umgesehen, als dass ich mir eine fundierte Meinung bilden kann.

Ebenfalls für die Brauen ist das p2 Eyebrow Fixing Gel aus der Pool Side Party Party LE gedacht.Schon als ich die Preview gesehen hatte, wollte ich es unbedingt haben und konnte es in meinem dm auch noch ergattern. Die Vorteile: Es ist nicht zu klebrig und das Bürstchen hat feine Borsten zum präzisen Auftragen. Die Nachteile: Leider hält das Produkt nicht lange, schon nach kurzer Zeit ist nichts mehr von den zuvor hübsch gegelten Augenbrauen zu erkennen. Außerdem verfärbt sich das Gel, wenn man zuvor Brauenpuder verwendet hat.

Den Mono Blush Fresh Peach, ebenfalls aus der Pool Side Party Party LE, habe ich bisher noch gar nicht benutzt. Mir hat das Case ganz gut gefallen, den kleinen beigelgten Pinsel habe ich allerdings schon nach erster Musterung für miserabel befunden.

Merkt man eigentlich, dass ich süchtig nach Rouge bin? Diese beiden hier zählen ebenfalls bisher noch in die Katgegorie „unbenutzte Schätze“, da sie so ein hübsches Muster aufweisen: I got the Flower und I’m a Survivor aus der Catrice Glamazona LE. Besonders das Rot ist ziemlich knallig, ich habe jedoch gelesen, dass der Blush nicht sehr stark pigmentiert ist und somit auf der Haut blasser wirkt.

Die MAC Tropical Taboo LE fand ich im Gegensatz zur Temperature Rising LE sehr ansprechend. Zu den MSFs verbindet mich eine Hassliebe, die Rouges von MAC finde ich jedoch immer wieder toll. So nahm ich den den zweifarbigen Blush in Simmer mit, man kann die Farben entweder mischen oder solo verwenden. Leider schimmert er ziemlich stark, was ich im Sommer bei ohnehin schon schnell glänzender Haut nicht so schön finde.

Ein weiteres Kleiderkreisel Schnäppchen war der MAC Blush Melba, mit dem ich schon eine ganze Zeit lang geliebäugelt hatte. Die Farbe ist ein dezenter Pfirsich-Ton, der sich ideal für einen zarten Nude-Look eignet. MAC Harmony habe ich mir im MAC Counter zum Konturieren des Gesichts gekauft, er hat wie Melba ein mattes Finish.

Zum Schluss möchte ich euch noch zwei Bodybutters von The Body Shop zeigen, die es dort zur Zeit in limitierter Auflage gibt. Himbeere riecht süßlich und absolut nicht künstlich, mich erinnert der Duft irgendwie an Fruchtzwerge. Laut Verkäuferin gibt es bestimmte Fruchtsorten der Bodybutters nur einmal im Sommer und dann wieder zu Weihnachten – ich habe mein Exemplar im Sale für 10 Euro ergattert.

Die Maroccan Rose Body Butter habe ich mir im kleinen Döschen zugelegt, mit 3 Euro war sie ebenfalls ein Schnäppchen. Bei beiden Produkten ist die Pflegewirkung okay, aber für wirklich trockene Haut wohl nicht ausreichend. Für den Sommer jedoch bin ich damit ziemlich zufrieden!

Das war sie, meine lange Liste der Beauty New Ins. Was habtihr euch in der letzten Zeit gekauft? Konntet ihr ein paar tolle Schnäppchen machen? Erzählt mir doch mal von euren neuen Produkten.

Eure Marie

Sommerparfums

Düfte unterstreichen die Persönlichkeit und setzen Akzente – ich kann mich nicht erinnern, wann ich zuletzt überhaupt kein Parfum getragen habe. Gerade jetzt im Sommer setze ich auf frische Varianten und trage immer ein Duftwässerchen in meiner Handtasche mit mir herum. Welches meine Favoriten für die heiße Jahreszeit sind, möchte ich euch im folgenden Beitrag zeigen. Manche Parfums werden euch bekannt vorkommen, weil sie schon seit längerem zu meinen Lieblingen zählen und ich sie hier schon einmal erwähnte, andere wiederum habe ich mir eigens für den Sommer zugelegt.

