Neues im Schuhschrank

Dass ich Schuhe liebe, dürfte hinlänglich bekannt sein. Nachdem ich mir vor einigen Monaten die Zeit nahm, um meine Schuhschränke einmal radikal auszusortieren, herrschte zunächst in so mancher Schublade gähnende Leere. Und das blieb wundersamer Weise eine ganze Weile so! Irgendwie hatte ich in diesem verkorksten Frühling nicht die Muse zum Schuhekaufen und shoppte lieber Kosmetik und Co. Doch das sollte sich bald ändern!

Als sich eines schönen Tages die Lederriemen meiner geliebten Merrell-Schläppchen verabschiedeten, musste ein neues Paar Sandalen für die heißen Tage her. Auf ins größte Schuhhaus der Region, 30 Minuten vor Ladenschließung. Und wie es eben so ist wenn man eigentlich nichts sucht und keine Zeit hat – man findet prompt die tollsten Sachen. Drei paar Schuhe nahm ich mit nach Hause, zwei weitere Paar folgten bei den nächsten Shopping-Trips. Und hier ist sie, meine ultimative Auswahl an sommerlichen Schuhen!

Sandalen | Inuouvo circa 50 Euro

Beginnen wir mit den Schuhen, die ich eigentlich brauchte und kaufen wollte: Den Sandalen. Die zarten Lederschläppchen von Inuovo sind super leicht und oben mit Blüten verziert. Sie sind total bequem und passen mit ihrem Rotbraun ideal zu meiner Fred’s Bruder Handtasche.

Mokassins | Salamander circa 55 Euro

Diese schlichten Mokassins von Salamander sind mir im Regal wegen ihrer hübschen Farbe aufgefallen – Koralle, genau mein Ding! Glücklicherweise passten sie auch auf Anhieb perfekt. Da sie aus weichem Veloursleder gefertigt sind und ein Fußbett aufweisen, ist der Tragekomfort wirklich hoch und ich kann sogar barfuß in sie hineinschlüpfen.

Slipper | Liebeskind circa 70 Euro

Die Marke Liebeskind ist mir absolut sympathisch, neben Handtaschen und meiner Handyhülle habe ich mir nun auch das erste paar Schuhe des Berliner Labels gegönnt. Ähnlich wie die Sandalen sind die schicken Slipper in einem dunklen Rotbraun gehalten. Wie ich es von Liebeskind bisher immer gewohnt war, sind auch die Schuhe sehr hochwertig verabeitet und qualitativ wirklich top.

Sandalen | Zara circa 20 Euro

Ich hatte ja schon einmal angedeutet, dass es bei Zara im Sale hoch her gehen kann. Als der SSV gerade begonnen hatte, befand ich mich in Hannover und schaute dort bei Zara vorbei. Es war schrecklich voll und im Laden herrschte ein fürchterliches Durcheinander. Da lächelten sie mich an, auf dem Wühltisch, versteckt unter einer gemusterten Hose und ohne Etikettierung: Wunderschöne Sandalen! An der Kasse erfuhr ich, dass sie 19 Euro kosten sollten und nahm sie sogleich mit. Die Farbe der Riemchen gefällt mir super gut und das Zebra-Design ist mal etwas ganz anderes.

Budapester | Marc o‘ Polo circa 150 Euro

Zum Schluss zeige ich euch noch ein paar Schuhe, das sich zu meinem all-time-favourite-Paar entwickeln könnte. Die cognacfarbenen Budapester von Marc o‘ Polo. Sie sind eigentlich keine typischen Sommerschuhe, ich kann sie mir auch im Herbst prima zu langen Hosen vorstellen. Durch die Steppung im Leder wirken sie sehr edel, die Farbe macht sich unter anderem zu dunkelblau super. Auch diese Schnürschuhe bestehen aus Leder, da mich die Erfahrung lehrte, dass man in Plastikschuhen niemals so gut laufen kann wie in echtem Leder.

