Once the hype

Manche Produkte scheinen die Beautywelt zu revolutionieren. Man MUSS sie haben, ansonsten macht das Schminken keinen Sinn, man verpasst das Beste, kann nicht mitreden, hat keine Ahnung,… Ihr kennt das Spiel. Doch dann ziehen die Monate ins Land, neue Produkte kommen, laufen ihnen den Rang ab und zu den einstigen Stars kann man sagen: Once the hype – einst waren sie echte Must-haves, wurden in jede Kamera gehalten und täglich verwendet, doch heute versauern sie meist einsam in den Schinkkommoden. Genau solche alten Schätze möchte ich euch heute zeigen!

Once the hype

Warum „Once the hype“?

Regelmäßig durchforste ich meine Schminksammlung, mache sozusagen eine Inventur und schaue, was ich alles habe. Manches davon wird bei einem solchen Durchgang aussortiert und verschenkt beziehungsweise verkauft, weil ich es ohnehin nie anrühre. Anderes muss wegen Altersschwäche in den Müll wandern und manche Produkte entdecke ich im Zuge dessen quasi wieder neu. Ich kaufte sie mir einst, angesteckt durch irgendeinen Wahn auf Instagram und Co., benutzte sie eine Zeit lang und schließlich gerieten sie in Vergessenheit. Mein heutiger Beitrag soll genau solche Schrankleichen wieder in Erinnerung rufen und euch vielleicht sogar dazu inspirieren, selber mal wieder alte Schätze auszukramen. Ihr werdet sehen, es lohnt sich!

Urban Decay Naked 1

Recht spät bin ich auf den Naked-Paletten Zug aufgesprungen und wurde damals dafür ausgelacht (Tatsache!), dass ich als Beautybloggerin keine Naked 1 besitze.

Once the hype

Sie galt als DIE Palette schlechthin und wie das immer so ist mit den Kirschen in Nachbars Garten: Man kam nicht so ohne Weiteres an sie heran, musste sie im Ausland bestellen, wochenlang warten, bekam möglicherweise noch Problem mit dem Zoll,… Meine persönliche Theorie ist ja, dass genau das auch bis heute den Charme bestimmter Kosmetika ausmacht – ich kann sie nicht ohne Weiteres haben, will sie aber besitzen und wenn ich sie habe, machen sie mein Leben mit Sicherheit besser.

Ich mag und mochte meine Naked 1, die übrigens so geschunden aussieht, weil einer meiner Söhne als Kleinkind meinte, er müsste sich damit „einschminken“, doch irgendwann kam Urban Decay nach Deutschland. Heute kann man die Produkte mühelos bei Douglas und Co. kaufen und entsprechend verloren sie auch in gewisser Weise ihre Anziehung. Das heißt natürlich nicht, dass sie schlecht(er) sind – aber eine Palette von ABH oder Morphe überragt den Coolness-Faktor einfach um das zehnfache. Dennoch handelt es sich bei der Naked 1 immer noch um eine sehr vielseitige, super pigmentierte Palette, mit der ich in Zukunft sicher wieder das ein oder andere AMU schminken werde!

The Balm Mary Lou Manizer

Ihr müsst euch vorstellen: Ich bin so alt, damals hat man noch ohne Contouring und Highlighting geschminkt. Entsprechend dünn besiedelt war auch der Markt an solchen Produkten – ich glaube, in der Drogerie gab es zu diesem Zeitpunkt überhaupt keinen vernünftigen Highlighter. 

Once the hype

Auch hier musste also wieder auf Produkte aus dem Ausland zurückgegriffen werden, und zwar in diesem Fall auf The Balm. Der Mary Lou Manizer ist ein wunderschöner Highlighter in einem satten Champagnerton, der auf die Wangenknochen aufgetragen richtig hübsch ausschaut. Eine ganze Weile war er meine unangefochtene Highlighter-Nummer-1, weil keiner so schön subtil schimmerte und das Gesicht derart glowy aussehen ließ. Doch viele andere Firmen zogen nach und heute bekommt man sogar in der Drogerie richtig tolle Highlighting-Produkte – vom Mary Lou Manizer redet leider kaum noch jemand. Schade eigentlich – Mädels, holt ihn doch mal wieder aus der Schublade!

