Beiträge

,

Impressionen vom Bodensee

„Nur Reisen ist Leben, wie umgekehrt Leben Reisen ist.“ (Jean Paul)

Der Sommer steckt in seinen letzten Zügen, draußen wird es langsam kühler und die Sommerbräune auf unserer Haut verblasst. Für viele beginnt nun der Alltag wieder, morgens klingelt der Wecker und Schule/Uni/Arbeit warten. Doch eines bleibt: Die Erinnerung an die schönste Zeit des Jahres – die Ferien! Egal ob in der Sonne am Strand, in den Bergen, in einer quirligen Stadt oder auf Balkonien – Sommerurlaub ist und bleibt etwas ganz Besonderes. Meine Familie und mich hat es dieses Jahr an den Bodensee verschlagen, genauer gesagt in die Nähe von Lindau, wo wir einige schöne Tage verleben konnten. Heute möchte ich euch auf dem Blog ein paar Eindrücke von meiner Reise vermitteln – ich hoffe, euch gefällt es!

Bodensee-Urlaub Lindau

Weiterlesen

(Beauty-)Blogger auf Reisen

Welcome back – gestern Abend bin ich von einem wundervollen Urlaub am Bodensee heimgekehrt. Ich habe meine kleine Auszeit sehr genossen und auch mein Blog ruhte einige Tage lang. Dafür geht es nun mit neuem Schwung weiter und ich gewähre euch einen Einblick in mein Urlaubsgepäck, genauer gesagt in meine Kosmetiktasche. Denn heute möchte ich euch zeigen, was eine Beautybloggerin so alles mit auf Reisen nimmt – viel Freude beim Stöbern!

Blogger-auf-Reisen-14

Weiterlesen

{Anzeige} Picknick im Grünen

Die Sonne lacht, die Temperaturen sind angenehm, es ist Wochenende – ideale Voraussetzungen für ein gemütliches Picknick im Grünen! Für mich müssen es nicht immer weite Ausflüge mit viel Action sein, ein Nachmittag im heimischen Park lässt mich meist viel eher entspannen und macht mindestens genauso viel Spaß. Das zeige ich euch heute in Kooperation mit Urbanara!

Und schließlich wusste schon Goethe: Willst du immer weiterschweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.

Picknick-10 Picknick-09 Weiterlesen

{Anzeige} Familienurlaub am Bodensee

Der Sommer naht, und zugegebenermaßen bin ich total in Urlaubsstimmung. Im vergangenen Jahr ging es mit den Zwillingen für einen Kurztrip in den Schwarzwald, und nach einem vollen Erfolg wollen wir in diesen Ferien ein paar Tage länger wegfahren.

Doch wohin soll die Reise gehen? Bereits letztes Jahr grübelte ich, welche Destination wohl die geeignetste für einen Urlaub mit Kindern sei. Die Klassiker Nord-und Ostsee fielen heraus – was sollen zwei Zweijährige bei einer Woche Dauerregen (worst case! Man muss alles mit einplanen…) treiben? Ein weiter Flug irgendwohin ins Ausland schien mir angesichts unseres Gepäcks (Zwillingswagen, spezielles Milchpulver, tonnenweise Spielsachen…) logistisch und kostentechnisch eine echte Herausforderung. Abgeschieden in bayerischen Dörfchen mit Kühen und Ziegen wollte ich auch nicht wohnen, und Städtetrips dienen ja bekanntlich weniger der Unterhaltung von Kleinkindern. Nach langer Recherche kristallisierte sich heraus, dass eine Fahrt in den Schwarzwald perfekt sei – und die Mischung aus Schwimmbad, Spazierengehen und Abenteuerspielplatz war tatsächlich genau die richtige.