Das sind sie, meine aktuellen Lieblingsschuhe. Was tragt ihr so im Sommer? Seid ihr eher Sneaker-Typen oder darf es vielleicht doch lieber eine schicke Sandalette sein?

Ich freue mich auf Kommentare eurerseits.

Liebst,
Eure Marie

Fashionshopping #1

Auf meinem Blog habe ich euch schon häufig meine neuesten Schätzchen in Sachen Beauty vorgestellt – heute soll es zur Abwechslung einmal um Fashion gehen! Denn ich shoppe natürlich nicht nur Kosmetik, sondern begeistere mich auch für Mode, Schuhe und Accessoires. Alle gezeigten Teile habe ich in den vergangenen Wochen erworben und sie gehören mittlerweile zu den Lieblingen in meinem Kleiderschrank. Lasst euch inspirieren!

Als erstes möchte ich meine neueste Beinbekleidung zeigen: Zwei Hosen und ein Rock. Die mintgrüne Jeans sitzt einfach super und sieht mit weißen T-Shirts kombiniert total sommerlich aus. Der Rock ist etwa knielang und weist ein buntes Blumenmuster auf. Leider hatte ich aufgrund der kalten Temperaturen noch keine Möglichkeit ihn auszuführen, da ich (Sommer-)Röcke mit Strumpfhosen ziemlich daneben finde… Und noch eine farbige Hose kam hinzu: Das lachsfarbene Teilchen besteht aus leicht changierendem Stoff und ist etwas lässiger im Chino-Style geschnitten.

Jeans Maison Scotch | Rock H&M | Hose Drykorn

V-Ausschnitte sind eigentlich gar nicht so mein Ding, aber ich finde die Farbe des T-Shirts einfach total schön. Ebenfalls eine hübsche Farbe hat die langärmelige Bluse mit Ellbogen-Patches: Sie besticht durch zartes Rosa und setzt mit den braunen Knöpfchen Akzente. Das mintgrüne Oberteil aus Spitze hat eine Art Top in selbiger Nuance mit eingenäht, wodurch sich das „Was-zieh-ich-bloß-drunter-Problem“ erledigt hat.

T-Shirt Drykorn | Bluse H&M | T-Shirt Promod

Für Nudetöne und weiß kann ich mich immer begeistern, besonders im Sommer wirken diese Farben meines Erachtens frisch und unbeschwert, aber dennoch klassisch. Das Top links hat eine wunderschöne Pailletten-Verzierung am Kragen und ist wunderbar luftig. Weiße Blusen kann man nie genug haben – so ergänzte ich auch meinen Kleiderschrank um eine solche, die durch ihren légèren Schnitt auffällt. Das Oberteil mit romantischem Rosenmuster in beige und grau hatte es mir sofort angetan: Es fällt schön und sieht toll aus in Kombination mit einer Perlenkette und einem cremefarbenen Cardigan. Die Sandalen sind aus Leder gefertigt und kamen bisher leider erst zweimal zum Einsatz. Bequem sind sie aber auf jeden Fall!

Top Promod | Bluse Zara | Shirt Zero | Sandalen Primark

Das zarte ärmellose Blüschen macht sich prima unter Blazern und gefällt mir vor allem Aufgrund der Ornamente auf der Vorderseite sehr gut. Für kühlere Sommertage und laue Abende habe ich mir eine Pulli in zartem Apricot zugelegt, der mit Pailletten verziert ist. Natürlich darf auch ein Teil in einer meiner Lieblingsfarbe nicht fehlen: Die Bluse in Koralle hat eine raffinierte seitliche Knöpfung.

Bluse H&M | Pulli Esprit | Bluse Kling

Die Zebra-Bluse sorgte bei uns zu Hause schon für reichlich Erheiterung, weil meine Jungs die possierlich-bunten Tierchen immer als Pferde identifizieren und die passenden Geräusche von sich geben. Merkt man so langsam, dass ich eine Schwäche für Blusen habe? Ich liebe sie einfach, man kann sie (fast) überall hin tragen und ist immer toll angezogen. Das langärmelige Modell mit blau-weißen Streifen ist ziemlich klassisch geschnitten, das Besondere ist der Runde Kragen. Ebenfalls einen runden Kragen mit Spitzen- und Rüschenverzierung hat die ärmellose Bluse in gedecktem Mint.

