Leave-in Produkte gegen trockene Spitzen

Kräftiges, glänzendes Haar mit gesundem Glanz – wer wünscht sich das nicht? Aber besonders wir Langhaarigen haben meist ein Problem: Spliss heißt der Feind, abgebrochene und kaputte Spitzen lassen die Mähne nämlich rasch stumpf und ungesund aussehen. Glücklicherweise gibt es auf dem Markt einige Produkte, die dem vorzubeugen versprechen – ich stelle euch heute fünf davon vor!

Haarprodukte-01

Für meine kleine Zusammenstellung habe ich Flaschen und Tiegel gewählt, die zu Hause in meinem Badschränkchen standen – von Drogerie- bis Apotheke über Friseurbereich ist von allem etwas dabei. Da wäre zunächst die Balea Feuchtigkeitshaarmilch Pfirsich&Cocos, das Balea Oil Repair Haaröl sowie das Wella SP Luxe Oil. Außerdem stelle ich euch den Garnier Fructis Schadenlöscher seidige Versiegelung und die Phyto 7 Haarcreme vor. Alle Produkte haben eins gemeinsam: Sie werden nach der Haarwäsche in die Spitzen einmassiert und nicht ausgewaschen. Auf die Kopfhaut sollten sie jedoch nicht gelange – das macht die Haare nämlich fettig und sieht am Ansatz einfach unschön aus! Beginnen möchte ich mit den cremigen Produkten, derer ich drei vorstellen möchte.

Haarprodukte-02

Die Balea Fechtigkeitshaarmilch gibt es in diversen Sorten bei DM für 1,95 Euro. Sie kommt im praktischen Pumpspender daher und enthält mit 200 Millilitern ganz schön viel Inhalt für ein solches Leave in-Produkt.

Produktbeschreibung:
Die Balea Feuchtigkeits Haarmilch mit Anti-Trocken-Effekt pflegt das Haar und glättet die Haarstruktur von außen. Trockenes, strapaziertes Haar gewinnt an Glanz und Geschmeidigkeit. Die Haarmilch mit Pfirsich & Cocos schützt das Haar vor Föhnhitze und sorgt für leichtere Kämmbarkeit. Die besondere Pflegeformel versorgt die Kopfhaut mit Feuchtigkeit.
Inhaltsstoffe:
Aqua, Glycerin, Cetearyl Alcohol, Alcohol, Isopropyl Alcohol, Prunus Persica Fruit Extract, Cocos Nucifera Fruit Extract, Parfum, Isopropyl Palmitate, Behentrimonium Chloride, Sodium Benzoate, Potassium Sorbate, Benzyl Alcohol, Benzyl Salicylate, Hexyl Cinnamal, Limonene, Linalool, Citric Acid

Silikone sind in dieser Haarmilch keine enthalten, was für mich durchaus positiv ist – ich versuche in Sachen Haut- und Haarpflege nämlich weitestgehend darauf zu verzichten. Aber ich bin diesbezüglich auch kein Fanatiker: Wenn mir ein Produkt gefällt, in dem Silikone enthalten sind, wird es deswegen nicht gleich verbannt. Den Cocos-Duft nehme ich bei dieser Milch kaum wahr, vielmehr duftet sie fruchtig nach Pfirsich. Man kann das Produkt zwar in den kompletten Längen verteilen, ich beschränke mich aber immer auf die Spitzen. Bei meinen feinen Haaren besteht nämlich schnell die Gefahr, dass sie strähnig herunterhängen, wenn sie überpflegt werden! Nutze ich aber nur einen Pumpstoß und verteile diesen, lässt das die Haare gesund aussehen ohne zu beschweren.

Weiter geht es mit der Garnier Fructis Schaden Löscher Seidige Versiegelung*, die mir zum Testen zugeschickt wurde. Ihr bekommt die Tube im Drogeriemarkt für circa 5 Euro.