MAC Lippenstifte

Bis vor einiger Zeit waren glänzende, schimmernde, glossy Lippen eigentlich der Standard. Matte Farben kamen erst nach und nach auf, und obwohl das klassische Rot nach wie vor in ist, trägt man heute in erster Line Nude-Töne. 

Once the hype

Eine Vorreiter-Position nahm hier in meinen Augen MAC ein, die erstens durch ihre große Farbauswahl begeisterten und zweitens auch wirklich matt und nicht nur „nicht glitzernd“ daherkamen. Hier seht ihr meinen geliebten Brave, ich könnte die Liste aber beliebig um Velvet Teddy und Co. erweitern. So begnügten wir uns also mit matten Lippenstiften – bis die sogenannten Lip Inks aufkamen. Alsbald sah man nur noch Lippenprodukte von Kylie auf Social Media, heute gibt es unter anderem tolle Produkte von Maybelline und ehrlich gesagt habe ich schon lang keine MAC Lippenstifte mehr in meinem Feed gesehen. Ich würde sagen: Ein eindeutiger Fall von Once the hype!

Benefit Hoola Bronzer

Bronzer waren bis dato orange und glitzerten – fertig. Einen matten Bronzer zu finden war Ewigkeiten lang eine echte Herausforderung und in Beautybloggerkreisen wurde eigentlich nur der eine empfohlen: Benefit Hoola. 

Once the hype

Übrigens galt der auch als Geheimtipp für Contouring, weswegen ich ihn mir vor einigen Jahren zulegte. Man war heilfroh, ein nicht penetrant glitzerndes Produkt gefunden zu haben, das nicht fleckig wurde und sich gleichmäßig auftragen ließ. Mittlerweile haben sowohl das High End Segment als auch die Drogerien nachgezogen, hier bekommt man richtig hübsche Bronzer mit mattem Finish und aschigen Tönen. Dennoch habe ich mir vorgenommen, den Hoola Bronzer in diesem Sommer wieder vermehrt herauszukramen – für ein bisschen Sonne im Gesicht!

YSL Touche Eclat

Meine Augenringe und ich, wir sind einfach unzertrennlich. Sie begleiten mich immer und lassen mich müde und krank aussehen, obwohl beides nicht der Fall ist. Hier hatte ich bereits einen Artikel darüber verfasst, wenn ihr mehr über das Thema Augenringe erfahren möchtet. 

Once the hype

Als Heiliger Gral wurde mit der Touche Éclat ans Herz gelegt, der eigentlich gar kein Concealer, sondern vielmehr ein Highlighter ist. Ich benutzte ihn dennoch stets unter den Augen, weil er durch seine helle Farbe und die lichtreflektierenden Pigmente diese Partie wunderbar aufzuhellen vermag. Inzwischen hat ihm der Becca Under Eye Correvtor jedoch ein bisschen den Rang abgelaufen, zumal mich der blöde Pinsel mit dem Drück-Mechanismus immer etwas genervt hat. Nichtsdestotrotz ist das Produkt an und für sich super, aber durch Baking und Co. sind solche Highlighting-Concealer irgendwie völlig aus der Mode gekommen. Once the hype eben!

Once the hype

Das waren meine fünf Produkte, die mir beim letzten Streifzug durch meine Schminkkommode besonders ins Auge gestochen sind, weil ich sie so lange nicht benutzt hatte. Einst galten sie als der heißeste Shit am Markt, heute redet kaum noch jemand darüber. Viele neue Marken kamen zu uns nach Deutschland, die Neugier war groß und natürlich entdeckten wir auch viele neue, tolle Produkte. Doch manchmal tut es auch gut, die Sachen, die man hat wertzuschätzen – und einfach mal wieder zur Hand zu nehmen. :-)

Once the hype

Welche Produkte fallen euch spontan zum Thema „Once the hype“ ein? Habt ihr auch welche zu Hause, die ihr euch aufgrund von Instagram und Co. gekauft habt und nun viel zu wenig Beachtung bekommen?

