Project 10 Pan – Das Ergebnis

Vor über einem halben Jahr, nämlich im Februar, wagte ich mich an das Project 10 Pan heran. Das Ziel: Zehn verschiedene Beautyprodukte in einem bestimmten Zeitraum aufbrauchen, die sonst wohl in der Schminkkommode versauern und wahrscheinlich nie leer gehen würden. Was daraus wurde und ob ich es wirklich geschafft habe, alles bis zum Ende zu benutzen…? Seht selbst!

Project-10-Pan-Ergebnis-15

Starten wir mit einem Körperflegeprodukt, bei dem ich mir fest vorgenommen habe, es aufzubrauchen: Die Biotherm Beurre Corporel.

Project-10-Pan-Ergebnis-12

Diese reichhaltige Bodybutter steckte in einem ziemlich großen Tiegel und wurde von mir wegen ihres leicht zitronigen Geruchs einst selten benutzt. Doch anlässlich meines Project 10 Pans war ich voll motiviert und: Tadaa – sie ist leer. :-) Eigentlich fiel mir das Aufbrauchen auch gar nicht so schwer, bei täglicher Benutzung neigte sich der Tiegel doch relativ schnell seinem Ende. Also: Das hat schon mal geklappt!

Weiter geht es mit einem Parfum, nämlich dem Love, Chloé (Eau Florale) von Chloé.

Project-10-Pan-Ergebnis-11

Der Flakon ging schon mit relativ wenig Inhalt ins Rennen, entsprechend war es auch nicht schwierig, ihn leer zu bekommen. Ich würde Love, Chloé als pudrig-blumigen Frühlingsduft charakterisieren, der eine gewisse Leichtigkeit ausstrahlt. Ich habe sogar richtig viele Komplimente bekommen, wenn ich ihn aufgelegt hatte! Falls ihr euch für eine ausführliche Duftbeschreibung interessiert, schaut doch mal in meinem oben verlinkten Blogpost nach – da geht es in einem Beitrag nur und ausschließlich um dieses Parfum.

Kommen wir zu einem Produkt für das Gesicht: Dem Balea Teint Perfektion Optischer Sofort-Zauber in der lilafarbenen Tube.

Project-10-Pan-Ergebnis-02

Ich gebe gerne zu: Dieses Produkt hat mich ein bisschen in den Wahnsinn getrieben, denn: Es wollte einfach nicht weniger werden. Und das, obwohl ich es eine Zeit lang täglich benutzt habe! Ich hatte in meinem damaligen Beitrag zum Project 10 Pan schon angemerkt, dass das Aufbrauchen hier sicher nicht einfach werden wird, da man immer nur ein Tröpfchen benötigt, und genau so war es auch. Da ich mein Gesicht nicht mit einer dicken Schicht Silikonen zukleistern möchte, trage ich meist nur einen Klecks auf Nase und Kinn auf – das war’s. Entsprechend ist die Tube immer noch zu zwei Dritteln voll, obschon ich wirklich oft zu ihr gegriffen habe. Der Teint Perfektionierer ist auch immer noch regelmäßig im Einsatz, allerdings glaube ich ohne Spaß, dass es noch Jahre dauern kann, bis er leer wird. Hier seht ihr noch einmal ein Bild, wie viel nach einem halben Jahr von der Tube nun fehlt.

Project-10-Pan-Ergebnis-01

Nun soll es um meine Hassliebe-Foundation gehen, die Chanel Vitalumière Aqua in der Farbe Beige.

Project-10-Pan-Ergebnis-08

Da man in den (übrigens für ein High End-Produkt nicht gerade hübschen…) Flakon nicht hineinschauen kann, wusste ich auch nie, wann es denn endlich so weit sein würde und sortierte sie dann aus, als nach dem Schütteln und Rausdrücken nichts mehr kam. Die Foundation ist also leer – auch hier war das Project 10 Pan ein Erfolg! Nachkaufen würde ich die Vitalumière Aqua trotzdem erst einmal nicht, da der Parfumgehalt doch sehr penetrant war, auch wenn mir die Farbnuancen bei Chanel immer sehr gut passen.

Beim Avène Couvrance Mosaikpuder habe ich geschummelt, oder besser: Musste ich schummeln.

Project-10-Pan-Ergebnis-10

Freut euch also nicht zu früh beim Anblick des leeren Pfännchens, mir ist da nämlich ein Malheur passiert… Das Puder fiel mir (ganz klassisch…) auf den Boden und zersprang in tausend Teile. Ich hatte schon einen guten Batzen abgetragen und man sah auch schon deutlich das Pfännchen hervorblitzen, mit den Puderkrümeln, die sich in hübschen Mustern auf meinen Badfliesen verteilten, konnte ich dann allerdings nichts mehr anfangen. Besonders, weil das Produkt ja aus mehreren Farben bestand, die gemischt aufgenommen werden sollten – das wäre ja selbst dann nicht mehr möglich gewesen, wenn ich alles wieder eingesammelt hätte. Also entsorgte ich den letzten Rest kurzerhand und ein wenig traurig, ich besitze nämlich nicht so viele Puder und war doch optimistisch, dass ich dieses von Avène leer bekommen.

