Teuer vs. günstig

„Das tut’s doch auch!“ Habt ihr euch das auch schon so manches Mal gedacht, wenn ihr Produkte aus der Parfümerie mit selbigen aus der Drogerie verglichen habt? Die Preisunterschiede sind teilweise enorm. Da fragt man sich: Für was lohnt es sich Geld auszugeben? Ist hochpreisig gleich besser? Oder kann Drugstore-Kosmetik vielleicht sogar manchmal eher überzeugen?

In meinem heutigen Post tritt jeweils ein High End-Produkt aus der Parfümerie beziehungsweise aus der Apotheke gegen ein preisgünstiges Modell aus der Drogerie an. Wer dabei in welchen Punkten die Nase vorn hat, erfahrt ihr im Folgenden – teuer vs. günstig!

Lidschatten (Catrice vs. MAC)

Sucht man im World Wide Web nach einem Dupe von MAC Patina, stößt man schnell auf den Farbton Oh, it’s Toffeeful von Catrice. Im Töpfchen betrachtet, sehen die beiden auch in der Tat sehr ähnlich aus. Ich persönlich liebe die Nuance, sie ist wunderbar alltagstauglich, aber dennoch etwas Besonders. Mit einem Preis von 18 Euro ist das beliebte Teil von MAC allerdings nicht gerade günstig – da ist die Variante von Catrice für 2,79 Euro schon eher eine Kauf-Überlegung wert. Aber kommt Oh, it’s Toffeeful wirklich an das Original heran?

Betrachtet man den Auftrag, bin ich mit beiden Produkten sehr zufrieden. Insgesamt bin ich großer Fan der Lidschatten von MAC und Catrice, da sie eine tolle Farbabgabe haben und gut pigmentiert sind. Weil ich schlammige Taupe-Töne gerne zum Schattieren benutze, ist es mir wichtig, dass sie sich gut verblenden lassen. Bei den Lidschatten beider Marken funktioniert das prima. Nun zur Farbe selbst: Hier unterscheiden sich Patina und Oh, it’s Toffeeful geringfügig. Patina ist dunkler, während der Eyeshadow von Catrice mehr Goldanteile enthält. Beide haben ein leicht schimmerndes Finish, was ich sehr gerne mag.

Fazit: Oh, it’s Toffeeful ist kein 100 prozentiges Dupe von MAC Patina. Wer aber seinen Geldbeutel schonen möchte, ist mit dem qualitativ hochwerigen Lidschatten aus der Drogerie gut bedient!

Pinsel (Ebelin vs. Shiseido)

Ein Buffer kommt bei mir eigentlich jeden Tag zum Auftragen von Foundation zum Einsatz. Ich muss fairerweise dazu sagen: Der Shiseido Foundation Brush war zuerst da, vielleicht war ich deswegen schon ein bisschen „verwöhnt“ und ließ mich vom Ebelin Make up + Concealer Pinsel nicht wirklich begeistern. Preislich liegt ersterer bei stolzen 29,95 Euro, letzterer bei gerade einmal 3,95 Euro.

Beide Pinsel bestehen aus Kunsthaar – beim Modell von Ebelin merkt man das deutlich, beim Pendant von Shiseido überhaupt nicht. Seine feinen Haare machen jede Bewegung mit, sind super weich und verteilen jedes Produkt nicht zuletzt durch die abgeschrägte Form perfekt im Gesicht. Der Pinsel von Ebelin hingegen fühlt sich total künstlich und merkwürdig hart an, was vielleicht auch an der abgeflachten Spitze liegt. Zudem schluckt er beim Auftragen sehr viel Foundation, ich brauche im Vergleich fast die dreifache Menge für ein gutes Ergebnis. Auch bezüglich der Verarbeitung kann der Shieseido Foundation Brush punkten – er hat im Gegensatz zu seinem Konkurrenten noch kein einziges Haar verloren.

Fazit: Hier lohnt es sich, ein wenig mehr auszugeben – wie meiner Meinung nach fast immer bei Pinseln. An teuren Modellen hat man einfach länger Freude, sie bieten mehr Komfort und man kann viel besser mit ihnen arbeiten. IN Sachen teuer vs. günstig sieht hier das High End Produkt.