Bluse Zara | Bluse Zara | Bluse Vila

Maritimes Feeling kommt bei diesen Sachen auf: Das locker geschnittene Halbarm-Shirt in beige mit rundum blauen Streifen hat vorne eine glitzernde Anker-Applikation. Der Cardigan in verschiedenen Blautönen ist etwas grober gestrickt und ebenfalls für kalte Tage gedacht. Sehr sommerlich hingegen ist das Blüschen mit zarter Spitze in weiß. Passendes Schuhwerk sind in jedem Fall die blauen Flip Flops!

Shirt Mango | Cardigan Hollister | Bluse Promod | Flip Flops Hollister

Wie gefallen euch die Neulinge in meinem Kleiderschrank? Und wie schaut eure Sommer-Garderobe aus? Seid ihr auch ein bisschen traurig, dass man bisher kaum luftige Tops und kurze Kleidchen tragen konnte, sondern eher Pullis und Strickjacken gefragt waren?

Eure Marie

 

Converse – All Star Chucks High in mintgrün

Kennt ihr das? Man liebäugelt schon länger mit einem Produkt, hält es beim Shoppen in der Stadt immer wieder in den Händen, stöbert durch Online-Shops und schaut, wo das Objekt der Begierde gibt und merkt dann, dass man es ja eigentlich gar nicht braucht. Irgendwie reicht es auch aus zu wissen, dass man es jederzeit haben könnte, und irgendwie geht der Reiz daran verloren. Doch einiges Tages passiert es: In der Stadt stellst du beim 238219. Mal Anfassenwollen plötzlich fest: Es ist weg. Auch im nächsten Geschäft weg. Ach, kein Ding, schauen wir online. Ahh, noch da, alles gut. Ich will es doch. Schnell!  Ab in den Warenkorb. Aber verdammt. Es ist nicht mehr in meiner Farbe/Größe verfügbar! Das große Suchen beginnt. Ich muss es haben, warum habe ich es mir bloß nicht vorher gekauft?! Ich ärgere mich über meine Dusseligkeit, mein Leben erscheint mir sinnlos, so ganz ohne das Produkt.

Nun ja, so erging es mir mit meinen mintgrünen Chucks. Ich hatte schon länger ein Auge auf sie geworfen und wollte bis zur Glamour Shopping Week warten, um sie mir bei Görtz oder Sidestep zu kaufen. In erstem Geschäft gab es meine Größe nicht und im zweiten war mein gewünschtes High-Modell nicht vorrätig. Beim Stöbern durch sämtliche bekannte und weniger bekannte Online-Shops für Schuhe fand ich schnell heraus: Größe 5 scheint äußerst beliebt zu sein, sie ist nämlich überall weg… Schließlich stieß ich bei Amazon auf einen Shop, über den ich Wunsch-Schuhe beziehen konnte.

Chucks-mintgruen

Weiterlesen

{Haul} Dorothy Perkins

Als ich den Online-Shop von Dorothy Perkins entdeckte, ging mein Herzchen auf: Es gibt dort nämlich eine Katgegorie speziell für kleine Größen. Entgegen der Annahme eines Großteils der Bevölkerung ist es nämlich NICHT so einfach, überall hübsche Kleidung in kleinen Größen zu finden. Meist gibt es in Geschäften nur ein Exemplar in Größe XS, dafür aber fünf Mal Größe M. So stöberte ich durch den Shop und wartete auf die Glamour Shopping Week, wo ich bei meinem Einkauf 25 Prozent sparen konnte.

