Das Leben mit Zwillingen. Oder: Life on the first floor.

Part 4: Wenn Engel reisen. Oder: Holiday on the first floor.

„Urlaub für alle“ lautete jüngst die Überschrift des Babyclub-Newsletters eines bekannten deutschen Drogeriemarktes. „Denn fern dem Alltag locken Entdeckungen und Erfahrungen, die Sie zu Hause nicht machen können“, hieß es weiter. Wer Kinder hat, oder besser gesagt Zwillinge, für den klingt das fast ein bisschen ironisch. Erfahrungen, die man zu Hause nicht machen kann… Vielleicht die Erfahrung, wie sich eine spanische Paella erbricht? Wie es sich anfühlt, mit Kinderfüßen in Krebse zu treten? Oder wie man mit Gestik und Mimik in der italienischen Provinz kommuniziert, dass einem soeben die Humana Hypoallergene Anfangsnahrung HA1 ausgegangen ist und man dringend zwei neue Packungen benötigt?

Nein, nicht so negativ. Auch ich spielte schon mit dem Gedanken, mit den Zwergen in Urlaub zu fahren. Natürlich nicht in weite Fernen, ich dachte eher an Länder, deren Sprache ich auch beherrsche. Um den Ernstfall zu proben, haben wir in letzter Zeit hin und wieder Ausflüge unternommen und das kuschelige Nest zu verlassen. Zu Hause hat sich eine angenehme Routine eingespielt, unser Tagesablauf ist so geregelt, dass sich alle damit wohlfühlen. Unterwegs ist das natürlich so nicht mehr möglich, aber bei Zielen rund um Fulda und in der Rhön bleibt uns immer noch der way back home – anders als im Urlaub.

Ein schnöder Restaurantbesuch kann dabei schon zu einem echten Ereignis werden. Mittlerweile sind bei uns die Zeiten vorbei, wo man zwei schlafende Kinder im Kinderwagen neben sich schaukelt und genüsslich sein Mahl verzehrt. Action muss her! Die Knirpse thronen also in ihren Hochstühlchen (sofern das gewählte Etablissement zwei funktionstüchtige Modelle besitzt), plappern vor sich her, essen die Tischdeko und schauen sich Bücher an, die Mama in weiser Voraussicht mitgenommen hat. Wir bestellen also unser Essen und warten. Dann tritt ein merkwürdiges Phänomen zu Tage: Sobald ein Teller mit dampfendem Inhalt vor mir steht, sind Bücher und Tischdeko doof. Auch Autos, Stapeltürme und Spieluhren interessieren nicht, der Löffel mit Brei wird galant zur Seite geschoben. Unruhe macht sich breit, man will raus – laufen, krabbeln, spielen. Mit etwas Glück, oder mittlerweile mit viel Wissen, kennt man Gaststätten mit tollen Spielecken. Sollte sich aber beim Blick nach links und rechts herausstellen, dass der Gastronom den Spieltrieb des Kindes mit einem ranzigen Malbuch abgedeckt sieht, bleibt nur eins: Jungs schnappen, draußen flitzen, essen kalt werden lassen. Die eventuell mitgekommene Begleitung speist also alleine. Merke: Im Urlaub wird immer nur einer satt. Und: Ein Laufställchen ist Gold wert, ich will nach Hause.

Die bessere Variante ist ein Café-Besuch. Ein möglicher Grund hierfür könnte sein,  dass Kuchen nicht dampft. Oder aber ganz profan: Die kurze Wartezeit, da Kaffee und Kuchen schneller am Tisch sind als Rehkeule und Serviettenknödel. Check! Im Urlaub müsste also dank Sahnetorte und Cappuccino doch keiner verhungern. Trotz allem bin ich mir bezüglich Wegfahren unsicher, da ich den Organisationsaufwand nur schwer abschätzen kann. Zu Hause ist ja alles da – vom Windeleimer über Lieblingsspielzeug bis zur Babywippe. Was passiert, wenn ich beim Packen etwas vergesse? Bekommt den Jungs viel Sonne gut? Vertragen Sie anderes essen als Pampe à la Mama? Und wie soll das Gefährt aussehen, mit dem wir losziehen? Kinderwagen, Koffer, Zubehör… Und Insassen, das wird ein enges Ding.

Ihr seht, ein großer Urlaub mit kleinen Zwillingen ist eine nicht ganz so einfache Sache. Ich wäre auch überhaupt nicht böse drum, unsere freien Tage in diesem Jahr auf Balkonien zu verbringen. Dort ist es nämlich auch richtig schön, fette Poolparty in der Sandmuschel inklusive. Und wer sagt, dass man mit den nagelneuen Dreirädern rund um den Rathausbrunnen keine neuen Erfahrungen machen kann?!