1 – Biotherm Eau de Paradis Körperpflegeduft

Dieses Parfum trage ich tatsächlich nur im Sommer. Leider hat Biotherm die ganze Duftserie aus dem Programm genommen, in hiesigen Parfümerien ist Eau de Paradis allerdgins noch zu haben. Ich hatte bereits ein ausführliches Review zur Serie geschrieben, da mich auch die Bodylotion sowie das Duschgel begeistern. Der Duft enthält Essenzen von Himbeeren, Granatäpfeln und Heidelbeeren, vereint mit den sinnlich-warmen Noten von Moschus und Hölzern. Diese Mischung wirkt super erfrischend und ist einfach perfekt für heiße Tage!

2 – Dolce&Gabbana Light Blue

Zitronig-frisch kommt  das Parfum von Dolce&Gabbana im schlichten Flakon daher. Die Duftnoten von sizilianisher Zitrone, Granny Smith Apfel und Glockenblume erinnern an fruchtiges Sorbet. Jasmin, Bambus und weiße Rosen bestimmen die Nuancen der Herznote, Zedernholz, Ambra und Moschus prägen die Basis des Duftes. Ein echtes Allround-Talent!

3 – Hollister SoCal

… die weibliche Variante des berühmten SoCal-Parfums von Hollister, das in den Läden versprüht wird. Dieser Duft ist wesentlich leichter und nicht so moschuslastig wie die Unisex-Variante, leider kann ich die genauen Duftnoten nicht ausmachen. Mittlerweile gibt es das Parfum auch im Shop gar nicht mehr zu kaufen, glücklicherweise ist mein Flakon aber noch gut gefüllt. Der Duft schnuppert ziemlich süßlich und hat tatsächlich etwas von Sommer, Sonne, Strand und Meer.

4- Bvlgari Omnia Crystalline

Dieses Parfum von Bvlgari würde ich nicht unbedingt als klassischen Sommerduft definieren, ich habe mich aber dennoch entschlossen, ihn in diese Kategorie mit aufzunehmen. Für meine Begriffe duftet er irgendwie warm und weich und passt theoretisch auch gut zum Herbst. Ich liebe es, das Parfum an lauen Sommerabenden zu tragen, wenn ich auf der Terrasse einer netten Bar einen Cocktail schlürfe. Die Duftnote besteht aus frischem Bambus, fruchtiger Nashi-Birne sowie Lotusblume und Balsaholz. Dieser Flakon ist übrigens die 20 Milliliter Handtaschen-Größe.

5 – Davidoff Cool Water

Frisch und rein – so würde ich den Geruch von Cool Water bezeichnen. Das Bouquet aus Lotusblüten und Wasserlilien ist von fruchtig-ozeanischen Noten wie Zitrusakkorden, Bergamotte und einem Potpourri würziger Kräuter geprägt. Die Herznote aus Mairose, Jasmin und Muguet wirkt sinnlich-blumig, in der Basis runden die holzigen Akzente von Schwertlilie, Vetiver, Sandelholz und Amber den Duft ab. Mittlerweile gibt es auch ein Pendant im pinken Flakon dazu – Cool Water Sea Rose. Ich bleibe jedoch bei der ganz klassischen, unbeschwerten blauen Variante.

6 – The Body Shop Mango Body Mist

Auf dieses Produkt bin ich über Instagram aufmerksam geworden. Eigentlich mag ich solche Obst-Düfte nicht so gerne, weil sie oft künstlich und unnatürlich wirken. Wer will schon wie eine Chemie-Erdbeere schnuppern?! Das Mango Body Mist jedoch riecht ehrlich gesagt gar nicht wirklich nach Mango, sondern eher wunderbar frisch und fruchtig. Der Duft ist nicht zu intensiv, das Produkt ist auch eher für das Aufsprühen und Erfrischen zwischendurch gedacht. Super praktisch und ein absoluter Favorit in diesem Sommer!

