Helena Rubinstein – Lash Queen Fatal Blacks Waterproof

Nachdem ich schon viel Gutes über die Mascaras von Helena Rubinstein gehört hatte, wollte ich auch unbedingt eine der Tuschen in den hübschen Fläschchen testen. Weil mir das Bürstchen gleich zusagte, wählte ich die Lash Queen Fatal Blacks Waterproof aus.

Helena Rubinstein verspricht auf der Homepage einen „dramatisch offenen Blick – Perfekt geschwungene Wimpern und hypnotisierendes Volumen“.
Wie bereits angemerkt, hat die Mascara ein besonderes Bürstchen – die Helena Rubinstein exklusive Python-Bürste in geschwungener Form. Damit lassen sich die Wimpern beim Tuschen richtig schön „nach oben ziehen“, zudem verleiht die Mascara ein tolles Volumen.  Die Konsistenz ist nicht zu flüssig oder gar klumpig, sodass keine Fliegenbeine entstehen und jede Wimper einzeln definiert wird. Am abgeschrägten Bürstenende weist die Mascara feinere Härchen auf, sodass auch die Wimpern am Augenwinkel perfekt betont werden.

Mittlerweile kommt die Lash Queen Fatal Blacks fast jeden Tag zum Einsatz, sie ist aus meinem Badezimmer nicht mehr wegzudenken. Die Wimperntusche sorgt für einen tollen Schwung und viel Volumen, ohne jedoch die Wimpern zu verkleben.
Fazit: Mein momentaner Mascara-Favorit!

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Helena Rubinstein Lash Queen Fatal Blacks Mascara in wasserfest ist einer meine Lieblinge, allerdings ist sie auch ziemlich teuer. Ich bin […]

  2. […] Bürstchen, das die Wimpern trennt und ihnen Volumen gibt. Viel Volumen erziele ich auch mit der Lash Queen Fatal Blacks Waterproof Mascara von Helena Rubinstein. Ihr gebogenes Bürstchen verleiht Schwung und formt die […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.