{DIY} Rentier-Kugeln

Noch einmal schlafen, dann ist es endlich soweit! Dann öffnen wir das 24. Türchen, dann ist Heiligabend und dann steht Weihnachten vor der Tür! Bei den einen macht sich nun Freude breit, bei den anderen eher Panik. Wie immer kamen die Feiertage so plötzlich und im Weihnachtsstress geriet das Geschenkebesorgen völlig in Vergessenheit. Falls ihr auch zu dieser Gruppe gehört und vielleicht noch Kinder zu Hause habt, die aufgeregt aufs Christkind warten, kommt mein Blogpost wie gelegen. Ich zeige euch nämlich heute, wie ihr ganz einfach DIY Rentier-Kugeln fertigen könnt!

Rentier-Kugeln-03

Meine Söhne basteln und malen sehr gerne – was lag da also näher, als für Verwandte und Freunde eine selbstgemachte Kleinigkeit zu verschenken? Die Kugeln mit den niedlichen Rentieren sind schnell gemacht und bereits Kinder ab drei Jahren haben Freude daran. Für die Kleinen empfehle ich übrigens Kugeln aus Plastik, so geht bestimmt nichts zu Bruch, bei den Größeren könnt ihr es gerne mit echtem Glas versuchen. Beides funktioniert, wir haben es getestet. Unifarbene Kugeln bekommt ihr in diversen Kaufhäusern, Deko-Geschäften oder Ein-Euro-Läden, meist sind sie so kurz vor Weihnachten sogar schon reduziert. Also legen wir los!

Ihr braucht

Christbaumkugeln
Braune Wassermalfarbe
Etwas Wasser
Permanentmarker/Folienstifte (schwarz und rot)
Kinderdaumen :-)

Rentier-Kugeln-01

So wird’s gemacht

1 | Tröpfelt etwas Wasser auf die braune Farbe und reibt einen Daumen darin, sodass er gut mit Farbe bedeckt ist. Drückt ihn nun auf die Kugel, sodass ein Fingerabdruck entsteht. Wiederholt das ganze so oft, wie ihr das Rentiergesicht auf eurer Kugel haben möchtet, beispielsweise vier Mal.

2 | Wenn die Farbe getrocknet ist, zeichnet mit dem schwarzen Stift ein Rentier-Geweih auf, ergänzt zwei Augen sowie eine leuchtend rote Nase in  der Mitte des Abdrucks. Fertig ist das Rentier-Gesicht!

Rentier-Kugeln-02

Damit nichts klecker oder verschmiert, empfehle ich euch, die Kugeln in einen Eierkarton zu stellen. So stehen sie stabil und können in Ruhe trocknen, bis Geweih und Nase aufgemalt werden. Übrigens habe ich CD-Schreiber verwendet, die auf der glatten Kugel-Oberfläche einwandfrei halten.

Sind die kleinen und großen Unikate fertig, könnt ihr sie beispielsweise mit etwas Watte, Kunstschnee und einem Tannenzweig in hübsche Kartons verpacken und verschenken. Oder aber ihr hängt sie an euren Christbaum – einen solch persönlichen Schmuck hat sicher niemand! Schnell gemacht sind die süßen Rentiere allemal, ideal also als Last-Minute-DIY-Idee.

Rentier-Kugeln-04

Habt ihr denn „schon“ alle Geschenke beisammen oder fehlen euch noch ein paar Kleinigkeiten? Und bastelt ihr im Advent auch so gerne wie ich?

Eure Marie

5 Kommentare
  1. Alexandra
    Alexandra says:

    Die sehen ja richtig niedlich aus, ohne Geweih sehen sie, wie kleine Kücken aus.
    Wir basteln auch sehr gern und viel , nur dieses Jahr war es etwas mager.
    Wünsche dir und deiner Familie schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Liebe grüße
    Alex

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.