Zehn Beauty Hacks mit Vaseline

Für so ziemlich jedes Beauty-Problemchen gibt es mittlerweile das passende Helferlein auf dem Markt. In Drogerien und Parfümerien steht eine Vielzahl an Produkten bereit, die die Beautybloggerei natürlich besonders spannend machen. Doch es gibt auch wahre Alleskönner unter ihnen – wie etwa die klassische Vaseline. Ich möchte euch heute zehn Beauty Hacks mit der fettigen Creme zeigen, die äußerst praktisch und sehr kostengünstig sind!

Beauty-Hacks-Vaseline-04

Meine Dose Vaseline habe ich bei DM gekauft, sie stammt von der Eigenmarke Balea. Kostenmäßig liegt die 125 Milliliter-Packung bei 1,25 Euro – also wirklich günstig, wenn man bedenkt, was man alles damit anstellen kann. Vaseline bekommt ihr aber auch in anderen Drogerien, es gibt sie auch mit Zusätzen wie Ringelblume oder Parfum – ich beziehe mich in meinem Beitrag aber auf die ganz klassische. Und die kann eine ganze Menge – schaut doch mal, als was man sie benutzen kann!

1. Als Nagelhautpflege

Eingerissene Nagelhaut sieht nicht schön aus – erst recht nicht, wenn man die Nägel in einer hübschen Farbe lackiert hat. Ihr könnt euer Geld in teure Cuticle Care-Produkte investieren, oder aber einfach einen Klecks Vaseline auf die Nagelhaut auftragen. Sanft einmassiert, wirkt die Creme noch besser und beschert euch schon nach wenigen Anwendungen eine super zarte und glatte Nagelhaut, die bestimmt nicht mehr einreißt.

2. Beim Nagellack entfernen

Glitzer- und Effektlacke zu entfernen, ist eine mühselige Angelegenheit. Egal ob ihr die Alufolien-Methode anwendet oder bei besonders hartnäckigen, dunklen Lacken auf acetonhaltige Entferner zurückgreift: Für Nägel und Nagelhaut ist das ganze eine ziemlich Tortur.

Beauty-Hacks-Vaseline-06

Dabei kann man die zarte Haut um die Nägel ganz einfach schützen: Vor dem Entfernen etwas Vaseline auftragen und schon wird sie deutlich weniger in Mitleidenschaft gezogen. Der Nagellackentferner hat so nämlich keinen direkten Hautkontakt und trocknet sie folglich auch nicht aus. Weiterer Vorteil: Besonders roter Lack verschmiert ja gerne mal und setzt ich an der Nagelhaut oder an den Rändern fest, das passiert mit einer schützenden Fettschicht nicht mehr. Es darf also mit dem Wattepad gerubbelt werden, bis die Farbe restlos entfernt ist!

3. Als Fußpflege

Der Frühling naht, und mit ihm die Saison für offenes Schuhwerk. Um die Füße ruck zuck sandalenfit zu bekommen, wende ich folgenden Trick an: Über Nacht die Füße, insbesondere die Fersen, dick mit Vaseline eincremen und Baumwollsöckchen darüber ziehen. Das Fett pflegt die Füße unglaublich zart und geschmeidig, sodass von poröser Hornhaut und trockenen stellen nichts mehr zu sehen ist. Ab in die Flip Flops, meine Damen!

Beauty-Hacks-Vaseline-02

4. Als Maske

Dieser Tipp ist eher für Mädels mit extrem trockener Haut gedacht, wie sie mich persönlich vor allem im Winter manchmal plagt. Dann habe ich richtig schuppige Stellen, was vor allem im Gesicht sehr belastend ist. Kein Make Up hält dann richtig, die Haut juckt unangenehm und das Ganze sieht immer irgendwie ungepflegt aus. Herkömmliche Cremes, die meist nur Feuchtigkeit spenden, reichen mir da nicht aus – Fett muss her. Ich trage dann eine Schicht Vaseline auf und lasse sie bestenfalls über Nacht einwirken, sodass sich die Haut gut regenerieren kann. Sollten morgens noch Reste vorhanden sein, nehme ich sie mit einem Kosmetiktuch ab – meist ist aber alles komplett eingezogen. Mir hat Vaseline übrigens auch gut geholfen, als ich eine super trockene, kratzige Stelle am Augenlid hatte! Nach wenigen Tagen eincremen war wieder alles in Butter und Concealer und Lidschatten durften wieder ran.

5. Um Parfum länger haltbar zu machen

Ihr besitzt ein tolles Parfum, aber ärgert euch darüber, dass der Duft so schnell verfliegt? Dann habe ich einen ultimativen Tipp für euch. Duftstoffe haften auf fettigem Untergrund deutlich länger als auf einem fettfreiem, daher gebt doch demnächst einfach einen Klecks Vaseline auf eure Haut, bevor ich euch einsprüht! Am besten kommen Düfte übrigens am Hals, in den Armbeugen oder am Handgelenk zur Geltung, diese Stellen werden nämlich gut durchblutet.