Produktbeschreibung: 
Für sofortige & langanhaltende, seidige Geschmeidigkeit. Repariert das Haar: Versiegelt selbst kleinste Haarrisse auf der Haaroberfläche bis in die Spitzen. Macht jeden Millimerter des Haares gleichmäßig seidig und stellt den natürlichen Schwung wieder her. 3-Fach Schutz vor zukünftigen Haarschäden: Umhüllt die Haarfasern für einen intensiven Schutz gegen Haarbruch, Hitzeapplikationen bis 230 Grad und Frizz.
Inhaltsstoffe:
Aqua/ Water, Amodimethicone, Cetearyl Alcohol, Niacinamide, Saccharum OfficinarumExtract/ Sugar Cane Extract, Hydrolyzed Corn Protein, Hydrolyzed Soy Protein, Hydrolyzed Wheat Protein, Phenoxyethanol, Steareth-20,Phenyl Trimethicone, PPG-1 Trideceth-6, Argania Spinosa Oil/ Argania Spinosa Kernel Oil, Trideceth-5, Trideceth-10,Polyquaternium-37, Chlorhexidine Digluconate, Camellia Sinensis Leaf Extract,Benzyl Alcohol, Linalool, Propylene Glycol Dicaprylate/ Dicaprate, Pyrus Malus Extract/ Apple Fruit Extract, Pyridoxine HCI, Cetyl Hydroxyethylcellulose, Citric Acid, Citrus Medica Limonum Peel Extract/ Lemon Peel Extract, Hexyl Cinnamal, Glycerin, Amyl Cinnamal, Parfum/ Fragrance

Zunächst fällt mir bei diesem Leave in-Produkt der typische Fructis-Geruch auf: Irgendwie künstlich und sehr fruchtig, ich weiß, dass viele ihn mögen – ich gehöre nicht dazu. Auch hier befindet sich eine ganze Menge in der Tube, die 150 Milliliter werden mir wohl noch eine ganze Zeit lang reichen. :-) Eine winzige Menge genügt für eine Anwendung, die Versiegelung hat nämlich einen Haken: In meinen Haaren wird das Ganze ziemlich klebrig, und benutze ich zu viel, hängen meine Haar einfach nur strähnig herunter. Also: Ein kleiner Klecks in die nassen Spitzen, fertig! Da es sich um eine Kur handelt, ist das Produkt ohnehin ziemlich reichhaltig und nicht unbedingt etwas für jeden Tag. Bezüglich der Inhaltsstoffe lässt sich sagen, dass der kationische Haarpflegezusatz Polyquaternium-37 als weniger empfehlenswert gilt – er soll dafür sorgen, dass die Haare im nassen Zustand besser kämmbar und nicht statisch aufgeladen sind. Auch Silikonöle sind enthalten: Amodimethicone stehen bereits ganz oben in der INCI-Liste und machen das, was der Produktname „Versiegelung“ eigentlich perfekt ausdrückt: Sie legen sich auf die Haare und lassen sie gesund aussehen, pflegen aber nicht in der Tiefe. Übrigens ist es ein Märchen, dass kaputte Haare repariert werden können – ich finde es amüsant, dass Hersteller immer noch damit werden und immer noch genügend Leute darauf reinfallen. :-)

Schließlich möchte ich noch ein paar Worte zur Phyto 7 Haarztagescreme loswerden, die ich schon einmal ausführlich in einem Blogbeitrag rezensiert habe. 50 Milliliter hiervon kosten circa 13 Euro, kaufen könnt ihr die Marke Phyto vorrangig in Apotheken.

Produktbeschreibung
Die Tagescreme für trockenes Haar – ohne Auswaschen. Kult seit über 40 Jahren! Die cremige, nicht fettende Textur bewahrt das optimale Feuchtigkeitsgleichgewicht der Haare, ohne sie zu beschweren. Das Haar wird geschützt und wirkt sichtbar geschmeidiger, weicher und glänzender. PHYTO 7 ist eine Tagescreme für das Haar mit einer einzigartigen Zusammensetzung aus 7 Pflanzenextrakten, die wegen ihrer feuchtigkeitsspendenden und regenerierenden Eigenschaften ausgewählt wurden.
Inhaltsstoffe
Althaea officinalis root extract, lecithin, prunus armeniaca kernel oil, glycerin, arctium majus root extract, calendula officinalis flower extract, rosmarinus officinalis leaf extract, salix alba leaf extract, salvia officinalis leaf extract, propylene clycol, parabens (ethyl, butyl), phenoxyethanol, methylchloroisothiazolinone, methylisothiazolinone, potassium sorbate, sodium dehydroacetate, sodium benzoate