7 und 8 – Chloé und Eau de Chloé

Müsste ich einen Duft als MEINEN Duft bestimmen, wäre es wohl der Signaturduft Chloé von Chloé. Floral und pudrig wirkt er mit klassischen Noten von warmer Rose, Pfingstrose, Litschi sowie Freesien, Magnolie und Maiglöckchen mit Amber und Zedernholz. Die sommerliche Vairante ist das L’Eau de Chloé, das ich schon einmal ausführlich auf meinem Blog vorgestellt hatte. Beide Düfte sind bei mir im Dauer-Einsatz und so langsam neigt sich Chloé sogar schon dem Ende zu. Auch hier besitze ich die kleinen 20 Milliliter-Flakons – meist reicht mir diese Größe, da ich viele verschiedene Parfums in Gebrauch habe und keines davon kippen soll.

9 – Narciso Rodriguez Essence Eau de Musc

Das jüngste Schätzchen in meiner Sammlung ist das Essence Eau de Musc von Narciso Rodriguez. Den Duft würde ich als blumig und strahlend beschreiben, ideal für den Sommer. Enthalten sind sinnlicher Moschus sowie frische Bergamotte, die dem Ganzen eine sanfte Note verleihen. Ein Hingucker ist der schlanke Spiegel-Flakon, der mir persönlich sehr gut gefällt und auch prima in mein eher puristisches Bad in Grautönen passt.

Das sind sie, meine duftenden Favoriten für den Sommer. Habt ihr spezielle Parfums, die ihr gerne in der warmen Jahreszeit verwendet? Oder benutzt ihr stets die selben Düfte? Nennt mir doch einmal eure Lieblinge! Ich bin sehr gespannt.

Eure Marie

Mein Wochenrückblick #30

|Was wir heute gemacht haben| Wir haben mit den Jungs im Café nebenan gefrühstückt. Das Highlight war das riesige Bällebad dort. |Was das Wetter so macht| Heute Nacht hat es gewittert. Ich kenne niemanden, der Gewitter so sehr hasst wie ich… Es war fürchterlich. |Was ich gekauft habe| Ein bisschen Deko für unseren Balkon, auf dem wir derzeit den ganzen Tag verbringen. |Was wir noch vorhaben| In Fulda findet gerade das Schützenfest statt, da muss ich als Currywurst-Fan natürlich hin! |Was ich jetzt bin| Berühmt, sozusagen. Hier seht ihr mein peinliches Geständnis in der neuen Ausgabe von move36. |Was ich gegessen habe| Selbstgemachtes Pesto. Das Rezept dafür möchte ich in der kommenden Woche gerne mit euch teilen! |Was ich getrunken habe| Veltins Fassbrause – das Zeug hat wirklich Suchtfaktor. |Was mich geärgert hat| Eine meiner wundervollenen Sonnenbrillen ist verschwunden – entweder ich habe sie verbummelt oder aber sie wurde mir geklaut. |Was ich euch vorgestellt habe| Das tolle Soft Rouge in altrosa von Luisa Lage Cosmetics. |Was ich bestellt habe| Am Freitag kam ein Päckchen von Flaconi an. Was daran so toll war und warum ich beim Öffnen nicht schlecht gestaunt habe, erfahrt ihr nächste Woche. |Was ich mir gedacht habe| Ich halte schonmal nach Herbstsachen Ausschau, bevor zum Saisonbeginn die schönsten Klamotten wieder ruck zuck vergriffen sind. Einen hübschen Pulli von Esprit konnte ich schon ergattern! |Was sonst noch neu ist| Bei Rossmann gibt es derzeit von Rival de Loop eine LE namens „Caribbean Nights“, ich habe mir ein Bronzing Powder sowie einen Pinsel mitgenommen. Bis jetzt bin ich sogar ziemlich zufrieden damit! |Was an dieser Stelle nicht fehlen darf| Einige Instagram-Bilder, die ihr durch Anklick in voller Größe sehen könnt.

