[Adventskränzchen] Schickes fürs Fest

Wisst ihr, was für mich das Schickste am Fest ist? Oder nein: Wisst ihr, was für mich das Schickste an einem Festessen ist? Der Nachtisch. Dicht gefolgt von der Vorsuppe. Erst dann käme das Hauptmenü. Verrückt, oder?! Statt Rinderbraten mit Soße und Klößen schlägt mein Herz für Gemüsesuppe und Pudding. Mein Nachtisch für Heiligabend steht bereits – es wird ein leckeres Schokokuss Dessert geben, das man prima vorbereiten kann. Das Rezept ist super simple und ich verrate es euch gerne zum heutigen Adventskränzchen unter dem Motto Schickes fürs Fest

Schokokuss Dessert

Zutaten

für vier große oder sechs kleine Gläser

12 Schokoküsse
200 Gramm Quark
1 Päckchen Vanillezucker
200 Milliliter Sahne
1 Päckchen Sahnesteif
500 Milliliter Rote Grütze*

* selbst gemacht schmeckt sie natürlich besser, aber wenn es im Weihnachtstrubel schnell gehen soll, dürft ihr auch auf ein gekauftes Glas ausweichen. ;-)

Schokokuss Dessert

Schokokuss Dessert – so wird’s gemacht

1 | Als erstes die Waffelböden mit einem Messer von den Schokoküssen entfernen. Die Schaummasse in eine Schüssel geben, die Böden vorerst beiseite legen.

2 | Jetzt die Sahne kurz anschlagen, das Sahnesteif dazu geben und ganz steif schlagen. Den Quark, den Vanillezucker, den Schokokuss-Schaum und die Sahne vorsichtig miteinander vermengen, sodass eine homogene Masse entsteht. 

3 | Nun wird das Schokokuss Dessert in Gläser geschichtet: Zuerst die Creme auf den Boden des Glases geben, dann eine Schicht Rote Grütze darüber geben, dann wieder Creme… Und schließlich mit einer Schicht Creme enden. 

4 | Mit den Waffelböden könnt ihr zum Schluss das Schokokuss Dessert verzieren: Ihr könnt sie entweder halbieren und auf die Creme stecken, oder aber zerkleinern und darüber bröseln. 

Schokokuss DessertSchokokuss Dessert

Statt Roter Grütze eignet sich auch Kirsch Grütze ganz hervorragend für das Schokokuss Dessert – die Süße der Kirschen harmoniert perfekt mit der quarkigen Schokokuss-Masse. Die Zubereitungszeit geht ganz rasch und das Dessert kann entweder gleich verspeist werden oder aber auch einige Stunden im Kühlschrank verweilen. Achtet jedoch darauf, die Waffelböden erst zum Schluss auf die Creme zu geben – die werden nämlich mit der Zeit weich. 

Schokokuss DessertSchokokuss Dessert

Habt ihr euer Menü für Weihnachten schon geplant? Und ist für euch das Dessert auch jedes Mal wieder ein Highlight? Gebt mir gerne eine Rückmeldung, wenn ihr mein Schokokuss Dessert ausprobiert! 

Das Adventskränzchen

Wie die Zeit verfliegt! Heute geht das Adventskränzchen schon in die 8. Runde

Was wohl die anderen Blogger „Schickes fürs Fest“ vorbereitet haben…? Ihr erfahrt es heute bei

  • Rebecca

    meinglitzerzeltdertraume.wordpress.com

  • Katrin

    von das-leben-ist-schoen.net

  • Jade

    von wilderhearts.net

Viel Freude beim Nachzaubern und Schlemmen wünscht

Eure Marie 

27 Kommentare
  1. L♥ebe was ist
    L♥ebe was ist says:

    der Nachtisch ist auch immer mein Highlight bei einem Essen! solche Schichtdesserts mag ich besonders gerne – die sehen immer so schön aus und auch als Gastgeber sind die toll vorzubereiten! tolle Idee mit der Roten Grütze :)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina

    Antworten
  2. Anni
    Anni says:

    Witzig – für mich sind genau die Klösse, Rotkohl und Sauce unabkömmlich. Selbst als Vegetarier finde ich da immer wieder eine spannende Variation. Aber dein Nachtisch hier sieht auch echt Weltklasse aus, muss ich trotzdem zugeben ;)

    Liebe Grüße,
    Anni

    Antworten
  3. Tamara
    Tamara says:

    Wenn ich die tollen Fotos sehe, bekomme ich sofort Hunger auf Süßes! Ein klasse Rezept, einfach und lecker. Werde ich zu Weihnachten ausprobieren.
    LG,
    Tamara

    Antworten
  4. Jana
    Jana says:

    Ich bin eigentlich gar kein Nachtisch Junkie, sondern esse mich meistens schon am Hauptgang satt. Aber dieser hier sieht so lecker aus, dass ich ihn glatt noch verspeisen würde. Das Rezept wird abgespeichert! :) Danke für die Inspiration.

    Liebe Grüße
    Jana

    Antworten
  5. Theresa
    Theresa says:

    Oh ich versteh dich sehr. Ich liebe Desserts auch sehr! Wobei ich auch zu leckeren Klößen nicht „Nein“ sage. Dafür könnte ich auf die Suppe verzichten.
    Dein Dessert-Rezept klingt wirklich lecker. Vielleicht wird das zu Heiligabend gemacht.
    Liebe Grüße

    Antworten
  6. Auszeitgeniesser
    Auszeitgeniesser says:

    Perfekt, vielen Dank für das tolle Rezept. Damit hast du meine Sucherei beendet und ich kenne den Nachtisch am 1. Weihnachtstag :-) wenn die Familie zusammen sitzt.

    Dir einen schönen 2. Advent
    Katja

    Antworten
  7. I need sunshine
    I need sunshine says:

    Yummy das sieht ja super lecker aus! Vielen Dank für das Rezept, das werde ich mir mal merken. Wir sind über Weihnachten zwar bei der Familie, aber vielleicht kann ich ja den Nachtisch beisteuern. Da kommt das Rezept genau richtig.

    Liebe Grüße,
    Diana

    Antworten
  8. Fanny ahrends
    Fanny ahrends says:

    Das wird unser Dessert am 2. Weihnachtstag (Geburtstag meines Bruders)! Vielen Dank für das tolle Rezept! Hätte sonst bounty creme gemacht, aber die gab es bereits zu meinem Geburtstag!

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

Dein Kommentar

Hinterlasse mir einen Kommentar.
Ich freue mich auf deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.