Dior Ruban über Essie Romper Room

Rosafarbene Nägel sind so eine Sache. Der Grad zwischen Barbie-Image und gepflegten Fingerchen ist schmal, außerdem besteht oft die Gefahr, dass Lackfarbe und natürlicher Hautton nicht miteinander harmonieren. Genau deswegen trage ich eigentlich lieber kräftige Farben oder bräunliche Nudes, obwohl einige Rosanuancen zu meiner Sammlung zählen. Zwei davon möchte ich euch heute vorstellen, und zwar übereinander lackiert: Essie Romper Room sowie Dior Ruban.

Romper-Room-Ruban-02

Beide Farben tummeln sich schon eine ganze Weile in dem großen Glas auf meiner Schminkkommode, allerdings schenkte ich ihnen nie wirklich Aufmerksamkeit. Romper Room trug ich einmal, Ruban hat es dagegen nie auf meine Nägel geschafft. Das liegt bestimmt auch daran, dass er zwar sehr schön glitzert, aber ziemlich sheer ist… Und ich mag bekanntlich lieber deckende Lacke. Doch neulich kam mir beim Durchstöbern und Sortieren eine Idee: Wieso die beiden nicht einmal miteinander kombinieren?!

Romper-Room-Ruban-01

Zunächst teste ich das Ganze auf dem Nagelfächer und das Ergebnis gefiel mir wirklich gut. Also ab damit auf die Nägel! :-) Essies Romper Room wird in einer Schicht aufgetragen recht streifig, davon ist jedoch am Ende nichts mehr zu sehen. Denn Ruban lässt sich super verteilen, nicht zuletzt dank des für Dior üblichen breiten Pinsels. Auch der Essie-Pinsel besticht durch eine angenehme breite, er ist jedoch etwas schmaler gebunden.

Romper-Room-Ruban-03 Romper-Room-Ruban-05

Die Lacke

Romper Room ist ein helles Rosa ohne jeglichen Schimmer oder Glitzer. Den Lack gab es letztes Frühjahr in der limitierten Hide & Go Chic Kollektion, er soll jedoch bald Einzug ins Essie Standardsortiment halten. Preismäßig liegt er bei 7,95 Euro. Ruban von Dior ist ein wunderschönes Prinzessinenrosa – ebenfalls sehr hell, jedoch mit super feinem, silberfarbenen Schimmer. Er ist in diversen Parfümerien sowie Onlineshops erhältlich und kostet um die 23 Euro.

Romper-Room-Ruban-04

Swatches

Hier seht ihr die beiden Schätzchen aufgetragen – ich habe eine Schicht Romper Room und darüber eine Schicht Ruban lackiert. Wie ihr erkennen könnt, ist das Ergebnis nicht hundertprozentig deckend. Man sieht die natürliche Nagelfarbe immer noch ein klein wenig durchschimmern, was ich aber in diesem Fall nicht schlimm finde. Durch die rosafarbene Unterschicht kommt der Dior-Lack richtig schön zur Geltung, der zarte Schimmer lässt sich bei genauem Hinsehen gut ausmachen. Zur Haltbarkeit kann ich nur Positives berichten: Auf meinen Nägeln hat sich die Kombi drei Tage lang hervorragend gehalten.

Romper-Room-Ruban-06 Romper-Room-Ruban-07

Wie gefällt euch die Kombination aus Romper Room und Ruban? Habt ihr auch Lacke zu Hause, die ihr solo viel zu selten tragt? Dann schaut euch doch einmal in eurer Sammlung um, wie ihr verschiedene Farben miteinander kombinieren könnt – es lohnt sich! :-)

Eure Marie

                  

7 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • hi,
    toller artikel, vielleicht hast du ja lust auf einen blogroll – mich findest du auf danilovesfashion – würde mich freuen dich anzutreffen, bzw. auch von dir zu lesen, bis dahin alles Liebe
    Dani

  • Sehr schöne Farben. Von den Dior Lacken habe ich bisher viel gutes gehört, die Farben sprechen mich auch sehr an.
    Tolle Fotos!

    Ganz liebe Grüße
    Gina

  • Das sieht sehr schön aus! Ich habe auch viele Lacke, die ich nicht mehr benutze. Die lassen sich aber leider schwer kombinieren, da es sehr kräftige und deckende Farben sind.
    Trotzdem tolle Idee :)
    Liebe Grüße

  • Das sieht wunderbar aus (und die Fotos sind mit einem genialen Arrangement ausgestattet – Lob an Dich!), Zwar scheint der Lack an manchen Stellen zu dünn zu sein, aber das kann auch eine Reflexion sein. Aber die Kombination ist wirklich herrlich!