Natürlich bin ich auch kläglich an meinem Project 10 Pan gescheitert – beispielsweise am Maybelline Der Löscher Auge.

Project-10-Pan-Ergebnis-09

Ein bisschen weniger ist es im Vergleich zu vorher geworden, aber leer ist er auf keinen Fall. Warum? Nun, das hat zum Einen mit diesem fürchterlichen, unhygienischen Schwämmchen obenauf zu tun, zum anderen aber auch mit der Farbe, die mir nicht so richtig passt. Concealer sollten ja eher ein wenig heller und nie zu dunkel sein, was bei diesem hier leider der Fall war. Ich habe ihn nun entsorgt, da man bei angebrochenen Augenprodukten immer vorsichtig sein sollte.

Bei meiner Produktauswahl hatte ich damals lange überlegt, von welchem Rouge ich mich trennen würde. Die Wahl fiel auf den Bobbi Brown Blush Apricot.

Project-10-Pan-Ergebnis-07

Okay, okay – dass das nicht zu schaffen war, war eigentlich vorauszusehen. In den ersten Wochen griff ich noch sehr häufig zu ihm, aber irgendwann wurde die Lust nach anderen Farben und Texturen doch zu groß und er versank wieder in der Schublade zwischen 100 anderen Blushes. Ehrlich gesagt hätte ich mich auch sehr über mich selber gewundert, wenn das geklappt hätte…

Anders sieht das hingegen beim Burt’s Bees Replenishing Lip Balm Stick Granatapfel aus.

Project-10-Pan-Ergebnis-05

Noch nie in meinem Leben habe ich einen Labello aufgebraucht, aber nun war es so weit. Das Geheimnis dahinter: Wirklich immer nur einen einzigen Pflegestift verwenden, und das mehrmals täglich. Die Pflegeleistung würde ich als mittelmäßig bezeichnen, für super trockene Lippen ist er nichts, aber er macht die zarte Haut schon geschmeidig und versorgt sie. Den allerletzten Rest bekam ich übrigens nicht mehr raus – trotzdem gilt der Stick für mich defintiv als aufgebraucht. :-)

Weniger erfolgreich war ich bei dem von mir herausgesuchten Nagellack, dem Dior Vernis Darling.

Project-10-Pan-Ergebnis-06

Allerdings muss ich hier mal ziemlich meckern: Mir sind nämlich in den vergangenen Monaten einige Dior-Lacke eingetrocknet, was bei den Preisen echt ein No Go ist. Bei meinen vielen Essies ist mir das bei gleicher Lagerung noch nie passiert – und das, obwohl Dior eine ganze Weile meine Lieblingsmarke war! Darling wurde also zähflüssig und klebrig, wenige Male hatte ich ihn lackiert, aber das Ergebnis sah wegen der sicken Konsistenz unmöglich aus. Ungleichmäßiger Auftrag, Bläschen – diesen Lack sortiere ich ratz fatz aus!

Als ich den Clinique Chubby Stick Chunky Cherry zum Aufbrauchen auserkoren hatte, wusste ich noch nicht: Wird das total einfach oder total schwierig…?

Project-10-Pan-Ergebnis-04

Es wurde schwierig, und ich habe es auch nicht geschafft. Obwohl ich den Stick stetig in der Handtasche mit mir herum trug (der Grund, warum er ein bisschen abgeranzt aussieht…), konnte ich ihn nicht bis zum Ende verschmieren. Hier gilt das gleiche wie beim Blush: Irgendwann konnte ich die Farbe einfach nicht mehr sehen und wollte etwas anderes auf den Lippen tragen. Dennoch fehlt ein ganzes Stück, wie man auf dem nachfolgenden Bild erkennen kann:

Project-10-Pan-Ergebnis-03

Hier ist das Project 10 Pan zwar gescheitert, aber immerhin hat es dazu geführt, dass ich den Chubby Stick eine ganze Weile lang regelmäßig verwendet habe.

Das ist also das Ergebnis meines kleinen Projektes! Hättet ihr das so erwartet…? Vier Produkte konnte ich komplett aufbrauchen, eines ging mir leider kaputt und ein anderes wiederum veränderte seine Konsistenz derart, dass ich es nicht mehr verwenden konnte. Vier Tuben, Stifte und Pöttchen stehen immer noch bei mir zu Hause herum und warten darauf, häufiger benutzt zu werden, wobei ich ein Produkt davon aus hygienischen Gründen schon entsorgt habe. Ich denke, das Resultat ist durchaus zufriedenstellend, auch wenn es schön gewesen wäre, wenn ich tatsächlich mehr Dekoratives aufgebraucht hätte. Dennoch hat mich das Projekt gelehrt, mir häufiger Sachen herauszustellen mit dem gezielten Vorhaben, sie zu leeren – dann klappt das nämlich am allerbesten!