In diesem Jahr nun fiel mir die Entscheidung nun weniger schwer, sind die Kinder mittlerweile auch ein ganzes Jahr älter und mit drei Jahren durchaus schon „große Jungs“. An den Bodensee soll es gehen! Derzeit suche ich in Kooperation mit HouseTrip nach einem geeigneten Feriendomizil, auch das Datum unserer Reise steht noch nicht genau fest. Hier erst einmal ein Überblick, welcher Ort sich wo am Bodensee befindet.

Karte-Bodensee

Karte: © fotolia.comVRD (Fotolia/fotolia.com)

Weiterlesen

#dmcb13 – Das DM-Marken Beauty Camp 2013

Lange sehnte ich diesen Tag herbei – den 21. September, ein Tag ganz im Zeichen der Schönheit und der Bloggerei. Ich durfte beim ersten DM-Marken Camp Beauty mit dabei sein! Heute möchte ich ein paar Eindrücke mit euch teilen und euch zeigen, was ich dort erlebt habe.

Los ging es um 9.30 Uhr im Düsseldorfer Hotel Meliá. das hieß für mich: Früh aufstehen! Bereits um 6 Uhr machte ich mich auf den Weg, um schließlich um 9 Uhr die lieben Mädels Dominika und Krissy am Bahnhof in Düsseldorf zu treffen. Gemeinsam haben wir uns auf den Weg zum Event gemacht, das in wirklich schickem Ambiente stattfand. Wir wurden mit einem tollen Frühstück begrüßt, hatten Gelegenheit uns kennenzulernen und ein Tässchen Kaffee zu trinken.

Im Anschluss daran wurden die sogenannten Sessions verteilt – eine Art Workshops, die informieren oder aber zur Diskussion anregen sollten. Moderiert haben Tanja und Arndt, die super locker und freundlich rüberkamen. Generell habe ich mich den ganzen Tag über wohlgefühlt, alle waren sehr nett und die Atmosphäre wirkte total entspannt. Kein Stress, kein Druck, und jeder durfte selbst entscheiden, wie er seinen Tag plant. Sogar einige Sessions wurden ganz spontan entwickelt.

Wir lauschten zunächst den Anwälten Feldmann und Krieger, die über rechtliche Aspekte des Bloggens referierten. Was muss in mein Impressum? Welche Bilder darf ich verwenden? Wann wird man eigentlich abgemahnt? Das waren nur einige Fragen, auf die die beiden kluge Antworten zu geben wussten. Den Running Gag landete übrigens Feldmann, als er vom „Finger schminken“ sprach – vor über 100 Beautybloggerinnen. ;-)

Die Zeit verging wie im Flug und rasch ging es zum Mittagessen ins Restaurant des Hotels. Dort lernte ich unter anderem Nostalgiaqueen und Lackdochmal kennen (interessant, wie Leute plötzlich einfach den gleichen Namen wie ihr Blog tragen) und wir konnten gemeinsam die vielen Leckereien vom Buffet genießen. Mein Favorit: Das Tiramisu.

Danach schauten wir uns in den verschiedenen, entsprechend den DM-Marken gestalteten Räumen um: P2, Ebelin, Alverde, Balea Men und natürlich Balea. Hier schlugen Mädchenherzen definitiv höher – man konnte sämtliche Produte ausprobieren, nach Herzenslust Lacke und Lippenstifte swatchen, sich schminken lassen und frisieren lassen sowie eine Menge Tipps mit nach Hause nehmen.

Besonders interessant fand ich persönlich die Produktpalette der Naturkosmetikmarke Alverde. Ich hätte nie gedacht, dass es tatsächlich so viel Kosmetik und Pflege der Marke gibt, mir fiel nur „immer mal“ ein Fläschchen oder Tiegelchen bei DM auf. Aber aufgebaut und nach Produktserie sortiert, war das schon eine ganze Menge!

Natürlich gab es auch ein Goodie-Bag, das viele tolle Sachen beinhaltete, mit nach Hause. Derzeit teste ich das Repair + Pflege Shampoo samt Spülung, was sich unter anderem darin befand. In der bunten Mischung wird sicher für jeden Geschmack etwas dabei gewesen sein – ich jedenfalls habe mich sehr darüber gefreut!

