Zaziki

Ein bisschen ist sie die Königin unter den Grilldips: Zaziki. Ob zu Fleisch, Gemüse oder Salat – die Knoblauchcreme passt zu so ziemlich allem und verleiht vielen Gerichten eine würzige Note. Heute möchte ich euch mein Rezept dafür vorstellen!

Zaziki-01

Zutaten

300 Gramm Naturjoghurt
200 Gramm Quark
1 Salatgurke
3 Knoblauchzehen
Etwas Olivenöl
Eine Prise Salz
Eine Prise Pfeffer

Zaziki-03

So wird’s gemacht

1 | Die Gurke waschen und grob schälen, danach raspeln.

2 | Quark und Joghurt vermischen. Die Konblauchzehen schälen und mit Hilfe einer Knoblauchpresse in die Quarmischung pressen. Dann die Gurke hinzufügen und alles vermischen.

3 | Nun das Öl hinzufügen und das Zaziki mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse noch einmal umrühren und einige Stunden ziehen lassen, sodass sich der Geschmack voll entfalten kann.

Zaziki-02 Zaziki-04

Als Garnitur eignet sich eine spiralförmig aufgeschnittene Gutkenscheibe sowie Schnittlauch. Besonders dekorativ lässt sich das Zaziki Marmeladegläsern anrichten.

Guten Appetit wünscht euch

Eure Marie

9 Kommentare
  1. smuelgi
    smuelgi says:

    Wie man aus so etwas „banalem“ wie Zaziki so unfassbar tolle Fotos zaubern kann, ist mir unklar. Übrigens bin ich auf dem dmcb so oft an dir vorbeigelaufen, aber ich hab mich einfach nicht getraut, dich anzusprechen.. Liebe Grüße, Silke

    Antworten
  2. laura
    laura says:

    wirklich schön fotografiert und das rezept ist bestimmt super, aber leider finde ich persönlich zaziki sooo eklig :D ich weiss auch nicht, früher habe ich mit meinem verlobten öfters mal döner selbst gemacht und da haben wir das immer drauf gemacht und irgendwann mochte ich es auf einmal nicht mehr und mittlerweile finde ich es richtig fies… schade.
    aber trotzdem schöner post :) :)

    liebst, laura

    Antworten
  3. Swanny
    Swanny says:

    Ich esse sehr selten und sehr wenig Zaziki.
    Eine große Packung zu kaufen, ist da meist zu viel. Da wäre ein kleine selbstgemachte Portion doch besser. Tolles Rezept :)
    Liebe Grüße,
    Swantje

    Antworten
  4. Laura
    Laura says:

    Sehr tolles Rezept ich bin ein riesen Fan von Zaziki es muss aber gut gemacht sein und darf nicht zu aufdringlich sein.
    Am liebsten esse ich es mit einem leckeren Stück Fleisch oder Baguette. Vielen Dank für die leckere Anregung ;)

    Liebe Grüße Laura

    Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.