Dior – Crème Abricot

Die Kälte macht macht meinen Händen und vor allem meiner Nagelhaut derzeit ziemlich zu schaffen. Wie ihr ja wisst, ist Handpflege bei mir ein Dauerthema und ich bin stets auf der Suche nach tollen Pflegeprodukten, um meine trockene Haut in den Griff zu bekommen. Von der Crème Abricot von Dior hatte ich vor einiger Zeit gelesen und war sofort neugierig. Zum einen sprach mich das süße Töpfchen an, zum anderen klang die Beschreibung sehr vielversprechend.

Dior-Abricot-Creme-4

Das Versprechen

Die Crème Abricot verspricht eine Wohltat für zu weiche Nägel und ein ausgetrocknetes Nagelbett zu sein. In der Beschreibung heißt es, sie sei außerordentlich reich an Nährstoffen, mache die Nagelhaut geschmeidig und fördere das Wachstum sowie die Widerstandsfähigkeit der Nägel. Dabei ist sie nicht bloß für die Finger gedacht, sondern kann auch auf die Fußnägel aufgetragen werden.

Bezugsquelle und Preis

Ihr könnt die Crème Abricot in Parfümerien oder online kaufen, bei douglas.de kostet sie circa 23 Euro. Im Töpfchen sind 10 Gramm enthalten, also relativ viel für ein Nagelpflegeprodukt.

Mein Eindruck

Als ich die Dior Crème Abricot zum ersten Mal benutzte, war ich ziemlich überrascht. Auf den Bildern sah sie so weich und geschmeidig aus – ist sie aber in Wirklichkeit gar nicht. Die Konsistenz würde ich eher als klebrig-fest beschreiben, ich hatte etwas Cremigeres erwartet. Wichtig ist, dass das Töpfchen nach dem Benutzen wieder fest verschlossen wird, ansonsten bildet sich auf der Creme eine dunkle, harte Schicht, die ihr hier am Rand erahnen könnt.

Dior-Abricot-Creme-5

Auch wenn ich eine andere Textur erwartet hätte, wurde ich bei der Pflegewirkung nicht enttäuscht: Vielleicht gerade durch die feste Konsistenz pflegt die Creme unheimlich gut. Ich trage sie immer abends auf Nägel sowie Nagelhaut auf, massiere sie leicht ein und lasse sie über Nacht einwirken. Für tagsüber ist sie mir doch zu reichhaltig, da mag ich das klebrige Gefühl nicht so gerne auf der Haut haben. Ob die Crème Abricot tatsächlich das Wachstum der Nägel beeinflusst, kann ich leider icht beurteilen, da ich immer kurze Nägel trage. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass gepflegte und gesunde Nägel auch logischerweise besser wachsen.

Besonders praktisch finde ich es, dass man mit ihr die Füße ruckzuck Sandalen-fit bekommt. Bis zum nächsten Frühjahr ist zwar noch ein bisschen Zeit, aber ich denke gerne an den vergangenen Sommer zurück, wo ich die Creme auch häufig für die Zehen verwendet habe. Dabei benötigt man immer nur eine kleine Menge, das kleine Apotherkertöpfchen genügt also ziemlich lange.

Fazit: Wenn ihr eine hochwertige Pflege für Nägel und Nagelhaut sucht und spröder, trockener Nagelhaut den Kampf ansagen wollt, dann seid ihr bei der Crème Abricot von Dior richtig. Meiner Meinung nach pflegt sie besser als viele Nagelöle und bleibt auch länger auf der Haut. Man braucht nicht dauernd nachzucremen, da das Produkt wirklich reichhaltig ist. Für mich ein Must-Have im Winter wie im Sommer!

Kennt ihr Nagelpflegeprodukte von Dior? Es gibt ja eine ganze Maniküre-Serie der Marke. Besitzt ihr vielleicht noch andere Sachen und könnt Empfehlungen aussprechen? Ich freue mich auf Anregungen und Vorschläge eurerseits.

Eure Marie

3 KommentareHinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.