Beiträge

{Haul} Streifzug durch Kassel

Gestern hatte ich einiges in Kassel zu erledigen und habe die Gelegenheit genutzt, noch einmal kurz durch die Geschäfte in der Innenstadt zu stöbern. Und wie das so ist, wenn man eigentlich nichts sucht und nur ein wenig Zeit vertreiben mag, bis der Zug abfährt: Man wird prompt fündig. :-) Da mir aber ohnehin noch ein paar Frühlings-Teilchen fehlen, habe ich nicht lange gezögert und zugeschlagen.

Haul-Kassel 4

Weiterlesen

Frühstück im Museumscafé

Vom Mittagessen und Kaffeetrinken mit meiner Familie habe ich euch ja bereits erzählt, am vergangenen Wochenende probierten wir etwas ganz Neues: Wir waren frühstücken. Weil es unser „erstes Mal“ war, wählten wir eine uns schon bekannte Location, nämlich das Museumscafé im Herzen Fuldas. Ich wusste bereits vorher, dass dort genügen Hochstühlchen zur Verfügung stehen und es eine Spielecke gibt. Zwei K.O.-Kriterien, die es beim Brunchen mit Kindern zu beachten gilt. ;-)

Museumscafe-9

Weiterlesen

Impressionen zur CeBIT 2013

The leading business event for the digital world

… so lautet das Motto der weltweit größten und wichtigsten Messe für Informations- und Kommuniaktionstechnik, die in diesem Jahr vom 5. bis 9. März 2013 stattfand. Die CeBIT bietet eine internationale Plattform zur Präsentation aktueller Trends der Branche,  zum Erfahrungsaustausch, zum Networking und für  Produktpräsentationen. Sie findet seit 1986 jährlich in Hannover statt.

Besucherzielgruppen sind Anwender aus Industrie, Handel, Handwerk, Banken, dem Dienstleistungsgewerbe, der öffentlichen Verwaltung und der Wissenschaft sowie alle technikbegeisterten Nutzer . Mich könnte man wohl am ehesten zu letzterem zählen, wobei ich mich von der Vielfalt habe berieseln und beeindrucken lassen.

Anbei findet ihr ein paar Eindrücke, die ich bildlich festgehalten habe. Das Leitthema der größten und wichtigsten Verantaltung der digitalen Wirtschaft lautete übrigens „Shareconomy“ – das Teilen und gemeinsame Nutzen von Wissen, Ressourcen und Erfahrungen.

Jede Menge Menschen, viel Technik und ein fliegendes Smartphone.

In der „Recharging Area“ lud ich nicht nur den Akku meines Ultrabooks auf, sondern auch mich – so ein Messetag ist gleich doppelt anstrengend, wenn man nicht ganz fit ist.

Emergency-Exit!

Kleines Cappuccino-Päuschen.

Na, wer bist denn du?

Das Messegelände in der Abenddämmerung.

 

{Haul} Shopping-Ausbeute meines Frankfurt-Trips

Wie versprochen zeige ich euch heute ein paar Teile, die bei meinem Stadtbummel durch Frankfurt in meinen Einkaufstüten landeten.

Kennt ihr das auch, wenn man nach einem langen Winter einfach keine dunklen, tristen Töne mehr sehen kann? Eine meiner Lieblingsfarben dieser Saison ist koralle in sämtlichen Variationen. So konnte ich an den hübschen Echtleder-Ballerinas (Primark) und der Bluse mit Vogel-Print (Bershka) nicht vorbeigehen, die sorgen einfach für Frühlings-Stimmung. Das knallige T-Shirt (Primark) ist mit einem farblich passenden Schal kombiniert ein echter Hingucker. Besonders gefreut habe ich mich über die Jeans, ich war nämlich schon seit Ewigkeiten auf der Suche nach einer Marke, die Hosen in w25/l34 verkauft. Bei Tom Tailor Denim bin ich fündig geworden, yippieh! und ich dachte schon, ich muss bis an mein Lebensende Hochwasser-Hosen tragen….

Strickjacken kann man nie genug haben, und wenn sie so süß verziert sind schon gar nicht. Dieses Modell von Review (Peek&Cloppenburg) lässt sich super zum geblümten Loopschal (Pieces) tragen. Das nudefarbene Shirt mit Spitze (Bershka) fällt mit seinem Reißverschluss am Rücken auf.

