Nussecken

Draußen Kaffee trinken gehört für mich zum Frühling wie Ballerinas und Trenchcoats. Sobald nachmittags die Sonne lacht, decke ich auf unserer Terrasse den Tisch und zaubere einen leckeren Cappuccino. Dazu darf natürlich ein süßes Gebäck nicht fehlen – in letzter Zeit stehen Nussecken bei uns hoch im Kurs. Mein Rezept dafür möchte ich euch heute verraten!

DSC_2270

Zutaten

Für 32 Stück

Für den Teig:
130 Gramm Butter
130 Gramm Zucker
2 Eier
300 Gramm Mehl
1 Teelöffel Backpulver

Für den Belag:
1 Glas Aprikosenmarmelade
20 Gramm Butter
200 Gramm Zucker
2 Päckchen Vanillinzucker
200 Gramm gemahlene Haselnüsse
100 Gramm gehackte Haselnüsse
100 Gramm gehackte Mandeln
50 Gramm Zartbitterschokolade

DSC_2315

So wird’s gemacht

1 | Zunächst aus den Zutaten für den Teig einen Knetteig herstellen und auf einem Backblech dünn ausrollen. Der Teig ist relativ zäh und schlecht formbar, daher mein Trick: Ich lege immer ein Backpapier auf meine Arbeitsplatte, gebe den Teig darauf, bestäube ihn mit Mehl und rolle ihn dann mithilfe eines Nudelholzes aus. Ist er dünn genug, geht’s mitsamt Papier zurück auf das Blech. Anschließend die Marmelade gleichmäßig darauf verteilen.

2 | Für den Belag Butter, Zucker und Vanillinzucker in einem Topf erhitzen, sodass sich der Zucker löst. Anschließend die Nüsse und Mandeln unter die Butter-Zucker-Masse rühren und ebenfalls auf dem Teig verteilen.

3 | Das Ganze nun bei 175°C etwa 25 Minuten backen, sodass die Nüsse schön anrösten. Das Blech aus dem Ofen nehmen und den Teig noch warm erst in Rechtecke, dann in Dreiecke schneiden. Auch hier wieder ein kleiner Tipp von mir: Ich tauche die Klinge meines Messers immer wieder in heißes Wasser, so gleitet es leichter durch den Teig und die Schnittkanten gelingen sauber.

4 | Sind die Nussecken erkaltet und fest, die Schokolade im Wasserbad schmelzen und in einen Gefrierbeutel geben. In eine Ecke ein kleines Loch pieksen und die Schokolade dadurch auf das Gebäck spritzen, sodass ein Muster entsteht.

DSC_2298

Was die Marmelade angeht, könnt ihr variieren – ich habe die Nussecken auch schon mit Erdbeer- und Mangomarmeldade gebacken. Da ich Marmelade stets selber mache, nehme ich einfach immer, was ich gerade zu Hause zur Hand habe. Für eine vegane Alternative könnt ihr übrigens die Butter durch Sojamargarine und die Eier durch eine zerdrückte Banane ersetzen, das habe ich ebenfalls schon ausprobiert und die Ecken sind ganz köstlich geworden! Lecker schmecken auch Walnüsse als Belag – probiert es doch einfach mal aus!

DSC_2293

Ich wünsche euch viel Freude beim Backen und sonnige Stündchen bei einem leckeren Kaffee auf Balkon, Terrasse oder im Garten!

Eure Marie

5 Kommentare
  1. Steffi
    Steffi says:

    Ich glaube ich habe noch nie in meinem Leben Nussecken gegessen! Das sollte sich mal ändern. Das Rezept hört sich sehr lecker an und das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Hast du für die erwähnte vegane Variante einfach die Eier weggelassen? Muss man dann etwas Flüssigkeit hinzugeben?

    Antworten
  2. Melissa
    Melissa says:

    OHHH ich liebe Nussecken *-* Die Bilder sind sehr toll :) Das Rezept werde ich mal ausprobieren mal schauen ob es besser ist als mein jetziges :P
    Lieben Gruß Melissa

    Antworten

Dein Kommentar

Hinterlasse mir einen Kommentar.
Ich freue mich auf deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.