Ich wünsche euch einen sommerlichen Sonntag und einen guten Start in die neue Woche! Eure Marie

Luisa Lage Cosmetics – Soft Rouge altrosa

Blushes kann man nie genug besitzen! Ich gebe an dieser Stelle gerne zu, dass ich eine große Schwäche für Wangenrouge jeglicher Art habe. Morgens vor dem Spiegel entscheide ich je nach Stimmung, Make Up und Outfit, welche Farbe mich durch den Tag begleiten darf. Entsprechend groß ist mittlerweile die Auswahl, trotzdem kam vor kurzem noch ein neues Schätzchen hinzu: Das Soft Rouge in altrosa von Luisa Lage Cosmetics, welches ich im Folgenden für euch rezensieren möchte.

Weiterlesen

Mein Wochenrückblick #29

|Was hier los ist| Mein Wochenrückblick kommt heute mit reichlich Verspätung auf den Blog – Grund dafür war meine gestrige Klausur, für die ich den Sonntag zum Lernen nutzte. |Was wir unternommen haben| Am Wochenende waren wir im Familienbiergarten Theresienhof in Fulda. Sehr empfehlenswert, es gibt leckeres Esssen und tolle Spielmöglichkeiten! |Was ich sonst noch gemacht habe| Ich war mit einer lieben Freundin in Fulda Cocktails trinken. Etwas irritiert waren wir, als wir schon um 22.20 Uhr unseren Tisch draußen räumen mussten, obwohl erst ab 23 Uhr Sperrstunde ist… |Was das Wetter so macht| Ein Sonnerträumchen – jeden Tag strahlender Sonneschein und Temperaturen an die 30°C. |Was ich gerade teste| Da ich gerade Ausschau nach einer Kamera halte, habe ich mir die Nikon D3200 ausgeliehen und werde in den nächsten Tagen ein bisschen damit fotogtafieren. |Was ich gegessen habe| Jede Menge Pfirsiche, Erdbeeren, Himbeeren sowie erfrischendes Eis. Bei diesem Wetter hat man einfach keine Lust auf schwere deftige Speisen, oder wie ist das bei euch? |Was ich getrunken habe| Smoothies, Wasser, Cola Light, alkoholfreies Bier und gestern seit langem mal wieder einen Caipi. |Was ich gekauft habe| Einen Creme-Blush von Dior in der wunderschönen Nuance „Bikini“, den ich euch demnächst hier zeigen möchte. |Was mich gefreut hat| Ich bin bei den DM-Lieblingen dabei – irgendwie scheine ich wohl gerade eine Glückssträhne zu haben. |Was jetzt ansteht| Eigentlich habe ich Ferien, aber es warten noch eine Hausarbeit und eine schriftliche Ausarbeitung auf mich. |Was ihr von mir lesen werdet| In der nächsten Ausgabe von move36 gebe ich meinen Senf dazu. Und es wird ein bisschen peinlich. Mehr wird noch nicht verraten! |Was ich euch letzte Woche gezeigt habe| Ich habe euch zwei tolle Produkte von Yves Rocher zur Gesichtspflege vorgestellt und ein Eistee-Rezept gepostet. |Was kommende Woche folgt| Ich würde euch gerne ein paar meiner sommerliche Parfums präsentieren, was haltet ihr davon? |Was nicht fehlen darf| Einige Instagram-Bilder, durch Anklicken könnt ihr sie wie immer in voller Größe sehen!