Alles in allem war es ein wundervoller Tag im schönen Düsseldorf mit vielen lieben Menschen und einer Menge neuer Erfahrungen. An dieser Stelle auch ein herzliches Dankeschön an DM Deutschland – ich komme nächstes Jahr gerne wieder! :-)

Eure Marie

Die Jugend von heute.

Montag Morgen, 8.30 Uhr. Ich steige in meinen Zug Richtung Kassel und setze mich nichtsahnend neben eine Gruppe Jugendlicher. Mein Gedanke: Normale Schüler, die in Kürze aussteigen, um brav zur Schule zu gehen. Weit gefehlt, ich hatte meine Rechnung ohne die Wanderwoche gemacht. Besagte Schüler waren nämlich auf dem Weg nach Berlin zu einer Klassenfahrt. Da ich stets beim zweiten Halt des Zuges einsteige, müssen sie bereits 10 Minuten dort gesessen haben – genügend Zeit für die ersten zwei Bier pro Person und die erste Flasche Bacardi, brüderlich durch vier geteilt. Nachdem einer ausgiebig seine vulgären Fantasien ausgebreitet hatte und dabei an Kraftausdrücken nicht sparte, folgte sogleich das „Alter-ich-war-so-voll-und-hab-gekotzt-Battle“. Für alle, die das nicht kennen: Jugendliche erzählen sich gegenseitig „voll krasse“ Geschichten von ihren Abstürzen und feiern sich als Helden. Für unsereins peinlich, für manch einen das Größte im Leben. Nachdem erbrochene Currywürstchen detailliert beschrieben wurden, folgte ein Rülps-Konzert. Mittlerweile sind sämtliche Mülleimer des Abteils mit Bierflaschen und –Dosen gefüllt. „Altaa, da können sisch die Opfas die Flaschensammler-Penner drüber freuen“ witzeln sie. Haha. Es beginnt zu stinken, und zwar abartig. Einer packt Zweibelmettbrötchen aus, ein anderer rülpst unaufhörlich und man unterhält sich in feinster Fäkalsprache. Gegenseitige Beleidigungen amüsieren einander. „Ey, wenn einer fragt, wir kommen von Behin-da-ten-schule, weißu!“, grölt einer. Während der Fahrt steigen noch weitere Klassenkameraden zu. Ein Mädchen findet es besonders lustig, die Türen des ohnehin schon verspäteten Zugs immer wieder zu öffnen, sodass keine Weiterfahrt möglich ist. Kurz vor Kassel werden „Kippen“ verteilt, weil rauchen is cool un so.

Weiterlesen

{Haul} Streifzug durch Kassel

Gestern hatte ich einiges in Kassel zu erledigen und habe die Gelegenheit genutzt, noch einmal kurz durch die Geschäfte in der Innenstadt zu stöbern. Und wie das so ist, wenn man eigentlich nichts sucht und nur ein wenig Zeit vertreiben mag, bis der Zug abfährt: Man wird prompt fündig. :-) Da mir aber ohnehin noch ein paar Frühlings-Teilchen fehlen, habe ich nicht lange gezögert und zugeschlagen.

Haul-Kassel 4

Weiterlesen

Frühstück im Museumscafé

Vom Mittagessen und Kaffeetrinken mit meiner Familie habe ich euch ja bereits erzählt, am vergangenen Wochenende probierten wir etwas ganz Neues: Wir waren frühstücken. Weil es unser „erstes Mal“ war, wählten wir eine uns schon bekannte Location, nämlich das Museumscafé im Herzen Fuldas. Ich wusste bereits vorher, dass dort genügen Hochstühlchen zur Verfügung stehen und es eine Spielecke gibt. Zwei K.O.-Kriterien, die es beim Brunchen mit Kindern zu beachten gilt. ;-)

Museumscafe-9

Weiterlesen

Impressionen zur CeBIT 2013

The leading business event for the digital world

… so lautet das Motto der weltweit größten und wichtigsten Messe für Informations- und Kommuniaktionstechnik, die in diesem Jahr vom 5. bis 9. März 2013 stattfand. Die CeBIT bietet eine internationale Plattform zur Präsentation aktueller Trends der Branche,  zum Erfahrungsaustausch, zum Networking und für  Produktpräsentationen. Sie findet seit 1986 jährlich in Hannover statt.