Mizellen-Lösung (L’Oréal vs. Bioderma)

Bestimmt hat ihr schon einmal von der Bioderma Sensibio Solution Micellaire gehört, sie wird ziemlich gehyped und auf zahlreichen Blogs empfohlen. Kaufen kann man sie in Apotheken zu einem Preis von circa 13 Euro. Kürzlich brachte L’Oréal ein Dupe heraus, welches in Drogerimärkten um 4 Euro erhältlich ist: Das Hydra Active 3 Mizellen-Technologie Reinigungsfluid von L’Oréal.

Beide Proukte versprechen eine gründliche Reinigung, Make Up-Entfernung und eine Verbesserung der Hautqualität. Die zwei Gesichtswasser sind für empfindliche Haut geeignet und enthalten kein Parfum. Somit liegt auch kein Produkt geruchsmäßig vorne: Sie riechen nämlich alle beide praktisch nach Nichts.

Mit der Reinigungswirkung bin ich sowohl bei Bioderma als auch bei L’Oréal sehr zufrieden und kann keinen großen Unterscheid erkennen. Das Produkt wird einfach auf einen Wattepad gegeben, mit dem man dann ohne Reiben und Rubbeln über die Haut streichen kann. Fertig! Ich nutze beide Mizellen-Lösungen sowohl abends zum Abschminken als auch morgens zum Tonisieren.

Es gibt allerdings einen Punkt, der auf das Negativ-Konto von L’Oréal geht: Die Verpackung beziehungsweise die Entnahme des Produkts. Die Öffnung im Deckel hat keine Ergebung nach außen, wodurch einfach viel zu viel des guten Wässerchens herausschwappt und an der Verpackung herunterläuft. Total nervig und unpraktisch – das kann beim Runden Ausguss von Bioderma nicht passieren. Hier ist eine exakte Dosierung ohne Weiteres möglich, ich finde auch generell die runde Flasche hübscher.

Fazit: Beide Produkte halten, was sie versprechen. Bis jetzt vertrage ich sowohl die Sensibio Solution Micellaire als auch das Hydra Active 3 Mizellen-Technologie Reinigungsfluid sehr gut, beide reinigen und pflegen meine sensible Haut toll. Mir persönlich sagt das Design von Bioderma mehr zu, nicht zuletzt, weil die Produktentnahme besser funktoniert. Es ist allerdings fraglich, ob man bereits ist, dafür mehr als das dreifach im Vergleich zum Drogerie-Produkt auszugeben…

Khôl-Kajal (p2 vs. Chanel)

p2 gegen Chanel – was für ein Battle! Ehrlich gesagt weiß ich auch nicht so genau, wer dabei als Sieger aus dem Rennen geht. Ich finde nämlich, dass es bei diesen beiden Khôl-Kajalstiften darauf ankommt, welchen Anspruch man hat. Der Le Crayon Khôl von Chanel ist  in Parfümerien für etwa 22 Euro erhältlich, der Intensive Khol Eyeliner von p2 kostet bei DM 1,95 Euro.

Der größte Unterscheid bei den beiden ist meiner Meinung nach die Miene: Beim Chanel-Stift ist sie super weich, bei p2 etwas härter. Somit gleitet der Crayon Khôl auch butterweich am Lidrand entlang, was ich sehr angenehm finde. Abzug gibt es hier jedoch für die Haltbarkeit: Leider verschwindet der Kajal schon nach einigen Stunden zum Großteil, wahrscheinlich gerade aufgrund seiner weichen Konsistzenz. Die Farbe ist auch nicht tief schwarz, sondern eher ein sehr dunkles Grau. Der Intensive Khol Eyeliner hingegen ist richtig schwarz. Er lässt sich allerdings etwas schwieriger auftragen. Die Miene ist ein wenig fester, dafür ist die Farbe aber auch intensiver. Wem das zu krass ist, der kann den Lidstrich mit Hilfe des integrierten Schwämmchen am Stift-Ende verblenden – ideal für Smokey-Eyes! Beim Chanel-Produkt ist zwar kein extra Applikator dabei, dafür kann man sich aber über einen Anspitzer freuen. Der ist wirklich toll, ich verwende ihn mittlerweile für all meine Kosmetik-Stifte und seither brach keine Miene mehr ab.