Ich hoffe, ihr könnt die vielen Sonnenstunden genießen und habt – ob zu Hause oder im Urlaub – eine tolle Zeit. Eure Marie

Hugo-Eistee

Am Montag habe ich euch bereits gezeigt, wie ihr eure Haut im Sommer verwöhnen könnt – heute stelle ich euch ein erfrischendes Getränk für die heiße Jahreszeit vor! Da mir Limonade und Co. zu süß sind und Wasser auf Dauer langweilig wird, habe ich mich auf die Suche nach leckeren sommerlichen Getränken begeben. Inspiriert vom Cocktail „Hugo“, der von Holunder und Minze dominiert wird, kreierte ich so meinen Hugo-Eistee. Das simple Rezept möchte ich nun mit euch teilen, es genügt insgesamt für vier große Gläser.

Weiterlesen

Yves Rocher – Fruchtig-frische Sommerpflege für das Gesicht

Die Sonne brennt, die Luft ist lau und nach einem langen, heißen Tag im Freien sehnt man sich geradezu nach einer kleinen Erfrischung… Jetzt eine Sprung ins kalte Nass oder eine kühle Dusche! Kennt ihr das auch?

Extra für den Hochsommer hat Yves Rocher eine fruchtig-frische Sommerpflege entwickelt, die das Gesicht im Nu erfrischt und pflegt. Ich durfte das fruchtige Peeling Aprikose sowie die Eis-Effekt Maske Cranberry testen und möchte meine Erfahrungen nun mit euch teilen.

Weiterlesen

Mein Wochenrückblick #28

Was mich riesig freut: Ich bin zum DM-Marken Beauty Camp nach Düsseldorf eingeladen! Im September geht es los, ich bin schon gespannt wie ein Flitzebogen.
Was ich gerade mache:
Da in der kommenden Woche eine Klausur ansteht, nutze ich momentan „freie Zeit“ zum Lernen. Die nächste Prüfung folgt schon übernächsten Mittwoch…
Was mich sonst beschäftigt hat: Photoshop. Mittlerweile macht mir Bildbearbeitung echt Spaß. :-) Und es ist eine tolle Abwechslung bei all der Lernerei.
Was ich gekauft habe: Eine hübsche Seidenbluse, einen korallfarbene Pulli und einen blumigen Schal bei Incognito in Fulda. Da gibt es übrigens gerade 50 Prozent auf alles! Außerdem habe ich mir das Set mit den drei wunderschönen Lacken der Essie Summer Collection gegönnt.
Was mich nachdenklich gemacht hat: In den Schaufenstern hängen schon überall herbstliche Strickpullis und dicke Jacken… Soll DAS jetzt der Sommer 2013 gewesen sein?
Was das Wetter so macht: Ich bin sehr zufrieden, weil ich ja kein Fan von Hitze bin. Allerdings frage ich mich, wo die lauen Sommernächte bleiben… Bisher habe ich immer gefroren, wenn ich es mir nach 20 Uhr auf dem Balkon gemütlich gemacht habe.
Was wir unternommen haben: Den Tag heute haben wir bei lieben Freunden verbracht und lecker gegrillt. Das Trampolin dort erfreute sich mehrheitlich großer Beliebtheit.
Was vorige Woche los war: Ich durfte drei Lacke der Misslyn Sugar Baby Kollektion testen und habe euch den sommerlichen Teil meines Schuhschranks gezeigt.
Was euch erwartet: Es wird heiß! Nächste Woche zeige ich euch mein Rezept für einen erfrischenden Eistee und präsentiere euch tolle Sommerpflege-Produkte.
Was nicht fehlen darf: Die traditionellen vier Instagram-Bilder, die euch einen Einblick in meine vergangene Woche geben. Klickt ihr sie an, könnt ihr sie in voller Größe sehen!

Ich wünsche euch eine tolle neue Sommer-Woche!
Eure Marie

Neues im Schuhschrank

Dass ich Schuhe liebe, dürfte hinlänglich bekannt sein. Nachdem ich mir vor einigen Monaten die Zeit nahm, um meine Schuhschränke einmal radikal auszusortieren, herrschte zunächst in so mancher Schublade gähnende Leere. Und das blieb wundersamer Weise eine ganze Weile so! Irgendwie hatte ich in diesem verkorksten Frühling nicht die Muse zum Schuhekaufen und shoppte lieber Kosmetik und Co. Doch das sollte sich bald ändern!

