Favourite Five #1

Jeder hat sie – die Lieblingsprodukte, auf die man immer wieder gerne zurückgreift. Bis zum vergangenen Jahr habe ich meine Favoriten immer zum letztes des Monats zusammengetragen, doch mit der Zeit passte die Kategorie irgendwie nicht mehr so recht zu mir und meinem Blog. Da ich weniger einkaufe, kann ich entsprechend auch weniger neue Produkte zeigen und so wurde es für mich Monat für Monat schwieriger, interessante Beiträge zu verfassen. Die Produkte doppelten sich oder es waren lediglich eine handvoll, die wirklich erwähnenswert waren. Nun möchte ich gerne eine neue Kategorie einführen – die Favourite Five!

Favourite five

Wie man schon am Namen unschwer erkennen kann, geht es hierbei um fünf Produkte, die ich in mein Herz geschlossen habe. Ich weiß selber noch nicht so genau, wie oft ihr die Favourite Five auf meinem Blog sehen werdet – damit verschaffe ich mir die Freiheit, genau dann zu posten, wenn ich tatsächlich echte Favoriten habe. Das hat mich bei den Monatsfavoriten zunehmend genervt , denn oft war das Monatsende einfach nicht der perfekte Zeitpunkt für einen solchen Beitrag. Nun aber genug der Erklärung – hier kommen meine ersten Favourite Five!

Dior Poison Girl Eau de Toilette

Der jüngste Streich aus der Dior Poison-Duftfamilie ist dieses rosa Wässerchen im apfelförmigen Flakon. Erwartet habe ich ehrlich gesagt nicht so viel, als ich ihn das erste Mal testete – mir gefiel nämlich bisher noch keiner der Poisons so richtig. Doch Girl EdT ist wirklich klasse!

Favourite five

Das Parfum ist gekennzeichnet durch die Duftnoten Bitterorange, Rose und Tonkabohne. Wie ihr vielleicht schon vermuten könnt, handelt es sich um einen süßen Duft mit blumigen Noten. Ich muss dabei immer an die vielen Gerüche auf einem Jahrmarkt denken – kandierte Äpfel, Crêpes und Mandeln. Poison Girl EdT riecht keineswegs nach klassischer Rose, sondern ist eher süß-gourmandig interpretiert. Ich hatte neulich Macarons mit Rosen-Flavour – die haben mich stark an diesen Duft erinnert. :-)

Essie Sugar Daddy

Sheere Nagellacke waren noch nie so mein Ding. Auf den Füßen mochte ich sie immer ganz gerne, aber auf den Fingern bevorzugte ich knallige, deckende Farben. Doch die Stimmung schlug im Frühjahr  um und ich entdeckte die dezenten Essies für mich.

Favourite five

Mein absoluter Liebling, der in den Favourite Five nicht fehlen darf, ist Essie Sugar Daddy. Das zarte Rosa lässt die Nägel mit zwei Schichten super gepflegt aussehen und ist einfach herrlich unkompliziert. Wie bereits erwähnt, weist er ein sheeres Finish auf und lässt das Nagelweiß noch durchschimmern. Die Haltbarkeit beträgt wie gewohnt circa vier Tage.

Favourite five

Max Factor Face Finity Primer

Wir beide mussten uns erst anfreunden – ich hatte ihn quasi schon fast aus meinem Schrank verbannt, bis ich ihn lieben gelernt habe. 

Favourite five

Wer auf der Suche nach einem Primer ist, wird meist auf dicke, silikone Pasten stoßen, welche sich in die Poren legen und die Haut so glatt machen. Punktuell aufgetragen finde ich solche auch ganz gut, aber für das ganze Gesicht mag ich eher Produkte, die die Foundation gleichmäßig wirken lassen. Und ganz wichtig: Er sollte das Make-up länger haltbar machen. Genau das schafft der Max Factor Face Finity Primer, der zudem noch ohne Alkohol und Duftstoffe auskommt. Die weiße Creme ebnet die Haut und ich merke einen deutlichen Unterschied, ob ich meine Foundation darauf oder direkt auf die Haut auftrage. Abends sitzt das Make-up mit ihm nämlich immer noch super und kriecht nicht unangenehm in die Fältchen oder wird fleckig. 

Astor Soft Sensation Shine & Care Lipstick My Summer

In meinem Beitrag zu den Astor Frühlings Neuheiten habe ich bereits einige Farben der Astor Soft Sensation Lipsticks* vorgestellt, die ich allesamt sehr gerne mag.

Favourite five

Aber einer ist wirklich mein everyday darling – die Nuance My Summer. Die Farbe passt perfekt zu meinem Hautton und ist ein echter your lips but better-Kandidat. Ursprünglich war er vorne mal spitz, dank täglicher Benutzung ist er jetzt aber schon ein gutes Stück aufgebraucht. Das Finish ist leicht glänzend, jedoch nicht glitzernd. Besonders hervorheben möchte ich die Pflegewirkung – ich verwende den Astor Lippenstift auch anstelle eines Pflegestiftes und komme damit super zurecht. 

Clinique Fresh Bloom Allover Colour Peony Blend

Dieser Blush verstecke sich jahrelang in meinem Schrank, bis ich ihn kürzlich im Zuge einer Aufräumaktion (wieder-)entdeckte. Und nun frage ich mich, warum ich ihn schon nicht viel früher zur Hand genommen habe!

Favourite five

Clinique selbst spricht von einer „Allover Colour“, ich würde sagen, es handelt sich um eine Mischung aus Blush und Highlighter. Ich trage ihn stets mit meinem MAC Blushpinsel auf die Wangenknochen auf und benötige dank des feinen Schimmers keinen extra Highlighter mehr. Die Farbe würde ich als helles Rosa bezeichnen, perfekt für den Sommer, wenn man einfach frisch aussehen möchte! Die Pigmentierung ist eher schwach und die Farbe lässt sich daher gut aufbauen. Man läuft also nicht so schnell Gefahr, overblushed auszusehen.

Swatches

Zu guter Letzt möchte ich euch natürlich die Swatches der einzelnen Produkte nicht vorenthalten – mein Handrücken hat wie immer her gehalten.

Favourite five

Ganz links auf dem Foto erkennt ihr den Max Factor Primer, der natürlich sonst nicht so dick auf das Gesicht aufgetragen wird und schnell einzieht – eine weiße Spur bleibt nicht zurück. In der Mitte seht ihr den hübschen Schimmer des Astor Lippenstifts in der Nuance My Summer, ein tolles Altrosa mit angenehm pflegender Textur. Und zu guter Letzt noch die Clinique Fresh Bloom Allover Colour in der Farbe Peony Blend, wobei man den rosigen Schimmer gut ausmachen kann.

Wie gefällt euch meine neue Kategorie der Favourite Five? Und was sagt ihr zu meinen derzeitigen Lieblingen? Ich würde mich über ein Feedback eurerseits sehr freuen.

Eure Marie

* PR-Sample

                           

22 KommentareHinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.