Fazit: Wer einen dezenten Lidstrich bevorzugt, der sollte zu teuren Variante von Chanel greifen. Mit ihm kann man super dünne, präzise Linien ziehen, weil er wunderbar weich ist. Wer auffallen möchte, wird in der Drogerie fündig: Der Kajal von p2 weist eine super Pigmentierung auf und zaubert einen intensiv schwarzen Lidstrich.

 Make Up-Entferner (L’Oréal vs. Clinique)

…Und noch ein L’Oréal-Produkt zum Abschminken wird im teuer vs. günstig Check auf Herz und Nieren getestet: Der Milde Make-Up Entferner zum Preis von circa 5 Euro für Augen und Lippen tritt gegen Cliniques Take the day off Makeup Remover für Lider, Wimpern und Lippen an. Er ist für etwa 20 Euro zu haben. Bisher dachte ich immer, dass Lider zu den Augen gehören und man sie bei Augen-Make Up-Entfernern nicht extra nennen muss, aber meine Annahme war wohl nicht korrekt. Trotzdem entfernt aber auch das L’Oréal-Produkt Lidschatten ganz prima.

Vor der Anwendung muss man beide Produkte gut schütteln, sodass sich die zwei Phasen vermischen. Dann gibt man einfach einen Klecks auf einen Wattepad, drückt diesen zunächst sanft gegen die geschlossenen Augen und nimmt schließlich das Augen-Make Up ab. Lippenstift habe ich bisher weder mit dem einen noch mit dem anderen Produkt entfernt, da sich diese Notwendigkeit noch nicht ergeben hat.

Meines Erachtens entfernen beide selbst wasserfestes Make Up sehr grünlich, ohne dabei die Haut zu reizen. Ich bekommen weder von dem einen, noch von dem anderen Produkt brennende, juckende oder irrieterte Haut um die Augen herum. Was jedoch bei L’Oréal auch hier nervt, ist der Ausguss. Wie bei der Mizellen-Lösung lässt sich der Entferner nicht gut dosieren, während der große Flaschenhals von Clinique das sehr wohl ermöglicht.

Fazit: Ich mag beide Augen-Make Up-Entferner, jedoch stellt sich auch hier das Verpackungs-Problem: Bei der L’Oréal-Flasche erwischt man entweder viel zu viel oder aber zu wenig Produkt. Hat man dann eine gute Menge auf dem Wattepad, lässt sich das Make Up ganz einfach entfernen. Einen ebenso guten Job macht Take the day off: Hier ist kein Reiben notwendig, um die letzten Mascara-Reste vom Auge zu bekommen. Von mir gibt es eine Kaufempfehlung für beide!

Wie findet ihr meine Idee, High-End Kosmetik mit Pendants aus der Drogerie zu vergleichen? Habt ihr vielleicht auch schon solche Tests gemacht? Und was benutzt ihr öfter und lieber: Teure oder günstige Produkte? Ihr könnt mir gerne Empfehlungen aussprechen, falls ihr tolle Dupes entdeckt habt!

Eure Marie

17 Kommentare
  1. Manuela
    Manuela says:

    Die Lidschatten von Catrice finde ich auch wirklich super und bin von Ihnen in jeglicher Hinsicht überzeugt.
    Den Make-Up Entferner von L’Oréal finde ich auch wirksam. Es gibt meiner Meinung ein noch günstigeres Dupe von Balea, das meiner Meinung nach mindestes ebenbürtig ist. Soweit ich mich erinnern kann, kostet der weniger als 2 Euro.
    Danke für den schönen Vergleich!