Als sich eines schönen Tages die Lederriemen meiner geliebten Merrell-Schläppchen verabschiedeten, musste ein neues Paar Sandalen für die heißen Tage her. Auf ins größte Schuhhaus der Region, 30 Minuten vor Ladenschließung. Und wie es eben so ist wenn man eigentlich nichts sucht und keine Zeit hat – man findet prompt die tollsten Sachen. Drei paar Schuhe nahm ich mit nach Hause, zwei weitere Paar folgten bei den nächsten Shopping-Trips. Und hier ist sie, meine ultimative Auswahl an sommerlichen Schuhen!

Sandalen | Inuouvo circa 50 Euro

Beginnen wir mit den Schuhen, die ich eigentlich brauchte und kaufen wollte: Den Sandalen. Die zarten Lederschläppchen von Inuovo sind super leicht und oben mit Blüten verziert. Sie sind total bequem und passen mit ihrem Rotbraun ideal zu meiner Fred’s Bruder Handtasche.

Mokassins | Salamander circa 55 Euro

Diese schlichten Mokassins von Salamander sind mir im Regal wegen ihrer hübschen Farbe aufgefallen – Koralle, genau mein Ding! Glücklicherweise passten sie auch auf Anhieb perfekt. Da sie aus weichem Veloursleder gefertigt sind und ein Fußbett aufweisen, ist der Tragekomfort wirklich hoch und ich kann sogar barfuß in sie hineinschlüpfen.

Slipper | Liebeskind circa 70 Euro

Die Marke Liebeskind ist mir absolut sympathisch, neben Handtaschen und meiner Handyhülle habe ich mir nun auch das erste paar Schuhe des Berliner Labels gegönnt. Ähnlich wie die Sandalen sind die schicken Slipper in einem dunklen Rotbraun gehalten. Wie ich es von Liebeskind bisher immer gewohnt war, sind auch die Schuhe sehr hochwertig verabeitet und qualitativ wirklich top.

Sandalen | Zara circa 20 Euro

Ich hatte ja schon einmal angedeutet, dass es bei Zara im Sale hoch her gehen kann. Als der SSV gerade begonnen hatte, befand ich mich in Hannover und schaute dort bei Zara vorbei. Es war schrecklich voll und im Laden herrschte ein fürchterliches Durcheinander. Da lächelten sie mich an, auf dem Wühltisch, versteckt unter einer gemusterten Hose und ohne Etikettierung: Wunderschöne Sandalen! An der Kasse erfuhr ich, dass sie 19 Euro kosten sollten und nahm sie sogleich mit. Die Farbe der Riemchen gefällt mir super gut und das Zebra-Design ist mal etwas ganz anderes.

Budapester | Marc o‘ Polo circa 150 Euro

Zum Schluss zeige ich euch noch ein paar Schuhe, das sich zu meinem all-time-favourite-Paar entwickeln könnte. Die cognacfarbenen Budapester von Marc o‘ Polo. Sie sind eigentlich keine typischen Sommerschuhe, ich kann sie mir auch im Herbst prima zu langen Hosen vorstellen. Durch die Steppung im Leder wirken sie sehr edel, die Farbe macht sich unter anderem zu dunkelblau super. Auch diese Schnürschuhe bestehen aus Leder, da mich die Erfahrung lehrte, dass man in Plastikschuhen niemals so gut laufen kann wie in echtem Leder.

Das sind sie, meine aktuellen Lieblingsschuhe. Was tragt ihr so im Sommer? Seid ihr eher Sneaker-Typen oder darf es vielleicht doch lieber eine schicke Sandalette sein?

Ich freue mich auf Kommentare eurerseits.

Liebst,
Eure Marie