Eure (nicht urlaubsreife)

Homie-Marie

Mein Wochenrückblick #10

4. bis 10. März 2013

Was neu ist: Es gab ein paar Änderungen und Erweiterungen an meinem Blog-Design. Ich hoffe, es gefällt euch. :-)
Was das Wetter so macht: Die ersten Frühlings-Sonnestrahlen kitzelten meine Nase – aber gerade verschwinden sie wieder hinter dicken Wolken…
Was ich getestet habe: Aus aktuellem gesundheitlichen Anlass die Badezusätze von Tetesept. Mein Favourite: Das Bronchial-Bad.
Was ich gebacken habe: Leckere Schoko-Muffins nach meinem Lieblings-Rezept
Was ich gegessen habe: Die ersten Erdbeeren und noch viel mehr Obst.
Was ich in Hannover gemacht habe: Die CeBIT besucht, es folgen noch Fotos!
Was amüsant war: Seit ewigen Zeiten besuchte ich mal wieder eine Musik-Kneipe. Der Türsteher wollte meinen Ausweis sehen – mit 16 ist mir das noch nie passiert, aber jetzt mit 22! Ich nehme es als Kompliment.
Was ich gekauft habe: Eine wunderbare korallfarbene Strickjacke von Vero Moda und einen neuen Chubby Stick.
Was ich vermisse: Die Uni… Ich geb’s ja zu…
Was euch in der kommenden Woche erwartet: Ich präsentiere euch einige Produkte von Kiko Cosmetics und philosophiere über Urlaub mit Anhang.
Was nicht fehlen darf: Einige Instagram-Bilder.

Alles neu!

Naja, nicht alles… In meinem Ohr singt bloß seit gestern Peter Fox in Dauerschleife.

In den vergangenen zwei Tagen habe ich mich etwas rar gemacht – dafür präsentiere ich euch heute das Redesign meines Blogs! Dem Notizbuch-Design bin ich treu geblieben, das Layout ist allerdings insgesamt etwas breiter geworden und es sind neue Funktionen hinzugekommen. Unter anderem gibt es nun oben eine Menü-Leiste, die Bilder werden größer dargestellt und über das Archiv könnte ihr euch alle Artikel ansehen, die ich mit viel Liebe und Hingabe verfasst habe. :-)

Wie gefällt euch das Design? Ich bin sehr gespannt auf ein Feedback und wünsche euch viel Freude beim Stöbern und Lesen.

Mein Wochenrückblick #9

Was wir hoffentlich bald hinter uns haben: Den trübsten Winter seit langen Zeiten. Einen kleinen Vorgeschmack auf den Frühling hatten wir ja bereits gestern: Die Sonne hat sich gezeigt, auch wenn die Temperaturen noch frisch waren. Aber wer hat bitte den Schneeschauer heute bestellt?!
Was ich testen durfte: Einen Blush und zwei Lippenstifte von ChriMaLuxe Minerals, ich mag die Produkte sehr gerne.
Was lecker war: Die Cocktails in der Havanna Bar in Fulda… Auch wenn das Piadina Fiesta etwas tomatiger hätte sein können. ;-)
Was ich unternommen habe: Ich besuchte einen Tag lang Frankfurt.
Was ich dort gemacht habe: Bummeln, stöbern, einkaufen und ein bisschen entspannen. Was ich alles mit nach Hause gebracht habe, seht ihr hier.
Was mich eiskalt heimgesucht hat: Die Bronchitis, die Böse… Ich huste und krächze vor mich hin, fühle mich matt und mir tut alles weh. So arg hatte ich es schon lange nicht mehr.
Was so los ist im Kreis FD: In Fulda-Petersberg fand am Samstag der Frühlings-Zwillingsbasar statt, ich habe in der vergangenen Woche fleißig Kindersachen aussortiert, zusammengeheftet, ausgeschildert… Ich selbst konnte leider nicht dabei, mir ging es hundsmiserabel.
Was ich mir dabei gedacht habe: Wie schnell die Mäuse doch groß werden! All diese kleinen Sachen passten doch erst gestern noch ganz hervorragend… So kommt es mir zumindest vor.
Was nächste Woche folgt: Mein Blog wird redesigned – ihr dürft gespannt sein! Ein paar kleine Änderungen gab es ja bereits in der vergangenen Woche.
Was ich euch noch zeigen wollte: Ein bisschen Instakram.