In meinem Warenkorb landete unter anderem diese hübsche Bluse mit Blumen-Muster, die es zu einem regulären Preis von 29 Euro gibt. Ihre Grundfarbe ist blau, das Muster pink, hellblau, grün und weiß. Durch die Schleife am Ausschnitt und die Rüschen an den Ärmeln wirkt sie ziemlich verspielt und ein wenig romantisch. Ich freue mich schon auf den Sommer, wenn ich das süße Teil zu einem Rock oder Jeans-Shorts tragen kann!

Wenig sommerlich, aber dafür sehr herzig ist der blau-weiß melierte Strickpullover namens „Navy Heart Jumper“. Er kostet regulär 22 Euro. Das Material ist traumhaft weich und der Schnitt bewusst etwas lässiger. Ideal, um an kühleren Frühlingsabenden draußen zu sitzen und ein paar schöne Stunden zu genießen!

Außerdem bestellte ich mir noch einen korallfarbenen Cardigan, der aber leider nicht ideal passte. Außerdem bemerkte ich beim Verpacken, dass er am linken Arm ein Loch hatte – sehr schade! Die Rücksendung ist bei Dorothy Perkins leider nicht ganz so einfach, wie man es von vielen anderen Online-Shops gewohnt ist. Zunächst muss man sich in sein Kunden-Konto einloggen und eine Rücksendung anmelden. Hier bekommt man eine Nummer zugeteilt, die auf dem Rücksendeetikett vermerkt werden muss. Alle Hinweise auf eben diesem sind in englischer Sprache verpasst – wer als nicht ganz so fit in Englisch ist, könnte hier Probleme bekommen. Die Versandgebühren nach UK muss man selber tragen.

Fazit: Der Dorothy Perkins Online-Shop hält tolle Mode bereit, die nicht jeder trägt. Den Stil würde ich als schick und feminin bezeichnen, viele Kleidungsstücke sind hübsch verziert und figurbetont geschnitten. Die Schnitte der „Petite“-Abteilung passen mir perfekt, meine Befürchtung, die Oberteile könnten zu kurz sein, bestätigte sich glücklicherweise nicht. Leider muss der Kunde selbst für die Retoure aufkommen, was auch der Grund ist, warum ich wohl vorerst nicht noch einmal bei Dorothy Perkins bestellen werde. Auswahlbestellungen fallen unter diesem Aspekt für mich kategorisch schon raus, und es kommt ja doch relativ häufig vor, dass Oberteile und Hosen im Shop toll aussehen, aber ausgepackt nicht den Erwartungen entsprechen.

Glamour Shopping Week… Zweiter Teil.

Gestern habe ich euch ja bereits gezeigt, was ich im Rahmen der Glamour Shopping Week unter anderem an Kosmetik erworben habe. Da ich am Mittwoch in Kassel unterwegs war, schaute ich dort nahtürlich auch durch den ein oder anderen Laden und konnte dank der kleinen, pinken Karte einige Schnäppchen machen.

Den Blazer sowie das pastellfarbene Top gab es bei H&M im Sale. Eigentlich sind Pink und Rosa gar nicht so meine Farben, aber jetzt im Frühling habe ich Lust auf knallige, frische Töne. ich finde es etwas schade, dass man die Rabatte nicht auf reduzierte Teile bekommen hat… Überhaupt gab es in fast allen Shops Mindestbestell- beziehungsweise -Einkaufswerte und reduzierte Artiekl waren von der Aktion ausgeschlossen. So kauft man dann häufig doch mehr, als man eigentlich wollte, und aus dem vermeindlichen Schnäppchen wird schnell ein teurer Einkauf.

Den Rock konnte ich bei Orsay ergattern, er ist schön lufitig und macht richtig Lust auf Sommer. Eine schwarze Strickjacke benötigte ich schon seit längerem, diese hier fand ich schließlich bei Peek&Cloppenburg. Meine Shopping Card kam hier allerdings nicht zum Einsatz, da es bei P&C keine Prozente gab. Trotzdem war ich froh, endlich ein passendes Modell gefunden zu haben und nahm sie mit.