Ich liebe Blazer, man kann sie als schicke Variante zu Blusen tragen, sie peppen T-Shirts auf und eignen sich im Frühling als Jacken. Dieser puderfarbene Blazer (Bershka) passt toll zu meinen Ohrringen und der Uhr in roségold, die ich mir schon vor längerer Zeit zugelegt habe.

Natürlich habe ich auch ein paar Kosmetikartikel mit nach Hause gebracht, die ich zum Teil noch rezensieren werde.

Gefällt euch meine Ausbeute? Wann wart ihr denn das letzte Mal shoppen? Seit ihr eher Spontan-Käufer, die immer mal wieder durch die Stadt bummeln, oder geht ihr ganz strukturiert vor? Und welche Teile habe ihr euch schon für die kommende Frühlings-Saison gekauft?

,

Ein Tag in Frankfurt

Am Mittwoch hatte ich die Gelegenheit, einen Tag im Zentrum von Mainhattan zu verbringen. Schön war’s! Mal ein bisschen Zeit für mich, durch die Geschäfte bummeln, leckeres Essen, viele hübsche Klamotten anporobieren, jede Menge Kosmetik testen… Ein paar Eindrücke habe ich bildlich festgehalten und möchte sie nun mit euch teilen.

Die wohl bekannteste Einkaufsstraße in Frankfurt: Die Zeil.

Wie man in zahlreichen Schaufenstern sehen kann, wird die Frühlingsmode bunt!

MyZeil – das architektonisch etwas andere Shopping-Center. Unter anderem befindet sich hier der erste Hollister-Store Deutschlands. Früher habe ich dort ganz gerne eingekauft, da ich die Kleidung besonders wegen der schmalen Schnitte schön fand. Mittlerweile bin ich glaube ich einfach zu alt dafür – zu viele Teenies, zu viel süßes Parfum und zu viele knallig-bunte Klamotten!

Seit Mitte Februar gibt es Primark auf der Zeil. Der Laden wird ja derzeit total gehyped, und so traute auch ich mich vormittags einmal hinein – nachmittags wird man nämlich schlichtweg umgetrampelt. Zwei Kleinigkeiten landeten in meiner Einkaufstüte, umgehauen haben mich die Sachen dort nicht wirklich. Um ehrlich zu sein, geht mir auch nicht in den Kopf, warum so viele Leute andere Textil-Discounter meiden und dort höchstens mit Tarnkappe und Sonnenbrille aufschlagen würden, sich aber in Primark-Klamotten unsäglich cool und hip fühlen. Ist das nicht ein wenig inkonsequent? Vielleicht kann mir jemand diese Logik näher bringen…? :-)

Bei Bershka habe ich ein paar süße Teilchen gefunden, mir hat auch der Shop an sich gut gefallen – groß, übersichtlich, gute Auswahl und gepflegte Umkleidekabinen. Was will Frau mehr?

.

Die Umkleidekabinen bei P&C sind einfach klasse, da geht mein Beauty-Bloggerinnen-Herz auf. :-) Auch hier konnte ich meinen Kleiderschrank ein wenig frühlingstauglich aufrüsten.

Welche neuen Schätzchen ich tatsächlich mit nach Hause genommen habe, zeige ich euch morgen. Ihr dürft also gespannt sein!

 

(K)ein Tag in Digitalien

Heute bin ich versehentlich eine Stunde zu früh aufgestanden und war somit auch schon eine Stunde vor Beginn meines ersten Seminars an der Uni. Nach einer kurzen Runde Ärgern über 60 verschenkte Minuten Schlaf sah ich das Ganze positiv, hatte ich doch mein Ultrabook zum Arbeiten mit im Gepäck. Also: Gemütliches Plätzchen suchen, Müsliriegel parat legen, los geht’s.

Weiterlesen

Die Rhön ist schön…

…ohne Rhöner wär‘ sie schöner.
Das glaube ich wohl kaum. Bei strahlendem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen habe ich den vorigen Sonntag mit meinen Lieben auf der Wasserkuppe verbracht. Was für ein goldener Oktober!