Die Inhaltsstoffe sind alle top, die Haartagescreme enthält wie auch die oben gezeigte Haarmilch keine Silikone und besteht größtenteils aus pflanzlichen Zutaten. Einzig Mmethylchloroisothiazolinone sowie Methylisothiazolinone sind Konservierungsstoffe, die verhindern, dass organische Produkte wie Phyto 7 verkommen und unbenutzbar werden. Phyto 7 ist ziemlich geruchsneutral, wenn ich sie in die nassen Spitzen gebe, kann ich nach dem Föhnen gar nichts mehr davon wahrnehmen. Ideal also, wenn ihr Haarparfums und Co. verwendet – dann beißen ich die Düfte nicht! Die Haare werden hier nicht so „ummantelt“ wie etwa bei der Fructis Versiegelung, sondern wirklich gepflegt und glänzend gemacht. Phyto 7 beschwert die Haare nicht und ist mein Begleiter seit nunmehr einigen Jahren  – ihr seht hier nicht die erste Tube! Ich glaube, das alleine spricht schon für sich.

Kommen wir von den cremig-milchigen zu den öligen Konsitenzen – Haaröle sind ja in letzter Zeit schwer in Mode gekommen und fast jeder besitzt eins zur intensiven Pflege zu Hause.

Haarprodukte-03

Das Balea Oil Repair Haaröl stammt aus der gleichnamigen Serie und kostet bei DM 2,95 Euro. Ich habe sie mir passend zu Shampoo und Conditioner aus der Oil Repair-Reihe geholt, weil ich den Geruch so liebe. :-)

Produktbeschreibung
Das Balea Professional Oil Repair Haaröl mit reichhaltigem Ölkomplex pflegt stark geschädigtes Haar, ohne es zu beschweren. Die ultraleichte und leistungsstarke Pflegeformel sorgt für gesundes, kräftiges und glänzendes Haar bis in die Spitzen. Das Haaröl kann zur Pflege vor der Haarwäsche oder im handtuchtrockenen Haar verwendet werden. Die Hautverträglichkeit ist dermatologisch bestätigt. Dieses Produkt ist vegan.
Inhaltsstoffe
Cyclopentasiloxane, Dimethiconol, Helianthus Annuus Hybrid Oil, Helianthus Annuus Seed Oil, Argania SpinosaKernel Oil, Parfum, Limonene, CI 40800