Mein absoluter Favourite ist dieses himbeerfarbene Kleid von Vero Moda. Es ist wunderbar geschnitten und durch die Spitzen-Details an den Trägern ein echter Hingucker. Ich kann es kaum erwarten, das tolle Teilchen auszuführen!

Auch bei United Colours of Benetton wurde ich fündig. Die Bluse in Taupe macht sich super zu Jeans, für kühlere tage habe ich gleich noch eine farblich passende Strickjacke in dunkelblau mit Perlenknöpfchen mitgenommen.

Zu guter Letzt noch ein paar Basics in Nudetönen: Die beigefarbene Strickjacke und das Dreiviertelarm-Shirt gab es ebenfalls bei Vero Moda. Den Schal in knalligen Korall-Tönen habe ich bei I am gekauft, die farblich passenden Loafers bei Reno.

Konntet ihr auch von den Angeboten der Glamour Shoping Card profitieren? Was habt ihr euch alles gekauft, seid ihr zufrieden mit eurer Ausbeute?

{Haul} Streifzug durch Kassel

Gestern hatte ich einiges in Kassel zu erledigen und habe die Gelegenheit genutzt, noch einmal kurz durch die Geschäfte in der Innenstadt zu stöbern. Und wie das so ist, wenn man eigentlich nichts sucht und nur ein wenig Zeit vertreiben mag, bis der Zug abfährt: Man wird prompt fündig. :-) Da mir aber ohnehin noch ein paar Frühlings-Teilchen fehlen, habe ich nicht lange gezögert und zugeschlagen.

Haul-Kassel 4

Weiterlesen

{Haul} Shopping-Ausbeute meines Frankfurt-Trips

Wie versprochen zeige ich euch heute ein paar Teile, die bei meinem Stadtbummel durch Frankfurt in meinen Einkaufstüten landeten.

Kennt ihr das auch, wenn man nach einem langen Winter einfach keine dunklen, tristen Töne mehr sehen kann? Eine meiner Lieblingsfarben dieser Saison ist koralle in sämtlichen Variationen. So konnte ich an den hübschen Echtleder-Ballerinas (Primark) und der Bluse mit Vogel-Print (Bershka) nicht vorbeigehen, die sorgen einfach für Frühlings-Stimmung. Das knallige T-Shirt (Primark) ist mit einem farblich passenden Schal kombiniert ein echter Hingucker. Besonders gefreut habe ich mich über die Jeans, ich war nämlich schon seit Ewigkeiten auf der Suche nach einer Marke, die Hosen in w25/l34 verkauft. Bei Tom Tailor Denim bin ich fündig geworden, yippieh! und ich dachte schon, ich muss bis an mein Lebensende Hochwasser-Hosen tragen….

Strickjacken kann man nie genug haben, und wenn sie so süß verziert sind schon gar nicht. Dieses Modell von Review (Peek&Cloppenburg) lässt sich super zum geblümten Loopschal (Pieces) tragen. Das nudefarbene Shirt mit Spitze (Bershka) fällt mit seinem Reißverschluss am Rücken auf.

Ich liebe Blazer, man kann sie als schicke Variante zu Blusen tragen, sie peppen T-Shirts auf und eignen sich im Frühling als Jacken. Dieser puderfarbene Blazer (Bershka) passt toll zu meinen Ohrringen und der Uhr in roségold, die ich mir schon vor längerer Zeit zugelegt habe.

Natürlich habe ich auch ein paar Kosmetikartikel mit nach Hause gebracht, die ich zum Teil noch rezensieren werde.

Gefällt euch meine Ausbeute? Wann wart ihr denn das letzte Mal shoppen? Seit ihr eher Spontan-Käufer, die immer mal wieder durch die Stadt bummeln, oder geht ihr ganz strukturiert vor? Und welche Teile habe ihr euch schon für die kommende Frühlings-Saison gekauft?