Wunderbar fruchtig und sahnig-süß schmeckten die Cocktails, sehr erfrischend war der Tradewinds Eistee und der Schokoladenkuchen ist doch eigentlich eine Art Medizin – er trägt schließlich zum allgemeinen Wohlbefinden bei!

Mein Wochenrückblick #8

Was mir eine große Freude bereitet hat: Das Packerl von Sweja, ich habe mich total in das Tuch und die Ohrringe verliebt. :-)
Was schrecklich traurig war: Meinen Wellensittich Pablo hat das Zeitliche gesegnet. Er war ein wirklich possierliches und liebenswertes, wenn auch leicht verhaltensgestörtes Tierchen.
Was wir am nächsten Tag gemacht haben: Einen neuen gefiederten Kollegen für Vince gekauft. Wellensittiche sind Schwarmvögel und der arme Kerl sollte nicht länger voller Kummer alleine in der Ecke sitzen. Das neue Exemplar ist blau-grau und heißt Eduard, wir nennen ihn Eddy. Nun lernen sich die beiden kennen und die homoerotische Lebensgemeinschaft ist wieder komplett!
Was ich gekocht habe: Gemüselasagne – Rezept folgt.
Was ich mich gefragt habe: Von was leben eigentlich die Instagram-Mädels?! Dort ist es ja groß in Mode, seine Mahlzeiten zu fotografieren und zu posten. Zum Frühstück gibt es drei Apfelschnitze, zum „Lunch“ eine halbe Tofu-Sommerrolle und zum Abendessen eine Möhre garniert mit Gurkenscheibe. Und alles ist „yummi“ und „nomnom“.
Was ich gekauft habe: Lippenstift und Lidschatten von UMA Cosmetics und die Hemp Hand Protect Handcreme von The Body Shop – ersteres hat mich begeistert, letzteres geekelt.
Was ich ganz toll finde: Ich habe in der vergangen Woche viele liebe E-Mails und positives Feedback zu meinem Blog erhalten. Dankeschön dafür! :-) Ich freue mich immer über Kommentare, Hinweise und Vorschläge eurerseits. Bitte mehr davon!
Was ich euch wie jede Woche noch zeigen möchte: Ein paar meiner Instagram-Bilder.

Instagram-WR-8

Die neue Hand- und Nagelpflegeserie von Alterra im frühlingsfrischen Design. Ein Review zur Erdbeer-Nagelhautcreme folgt in Kürze!
Während am Kasseler Friedrichsplatz Französischer Markt ist (da denke ich an soleil und café…), schneit und schneit und schneit es in Allemagne. Ob der Winter auch noch einmal zu Ende geht und dem Frühling weicht? Ich tröste mich mit einem Frozen Joghurt von Immergrün.

 

 

Das Leben mit Zwillingen. Oder: Life on the first floor.

Part 3: Warum wir bodenständig sind.

Nach welchen Kriterien wählt ihr eigentlich aus, in welcher Einkaufsstätte ihr eure täglichen Brötchen samt dazugehörigem Aufstrich kauft? Nach der dort vorhandenen Auswahl? Nach den Preisen? Nach der Freundlichkeit des Personals? Wo es am besten schmeckt?

Für uns zählt nur die Größe – die Größe der Tür, der Gänge und der Aufzüge. Barrierefreiheit ist ein großes Thema, und glücklicherweise hat sich diesbezüglich in den vergangenen Jahren einiges getan. Es gibt generationenfreundliche Kaufhäuser, (fast) ebenerdige Straßenbahnen und Rampen neben den Fußgängertreppen. Trotzdem sieht sich manch frischgebackenes Zwillingselternteil beim Einkaufen mit den Zwergen vor schier unlösbare Aufgaben gestellt.

Weiterlesen

Mein Wochenrückblick #7

11. bis 17. Februar 2013

Was ich erlebt habe: Einen Nachmittag im RhönRäuber-Park in Tann-Wendershausen: Klettern, turnen, rennen, bauen, rutschen  und spielen für Klein und Groß, da kann man prima einen Tag verleben!
Was ich unbeschadet überstanden habe: Fasching. Und das, obwohl der Rosenmontags-Umzug direkt an unserem Haus vorbeiführte.
Was ich gekauft habe: Die Biotherm-Serie „Eau de Paradis“
Was ich testen durfte: Den Onlineshop www-smartgirl.de, dort habe ich mir einen Pulli in koralle von Vila ausgesucht.
Was ich zubereitet habe: Zweierlei Bruschetta mit Tomaten und Auberginen
Was sonst noch geschmeckt hat: Ich war seit langer Zeit mal wieder chinesisch essen, und zwar im Kaiser Garden in der Kasseler Kurfürstengalerie. Das Buffet dort ist echt top!
Was musikalisch los ist: Die Proben für das nächste „Pop meets Classic“-Konzert am 13. April in Fulda in der Esperantohalle sind in vollem Gange. Der Kartenvorverkauf läuft bereits!
Was ich euch noch zeigen wollte: Ein paar Instagram-Bilder der vergangenen Woche