Beauty-Hacks-Vaseline-03

6. Als Beinschimmer

Miniröcke und Shorts haben bald wieder Saison, da sind top gepflegte Beine natürlich Pflicht. In der Drogerie gibt es zahlreiche Produkte, die einen edlen Beinschimmer versprechen – das könnt ihr aber auch viel einfacher haben. Entnehmt ein wenig Vaseline und verteilt es gleichmäßig auf den Schienbeinen – schon schauen eure Beine hübsch gepflegt aus und glänzen angenehm! Der Vorteil: Vaseline ist farblos, in vielen Sprays stecken hingegen bräunende Stoffe und das kann schnell unnatürlich aussehen.

7. Als Brauengel

Störrische Brauen, aber kein Gel zur Hand? Kein Problem, sofern ein Töpfchen Vaseline zur Verfügung steht! Ihr bringt die Härchen geschwind in Form, indem ihr mit einem Brauenbürstchen ein wenig Vaseline darauf gebt und sie gut durchbürstet. Durch das Fett erhalten die Brauen zudem noch einen schönen Glanz und wirken nicht so pudrig matt – das mag schließlich auch nicht jedermann!

Beauty-Hacks-Vaseline-05

8. Bei eingerissenen Mundwinkel

Oh, davon kann ich ein Lied singen… Besonders in der Erkältungszeit bei einem geschwächtem Immunsystem plage ich mich mit eingerissenen Mundwinkeln herum, die ziemlich schmerzhaft sein können. Trockene Heizungsluft drinnen und Kälte draußen tun ihr Übriges… Doch seit neuestem benutze ich jeden Tag Vaseline dagegen und tadaa: Meine Lippen sind wieder super zart!

9. Als Lippenstift-Smoother

Ich besitze viele tolle Lippenstifte, einige davon sind matt und werden von mir eigentlich zu wenig beachtet. Warum? Nun, auch wenn ich die Farben sehr schön finde, habe ich meist keine Zeit für den akkuraten Auftragen, der bei Velvet Finishes einfach Pflicht ist, und außerdem trocknen sie die Lippen doch immer ein wenig aus. Dem kann mit Vaseline ganz einfach Abhilfe geschaffen werden: Ich mische dazu eine kräftige, matte Farbe mit dem Fett und trage beides zusammen mit einem Pinsel auf die Lippen auf. Das Finish wird nun etwas glossiger, die Textur weicher, aber die Farbe bleibt die selbe.

Beauty-Hacks-Vaseline-07

10. Zum Abschminken

Abschminköle sind ja derzeit schwer im Trend, auch ich werde in den kommenden Tagen eines davon rezensieren. Sie sind leider ziemlich teuer und nicht überall erhältlich, daher greift doch bei hartnäckigen AMUs einfach zu herkömmlicher Vaseline. Ich gebe ein wenig davon auf ein Wattepad, wische damit die Augen ab und entferne Eyeliner, Mascara und Lidschatten so ganz mühelos. Eine kostengünstige und effektive Abschminkmethode! Trockene Haut dankt für den bleibenden Fettfilm, wer das nicht mag, kann einfach noch einmal mit einem Mizellenwasser darübergehen.

Das waren meine Kniffe mit einem ganz einfach und handelsüblichen Kosmetikprodukt: Vaseline! Habt ihr vielleicht noch mehr Tipps, die ich hier gar nicht aufgeführt habe? Das würde mich natürlich interessieren!

Eure Marie

7 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Was für ein toller Post! :) Einige Sachen kannte ich schon und einige Dinge sind mir völlig neu. Vaseline verwende ich auch, wenn ich mir die Haare färbe. Denn dann werden die Hautränder ordentlich eingecremt, damit ich nachher keine fleckige Haut habe. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

  • Ich hab in meiner Jugend meine AMUs IMMER mit Vaseline abgeschminkt. Irgendwann habe ich aber damit aufgehört, weil ich es mit ölhaltigen AMU Entfernern stressfreier fand und mittlerweile auch Wert darauf lege, dass ich nicht viel reiben muss, was ich mit der Vaseline irgendwie immer gemacht habe.
    Aber sie ist wirklich super für sehr trockene Haut, allerdings benutze ich sie nur in absoluten Notfällen. Doch ich werde sie das nächste Mal auf jeden Fall mal beim Nagellackentfernen benutzen, bin gespannt!

  • Das sind wirklich sehr coole und nützliche Hacks von dir :) Die meisten davon kannte ich noch gar nicht :D
    <3 Anna

    PS: Bei mir läuft gerade eine Blogvorstellung, vielleicht hast du ja Lust, daran teilzunehmen :)

  • Wow, DANKE!! :)
    Auf die Idee, damit meine Nagelhaut beim Entfernen von Nagellack zu schuetzen, bin ich noch gar nicht gekommen! Und den Trick, damit Parfum laenger haltbar zu machen, kannte ich auch noch nicht! Das probiere ich bei Gelegenheit direkt mal aus :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.