    Antworten
  2. Anika
    Anika says:

    Hey, schöner, hilfreicher Post, grade für Studenten, für die das Budget nur für die billigen Produkte reicht. Schön wäre es auch noch, wenn du bei jedem Drogerie- Produkt erwähnst, woher du es hast, oder sind alle von DM?
    Liebe Grüße

    Antworten
    • Marie
      Marie says:

      Danke für deinen Kommentar und deinen Hinweis, du hast natürlich völlig recht! In diesem Fall sind tatsächlich alle Produkte von DM, ich gehe aber auch hin und wieder zu Rossmann. ;-)
      Liebste Grüße,
      Marie

      Antworten
  3. daria
    daria says:

    Erstmal respekt für so einen tollen post ((: der Vergleich zwischen highend und drogerie kosmetik ist dir sehr gut gelungen (: ich greife öfters zu günstigen Produkten wie catrice aber bei manchen sachen ist mir Qualität doch wichtig, zb habe ich noch keinen so guten bronzer gefunden wie den von benefit

    Antworten
  4. Esra
    Esra says:

    Der Post ist super! Ich bin halt nicht so kosmetikinteressiert, wie du ja weißt (deswegen folge ich deinem Blog auch leider nicht), aber hier dachte ich mir, ich lese mir das mal durch :D
    Sehr interessant!
    Ich persönlich benutze den Kajal nr. 10 von Art Deco (kostet ca 10 Euro), und der ist auch sehr weich und schwarz und hält ganz gut!
    Wollte ich nur loswerden :D
    Make Up benutze ich gar nicht, sonst wäre meine Haut von Pickeln übersät, die reagiert leider auf ALLES außer Wasser so…
    lg
    Esra

    Antworten
  5. Daniela
    Daniela says:

    Ein tolle Idee, allerdings gehöre ich zu den Leuten, die eher wenig Geld für Make Up und Co. ausgeben wollen und mir reichen die Produkte aus der Drogerie auch vollkommen.
    Trotzdem ist es sinnvoll zu sehen, wann sich eine Investition wirklich lohnt.
    Liebe Grüße.

    Antworten
  6. Jenny
    Jenny says:

    Ich lese ja total gern solche Beiträge, hab meine Augen nämlich auch immer offen nach Dupes und ob es wirklich welche sind. Je nachdem wie die Produkte sich beweisen bin ich eher den Drogeriesachen hinterher. Das einzigste wo ich jetzt überzeugt zur Marke greife sind Pinsel. Die günstigen sind zwar auch gut, aber mir fehlt einfach etwas…

    Antworten
  7. Lipstick Summer
    Lipstick Summer says:

    Toller Post! Ich bin vom ebelin-Pinsel überzeugt, finde ihn toll! Nicht mal mein Foundation-Pinsel von Zoeva ist so gut.
    Bei Eyeliner schaue ich nicht unbedingt auf die Marke. Schwarz ist schwarz – meiner Meinung nach. Mir kommt es da eher auf die Haltbarkeit an. Wenn es dann also einen billigen Eyeliner gibt, der genauso lange hält wie einer von Dior oder Chanel oder wie sie alle heißen, dann kann ich mir das Geld auch sparen, dass ich bei den Marken schon für den Namen zahle.
    Aber ich glaube, dass man das auch alles ziemlich subjektiv sehen kann :) Trotzdem toll gemacht :)

    Liebste Grüße
    Katja :)

    Antworten
  8. Nina
    Nina says:

    Ich muss ehrlich sagen, ich denke wirklich „günstiger tuts auch!“. Ich sehs irgendwie gar nicht ein, z. B. einen Lidschatten für 18 Euro zu kaufen, nie und nimmer :D Da bin ich schon eher der Sparfuchs ;)
    Liebe Grüße
    Nina von Pearlsheaven

    Antworten
  9. Sani
    Sani says:

    Echt toller Vergleich… super! Mir gefallen deine Fotos total gut, sind sehr ansprechend.
    Lasse liebste Grüße hier, Sani von
    Literaturdiskussion

    Antworten

Dein Kommentar

Hinterlasse mir einen Kommentar.
Ich freue mich auf deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.