Instagram-WR-7

Mein Wochenrückblick #6

Was bald zu Ende geht: Das Semester! Die Zeit verging wirklich rasant…
Was wie jede Woche lecker war: Der gemischte Vorspeisenteller. Ich werde ihn in der vorlesungsfreien Zeit sehr vermissen. :-(
Was das Wetter so macht: Alles. Es blitzt, donnert und regnet, die Sonne scheint, es schneit, Eisregen fällt vom Himmel… Da ist zwischen Winterblues und Frühlingsgefühlen alles dabei.
Was ich gekauft habe: Das Poudre signée de Chanel – Review folgt!
Was ich gelesen habe: „Die Gewissensfrage“ von Dr. Dr. Rainer Erlinger aus dem Magazin der Süddeutschen Zeitung
Was ich getrunken habe: Einen super leckeren Latte Macchiato mit Schoko-Schuss im Stadtcafé
Was ich gekocht habe: Etwas Asiatisches: Rindflisch mit Gemüse und gerösteten Erdnüssen
Was ich testen durfte: So einiges von Nivea
Was ich gedacht habe: Mintgrün ist ja eine schöne Farbe, aber was soll dieser Hype und warum läuft plötzlich jeder damit herum?!
Was mir bevorsteht: Fasching, Karneval oder wie man es auch nennen mag. Erwachsene Menschen pressen sich in hässliche, bunte Kleidung, lachen über Randgruppenwitze, grölen Schlager und haben einen allgemein anerkannten Grund zum Trinken. Hoch die Tassen!
Was ich euch noch zeigen wollte: Einige Instagram-Bilder

Instagram-WR-6

Viereckige Donuts – diese Spezies zeichnet sich durch ihre besonders kurze Lebensadauer aus. ;-) Gleiches gilft für die Ritter Sport Schokowürfel in den sommerlichen Sorten Erdbeer-Joghurt, Joghurt und Waldbeere-Joghurt…. Yummi! Wart ihr denn schon im Kasseler Starbucks am Königsplatz? Wie hat es euch dort gefallen? Hier sehr ihr übrigens meine Rentier-Schläppies – die halten bei schlechtem Wetter die Füße warm und die Laune oben!

 

Das Leben mit Zwillingen. Oder: Life on the first floor

Part 2: Vom Suchen und Finden des passenden Gefährts.

Für mich stand schon immer fest: Wenn ich mal ein Kind habe, dann gehen wir ganz viel raus. Bei Wind und Wetter drehen wir mit unserem luftbereiften, gut gefederten Kinderwagen Runden durch den Park und um den See, heizen übers Gelände und machen die Stadt unsicher. So weit, so gut. Dass es mal zwei Kinder gleichzeitig werden, stand damals noch nicht fest, änderte aber im Grunde nichts an meinem Vorhaben. Selbstverständlich benötigt man aber für die Umsetzung dessen einen besonderen Kinderwagen, nämlich einen mit Überbreite.

Weiterlesen

Mein Wochenrückblick #5

Was Spaß gemacht hat: Ein Nachmittag mit meiner Familie im Schwimmbad.
Was ein bisschen ärgerlich war: Genau an DIESEM TAG war das Planschbecken wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb. Aber Wellenbad und Strudel waren auch nicht schlecht. ;-)
Was ich gekauft habe: Eine Handytasche von Liebeskind Berlin. Hat sich bis jetzt wirklich bewährt!
Was mir geschmeckt hat: Nudeln mit rotem Pesto. Geht schnell, ist lecker und macht satt.
Was ich testen durfte: Die TriXéra+ -Pflegeserie von Avène für trockene Haut
Was ich gerade lese: „Bullshit“ von Harry G. Frankfurt
Was ich festgestellt habe: Der Beitrag zu meinem Leben mit den Zwillingen hat euch wohl sehr gut gefallen!
Was noch kommen wird: Eine Fortsetzung dazu und jede Menge neuer Reviews. Außerdem präsentiere ich morgen ein neues Rezept à la Marie. Kleiner Vorgeschmack: Es wird tomatig!
Was ich euch noch zeigen wollte: Ein paar meiner Instagram-Bilder der verangenen Woche.