Weihnachtliches Marzipan-Parfait

Na, steht euer Weihnachts-Menü schon? In meiner Familie wird mir am zweiten Feiertag der wichtige Part der Köchin zuteil und ich zaubere allerlei Köstlichkeiten, die Groß und Klein schmecken sollen. Vor- und Hauptspeise sind in der Regel schnell gefunden, aber beim Dessert gehen die Meinungen auseinander. Die einen wollen etwas Fruchtiges als Ausgleich zur deftigen warmen Mahlzeit – das finden meine Kinder jedoch eher doof. Die anderen wünschen sich frischen Pudding, aber ehrlich gesagt habe ich keine Lust, mich Weihnachten noch an den Herd zu stellen. Alkoholische Desserts sind sowieso draußen, und zu aufwendig sollte es natürlich auch nicht sein. Also habe ich mich an ein ein weihnachtliches Marzipan-Parfait herangewagt und möchte das Rezept heute mit euch teilen!

Marzipan-Parfait-01

Zutaten

Für 9 Portionen

100 Gramm Marzipan (Rohmasse)
300 Milliliter Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
2 Eigelb
60 Gramm Zucker
5 Gewürz-Spekulatius

Marzipan-Parfait-02

Marzipan-Parfait – so wird’s gemacht

1 | Zunächst 100 Milliliter der Sahne in einen Topf geben und langsam erhitzen. Das Marzipan in kleine Stücke schneiden und dazugeben, sodass es in der Sahne schmilzt.

2 | Die restliche Sahne mit Hilfe des Sahnesteifs schlagen.

3 | Dann Eigelb und Zucker schaumig schlagen. Die Spekulatius in einen Gefrierbeutel geben, verschließen und mit einem Nudelholz zu kleinen Bröseln verarbeiten.

4 | Schließlich die Sahne, die Ei-Zucker-Mischung sowie die Spekulatius vermischen und in Muffin-Förmchen füllen. Diese dann einige Stunden, am besten über Nacht, in den Froster stellen. Tipp: Wenn ihr ein Blech mit Muffin-Vertiefungen habt, nutzt es – so stehen die Parfaits bombenfest und es gibt keine Sauerei in der Tiefkühltruhe!

5 | Die fest gewordene Masse aus den Förmchen lösen und sofort servieren.

Marzipan-Parfait-03

Mein Parfait funktioniert ganz simpel, es lässt sich hervorragend vorbereiten und kann auch mehrere Tage im Tiefkühlfach verweilen – das macht ihm überhaupt nichts aus. Zudem habt ihr euer Dessert schon gleich portioniert und könnt es hübsch auf Tellern anrichten. Der herrlich feine Geschmack nach Marzipan und Gewürzen ist super weihnachtlich und kam auch bei meinen Kids gut an – kein Wunder, schließlich erinnert es an Eis. :-) Gerne könnt ihr das Parfait mit Früchten wie Khakis oder TK-Himbeeren servieren, das bildet einen tollen Kontrast zur Süße des Marzipans.

Marzipan-Parfait-04

Ich freue mich, wenn ihr mein Marzipan-Parfait nachmacht und mir berichtet, wie es euch geschmeckt hat! Ansonsten wünsche ich euch einen guten Appetit, lasst es krachen beim weihnachtlichen Festtagsschmaus. :-)

Eure Marie

12 Kommentare
  1. Elisabeth-Amalie
    Elisabeth-Amalie says:

    Das sieht so köstlich aus und deine Bilder sind so schön geworden. Allerdings habe ich etwas Bedenken, dass es zu süß sein könnte – na obwohl, geht denn zu süß eigentlich?! :D
    liebst Elisabeth-Amalie

    Antworten
  2. Mona
    Mona says:

    Ich liebe Marzipan, da ist das Rezept goldrichtig für mich und es sieht so schön weihnachtlich aus, sehr schön :)
    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    Antworten
  3. Gilda
    Gilda says:

    Das sieht so unglaublich lecker aus! Vor allem wie du alles dekoriert hast, leider habe ich da gar kein Talent wenn es um sowas geht. Das Gestalten kann man von dir auf jeden Fall gut lernen :D ♥

    Liebste Grüße
    Gilda

    Antworten
  4. One Moment
    One Moment says:

    Parfait in unterschiedlichen Varianten hatten wir auch schon des Öfteren an Weihnachten. Aber wir haben uns dieses Jahr an Heiligabend für Bratapfel mit Vanilleschaum entschieden und am 1. Feiertag für Creme Brûlee mit Tonkabohne. Am 2. Tag lassen wir es gesund angehen und verzichten auf Dessert.

    Alles Liebe
    Ulla

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.