Besucherzielgruppen sind Anwender aus Industrie, Handel, Handwerk, Banken, dem Dienstleistungsgewerbe, der öffentlichen Verwaltung und der Wissenschaft sowie alle technikbegeisterten Nutzer . Mich könnte man wohl am ehesten zu letzterem zählen, wobei ich mich von der Vielfalt habe berieseln und beeindrucken lassen.

Anbei findet ihr ein paar Eindrücke, die ich bildlich festgehalten habe. Das Leitthema der größten und wichtigsten Verantaltung der digitalen Wirtschaft lautete übrigens „Shareconomy“ – das Teilen und gemeinsame Nutzen von Wissen, Ressourcen und Erfahrungen.

Jede Menge Menschen, viel Technik und ein fliegendes Smartphone.

In der „Recharging Area“ lud ich nicht nur den Akku meines Ultrabooks auf, sondern auch mich – so ein Messetag ist gleich doppelt anstrengend, wenn man nicht ganz fit ist.

Emergency-Exit!

Kleines Cappuccino-Päuschen.

Na, wer bist denn du?

Das Messegelände in der Abenddämmerung.

 

{Haul} Shopping-Ausbeute meines Frankfurt-Trips

Wie versprochen zeige ich euch heute ein paar Teile, die bei meinem Stadtbummel durch Frankfurt in meinen Einkaufstüten landeten.

Kennt ihr das auch, wenn man nach einem langen Winter einfach keine dunklen, tristen Töne mehr sehen kann? Eine meiner Lieblingsfarben dieser Saison ist koralle in sämtlichen Variationen. So konnte ich an den hübschen Echtleder-Ballerinas (Primark) und der Bluse mit Vogel-Print (Bershka) nicht vorbeigehen, die sorgen einfach für Frühlings-Stimmung. Das knallige T-Shirt (Primark) ist mit einem farblich passenden Schal kombiniert ein echter Hingucker. Besonders gefreut habe ich mich über die Jeans, ich war nämlich schon seit Ewigkeiten auf der Suche nach einer Marke, die Hosen in w25/l34 verkauft. Bei Tom Tailor Denim bin ich fündig geworden, yippieh! und ich dachte schon, ich muss bis an mein Lebensende Hochwasser-Hosen tragen….

Strickjacken kann man nie genug haben, und wenn sie so süß verziert sind schon gar nicht. Dieses Modell von Review (Peek&Cloppenburg) lässt sich super zum geblümten Loopschal (Pieces) tragen. Das nudefarbene Shirt mit Spitze (Bershka) fällt mit seinem Reißverschluss am Rücken auf.

Ich liebe Blazer, man kann sie als schicke Variante zu Blusen tragen, sie peppen T-Shirts auf und eignen sich im Frühling als Jacken. Dieser puderfarbene Blazer (Bershka) passt toll zu meinen Ohrringen und der Uhr in roségold, die ich mir schon vor längerer Zeit zugelegt habe.

Natürlich habe ich auch ein paar Kosmetikartikel mit nach Hause gebracht, die ich zum Teil noch rezensieren werde.

Gefällt euch meine Ausbeute? Wann wart ihr denn das letzte Mal shoppen? Seit ihr eher Spontan-Käufer, die immer mal wieder durch die Stadt bummeln, oder geht ihr ganz strukturiert vor? Und welche Teile habe ihr euch schon für die kommende Frühlings-Saison gekauft?