Habt ihr schon einmal beim Project 10 Pan mitgemacht? Was sagt ihr zu meinem Ergebnis und den von mir gewählten Produkten?

Eure Marie

16 Kommentare
  1. Sandy
    Sandy says:

    Ich brauche in letzter Zeit unheimlich viel auf, gerade bei Kosmetik. Aber insgesamt dauert es eben doch bis Shampoo, Puder & Co. endlich leer sind. Bei vielen Produkten bin ich auch vorsichtig und sortiere lieber mal was aus. Bei vielen Produkten geht mir auch der Duft oder die Farbe auf den Keks ^^ Bin sehr hell und kenne das Problem von dunklen Concealern nur zu gut..

    Antworten
  2. Sandra
    Sandra says:

    Ein super interessanter Post! Ich habe zwar nicht direkt bei dem Projekt mitgemacht, trotzdem bin ich auch seit einiger Zeit einige Essentials aufzubrauchen – darunter ein Puder, Eyeliner und Concealer. Um dabei die Lust nicht zu verlieren, wechsel ich alle anderen Produkte täglich. Ich versuche auch mich beim Kauf neuer Produkte zurückzuhalten und genau zu überlegen, ob ich nicht schon eine ähnliche Farbe oder so daheim hab. Klappt – besonders bei LEs nicht immer – aber ich arbeite dran. :)

    Es tut auf jeden Fall gut zu sehen, dass sich auch andere mit dem aufbrauchen quälen müssen und man doch eigentlich viel zu viel hat :)
    Danke dafür liebe Theres.

    Liebste Grüße,
    Sandra :)

    Antworten
  3. kirschbluetenschnee
    kirschbluetenschnee says:

    Ich finde das eigentlich kein schlechtes Resultat, abgesehen von Concealer, Puder und Foundation kann ich mich nämlich nicht erinnern, schon mal wirklich etwas geleert zu haben (entweder entsorge ich es, wenn es wirklich zu alt ist oder gebe es weiter).

    Ich liebe die DIOR lacke total aber leider ist mir das mit dem Eintrocknen auch schon mehrmals passiert und bei dem Preis ist das einfach mehr als ärgerlich. Selbst Verdünner hat da nicht mehr geholfen. Das nächste Mal werd ich das auch wohl reklamieren.

    Antworten
    • Marie-Theres Schindler
      Marie-Theres Schindler says:

      Oh da bin ich ja froh, dass das nur mir so geht. Ich hatte nämlich schon im Internet nach meinem Problem gesucht, aber irgendwie schien ich die einzige zu sein… Habe aber gehört, dass die Lacke nun umformuliert sein sollen und entsprechend nicht mehr eintrocknen.

      Antworten
  4. Christine
    Christine says:

    Hi Marie, ich habe noch kein Projekt10 gemacht…aber ich glaube ich muss mich mal anschließen und mir ein paar…also zehn Produkte aussuchen. Das Bobbi Brown Blush war wirklich ein ambitioniertes Ziel :-) Liebe Grüße, Christine

    Antworten
  5. Katharina
    Katharina says:

    Hallo liebe Marie,
    ein tolles Projekt, welches wohl jeder öfter mal angehen sollte!

    Ich selbst hab viel zu viele halb aufgebrauchte Kosmetikartikel, die dann lange im Schrank versauern bis sie schließlich im Müll landen!
    Vier von zehn ist ja auch kein so schlechtes Ergebnis und der gute Wille zählt hier aufjedenfall!
    Ich selbst habe nich nicht bei einem Project 10 Pan mitgemacht, wäre aber vielleicht mal eine Überlegung wert!
    Alles Liebe!
    Katharina

    Antworten
  6. Marie
    Marie says:

    Ich habe Anfang August ein Project 10 Pan begonnen- und sogar schon ein Produkt aufgebraucht! Ich habe vorher aber schon viele Produkte aufgebraucht und bewusst benutzt. Dadurch merkt man erst, wie lange man überhaupt braucht um zum Beispiel ein Cremelidschatten aufzubrauchen. Mir macht das Aufbrauchen aber echt Spaß!

    Liebe Grüße <3

    Antworten
  7. Patricia Sophie
    Patricia Sophie says:

    Ich liebe, liebe, liebe diesen Artikel. Das Projekt hört sich super an. Ich besitze zwar nicht so viel aber bei manchen Produkten wäre es wohl eine tolle Lösung meinen schrecklichen essence bronzer will ich zum Beispiel endlich weg schmeißen.
    Bei den Dior lacken muss ich dir aber total widersprechen. Meine Lacke sind perfekt und trocken nicht ein, ich weiß das der Lieblingslack meiner Freundin (mit der älteren Formulierung) auch gezickt hat. Ich habe nur die neuen und bin super happy halten bei mir sogar noch länger als essie nagellacke :) aber manchmal kommt es ja echt auf die Farbe an.

    Bisous aus Berlin, deine Patricia

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.