Wie bereits erwähnt, mag ich den Duft von Oil Repair super gerne. Er ist süßlich und schön vanillig – ich könnte mich reinlegen! Auch nach dem Waschen und Pflegen verbleibt er noch eine ganze Weile in den Haaren, was mir sehr zusagt. Das Öl wird per Pumpspender entnommen, es lässt sich ganz sparsam dosieren. Mit einem Pumpstoß gelangt wirklich nur ein Tröpfchen heraus – ich nutze für meine langen Haare meist zwei Stöße und massiere das Öl dann in die Spitzen ein. Die INCIs sind laut Codecheck alle einwandfrei, allerdings sind auch hier silikonbasierte Weichmacher enthalten, die für eine geschmeidige Haarpracht sorgen.
Zu guter Letzt möchte ich euch noch ein Friseurprodukt zeigen: das Wella SP Luxe Oil, das ich mir schon vor längerer Zeit bei einem Friseurbesuch mitgenommen hatte. Das Fläschchen mit 100 Millilitern Inhalt liegt circa bei 15 Euro.
Produktbeschreibung
System Professional Luxe Oil verwendet eine rekonstruktive Transformationstechnologie, die das Haar von innen heraus pflegt und gleichzeitig vor Beschädigungen schützt: Das Haar fühlt sich schon nach der ersten Anwendung bis zu 10 Mal geschmeidiger an. 3 Mal höherer Keratin-Schutz für sofortige und lang andauernde Geschmeidigkeit. Lässt das Haar gesund und natürlich schön aussehen. Das Haar lässt sich Tag für Tag einfach stylen, dank einer speziellen, leichten Ölformel.
Inhaltsstoffe
Cyclopentasiloxane, Dimethiconol, Alcohol Denat., Parfum, Tocopheryl Acetate, Amyl Cinnamal, Hexyl Cinnamal, Butylphenyl Methylpropional, Linalool, Argania Spinosa (Kernel Oil), Geraniol, Aqua, Simmondsia Chinensis (Seed Oil), Prunus Amygdalus Dulcis (Oil), Camellia Oleifera (Seed Oil),limonene.
Auch dieses Öl schnuppert ganz fantastisch, leicht süßlich und gepflegt, wie das eben bei teuren Haarprodukten vom Friseur der Fall sein sollte. Beide hier gezeigten Öle hinterlassen in meinen Haaren keinen ranzigen, fettigen Geruch, wie ich es beispielsweise von den Alverde Haarölen kenne. Luxe Oil enthält verschiedene pflegende Öle und macht die Haare super weich und geschmeidig. Aufpassen muss man aber beim Pumpspender: Im Gegensatz zur Flasche von Balea kommt hier nämlich eine ziemlich große Menge heraus, mir ist der Tropfen fast zu groß für eine Anwendung! Was mir an diesem Produkt so gut gefällt, ist der wunderschöne Glanz, den es in die Haare zaubert. Ich fühle mich damit einfach super gepflegt und liebe es, mit meinen Fingern durch die weichen Haare zu fahren. :-) Auch am Tag nach der Wäsche bleibt dieses Gefühl erhalten und die Haare fetten nicht etwa stärker nach. Bezüglich der Inhaltsstoffe gibt es hier nichts zu mäkeln, aber auch hier sind Silikone als Weichmacher enthalten. Wie schon gesagt, muss jeder für sich selber entscheiden, ob er komplett darauf verzichten möchte oder nicht!
Fazit:  Alle fünf Produkte finden in meiner Haarpflegeroutine Verwendung und erfüllen einen Zweck: Sie sorgen dafür, dass die Längen beziehungsweise explizit die Spitzen gepflegt werden und nicht abbrechen. Wenn ihr etwas günstiges in der Drogerie sucht, kann ich euch die Haarmilch oder das Oil Repair von Balea ans Herz legen – hier bekommt ihr tolle Produkte für wenig Geld. Möchtet ihr etwas Natürliches, schaut euch doch einmal die Phyto 7 Haarcreme an, die ganz ohne Parfum und Silikone auskommt. Das Produkt von Garnier Fructis ist ziemlich reichhaltig und für meinen Geschmack zu klebrig – vielleicht ist das eher etwas für Mädels mit dicken und volleren Haaren. Steht ihr auf einen gewissen Luxus bei Haarpflegeprodukten, dann ist das SP Luxe Oil das richtige für euch – es macht seidenweiche Haare und riecht dabei von allen Produkten meines Erachtens am allerbesten!
Ich hoffe, ich konnte euch mit meiner kleinen Gegenüberstellung von verschiedenen Leave in-Haarpflegeprodukten ein wenig helfen und inspirieren. Kennt ihr denn noch tolle Cremes oder Öle, welche die Spitzen schön pflegen?

Eure Marie

———

*PR-Sample, das Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt

               

7 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Ich verwende die Haarmilch und das Öl von Balea. Beides liebe ich vom Duft her. Inzwischen ist mir aber aufgefallen, dass die Haarmilch zwar meine Haare nicht beschwert oder ähnliches, stattdessen sind sie weich, aber sie sehen einfach nicht so aus. Ich hab die Haarmilch mal aus meiner Routine rausgelassen und siehe da, die Spitzen sehen nicht mehr aus wie Sauerkraut. Ich verwende die Haarmilch bestimmt seit 2-3 Monaten und am Anfang fand ich die spitze. Keine Ahnung, was mit meinen Haaren passiert ist ^^
    Von Phyto hab ich auch schon einiges gehört, aber bisher habe ich bei Haarpflege mehr auf Produkte aus der Drogerie gesetzt. Da ich nun aber inzwischen fast alle durchhabe und keines mir wirklich gefallen hat, teste ich mal teurere Produkte.

    Liebste Grüße,
    Adeline und Gustav

  • Die Feuchtigkeitsmilch finde ich sehr interessant.
    Da ich meine Haare etwas aufhellen möchte, muss ich mir demnächst auch ein Öl oder eine Feuchtigkeitsmilch kaufen. Da meine Haare danach ziemlich strapaziert sind.
    Liebst, Michelle von beautifulfairy

  • Die Feuchtigkeitshaarmilch von Balea verwende ich auch ziemlich gern und ich finde es durchaus positiv, dass da keine Silikone enthalten sind. :) Hingegen mag ich die seidige Versieglung in Sachen Inhaltsstoffe schon wieder nicht ganz so gern. :) Sie war zwar pflegend aber repariert hat sie meine Haare keineswegs. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.