,

Ein Tag in Frankfurt

Am Mittwoch hatte ich die Gelegenheit, einen Tag im Zentrum von Mainhattan zu verbringen. Schön war’s! Mal ein bisschen Zeit für mich, durch die Geschäfte bummeln, leckeres Essen, viele hübsche Klamotten anporobieren, jede Menge Kosmetik testen… Ein paar Eindrücke habe ich bildlich festgehalten und möchte sie nun mit euch teilen.

Die wohl bekannteste Einkaufsstraße in Frankfurt: Die Zeil.

Wie man in zahlreichen Schaufenstern sehen kann, wird die Frühlingsmode bunt!

MyZeil – das architektonisch etwas andere Shopping-Center. Unter anderem befindet sich hier der erste Hollister-Store Deutschlands. Früher habe ich dort ganz gerne eingekauft, da ich die Kleidung besonders wegen der schmalen Schnitte schön fand. Mittlerweile bin ich glaube ich einfach zu alt dafür – zu viele Teenies, zu viel süßes Parfum und zu viele knallig-bunte Klamotten!

Seit Mitte Februar gibt es Primark auf der Zeil. Der Laden wird ja derzeit total gehyped, und so traute auch ich mich vormittags einmal hinein – nachmittags wird man nämlich schlichtweg umgetrampelt. Zwei Kleinigkeiten landeten in meiner Einkaufstüte, umgehauen haben mich die Sachen dort nicht wirklich. Um ehrlich zu sein, geht mir auch nicht in den Kopf, warum so viele Leute andere Textil-Discounter meiden und dort höchstens mit Tarnkappe und Sonnenbrille aufschlagen würden, sich aber in Primark-Klamotten unsäglich cool und hip fühlen. Ist das nicht ein wenig inkonsequent? Vielleicht kann mir jemand diese Logik näher bringen…? :-)

Bei Bershka habe ich ein paar süße Teilchen gefunden, mir hat auch der Shop an sich gut gefallen – groß, übersichtlich, gute Auswahl und gepflegte Umkleidekabinen. Was will Frau mehr?

.

Die Umkleidekabinen bei P&C sind einfach klasse, da geht mein Beauty-Bloggerinnen-Herz auf. :-) Auch hier konnte ich meinen Kleiderschrank ein wenig frühlingstauglich aufrüsten.

Welche neuen Schätzchen ich tatsächlich mit nach Hause genommen habe, zeige ich euch morgen. Ihr dürft also gespannt sein!

 

Burberry – Schal in Haymarket Check

Manche Dinge sind einfach zeitlos schön, die Schals und Tücher der britischen Traditionsmarke Burberry gehören wohl unumstritten dazu.

Ich war sicherlich das glücklichste Mädchen der Welt, als ich meinem Burberry Haymarket-Check-Schal geschenkt bekam. Er ist fester Bestandteil meiner Garderobe und ich liebe ihn abgöttisch.  Der Schal besteht zu 90 Prozent aus Wolle und zu 10 Prozent aus Seite – dieser Materialmix fasst sich ganz wunderbar an und trägt sich angenehm auf der Haut. Da der Schal nicht zu dick ist, habe ich ihn Sommer wie Winter gerne bei mir.

Das Markenzeichen der Luxusmarke ist das Karo-Muster. Mein Modell ist im klassischen Burberry-Beige gehalten, die Karos sind schwarz, crème und rot. Zudem hat er eine dunkelrote Einfassung und Fransen an den Enden. Das Besondere ist der dezente Gürteldruck sowie dieaufgedruckten Reiter, die einen tollen Blickfang bieten.

Auf welche Accessoires könntet ihr niemals verzichten? Mögt ihr auch so gerne Schals und Tücher wie ich?

Sweja women’s wear

Vorigen Samstag erreichte ich mich ein Päckchen, das mir eine riesige Freude bereitet hat – Post von Sweja. Der Online-Shop für Damenbekleidung und Accessoires vertreibt skandinavische Mode, die wirklich extravagant und besonders ist. Neben den Marken Odd Molly, Cream und Container sowie Chill Norway und Avoca gibt es hier auch Schmuck des Labels Exoal.

Sweja5

Weiterlesen