Eure Marie 

36 Kommentare
  1. Mona
    Mona says:

    Sehr cooler Beitrag, ich habe mich tatsächlich ein wenig zurückversetzt gefühlt :) Die ersten matten Lippenstifte habe ich auch total gefeiert und ohne den Hoola Bronzer von Benefit ging gar nichts :D
    Liebe Grüße, Mona

    Antworten
  2. Julia
    Julia says:

    Hi Marie-Theres, das ist eine richtig coole Post Idee, weil irgendwie hast du schon recht. Ich besitze einiges aus deinem Post auch und habe mich an manchen Stellen ertappt gefühlt, weil einiges tatsächlich in der Schublade versauert. Dabei sind die Sachen ja trotzdem noch toll und viel zu schade, um nicht benutzt zu werden. Den Mary Loumanizer werde ich morgen gleich mal benutzen :) Liebe Grüße, Julia

    Antworten
  3. beautyfreak
    beautyfreak says:

    Ich liebe deine Beiträge! Auch dieser Post gefällt mir so sehr. Alle Produkte – bis auf den Concealer – habe ich ebenfalls. Und ja es stimmt: man hat sie nur, damit man sie eben hat. Ich habe alle Naked Paletten, sie warten in meiner Schminkkommode darauf benutzt zu werden. Ebenso lege ich mir immer wieder (wenn der Geldbeutel es zulässt) MAC Lippenstifte zu, benutze aber immer nur die aus der Drogerie.
    Schminke ist aber einfach etwas so schönes, selbst wenn man sie nicht oder nur selten benutzt, bereichern sie einem das Leben :P

    Liebe Grüße

    Elcin

    Antworten
  4. Eva
    Eva says:

    Die Urband Decay Naked 1 ist einfach ein klassiker – ich finde sie immer noch hübsch.
    Den Hoola Bronzer verwende ich nach wie vor und der Mary Lou Manizer ist noch immer mein einziger Highlighter in meiner Sammlung. Tolle Idee. ♡

    Antworten
  5. Britta
    Britta says:

    Haha, ja stimmt. Es gibt immer wieder mal solche Dinge, die MÜSSEN einfach sein. Ich bin beispielsweise überzeugt, dass der Hype, die Augenbrauen zu schminken irgendwann wieder vorbei geht und dann haben alle diese Schminke im Schrank und zählen sie zu Once the hype!

    Antworten
  6. Sabana
    Sabana says:

    Also ich weiß jetzt warum ich keine Beautybloggerin geworden bin.. Ich müsste sonst anbauen… jeden Tag eine andere Nagellackfarbe tragen und und und..

    Diese Palette sagt mir allerdings nichts. Schaut aber trotz Spuren interessant aus. Ich glaube man kann damit hervorragend arbeiten.

    Ich habe hier, und dass obwohl ich mich eher selten schminke, einfach zu viel Schminkartikel herumliegen/stehen und es kommen immer wieder welche dazu..
    Nutefarbenen Lippenstift liebe ich… den trage ich regelmäßig.. alles andere eher selten

    LG Sabana

    Antworten
  7. Corinna
    Corinna says:

    Dieser Artikel erinnert mich an gute alte Zeiten. Der Hula Bronzer ist in meinem Besitz und ich musste gerade ein wenig schmunzeln, wenn ich daran denke wie sehr diese Produkte „damals“ in den Himmel gelobt wurden. Inzwischen habe ich meine Prioritäten etwas verändert und setze derzeit komplett auf Naturkosmetik. :-)

    Alles Liebe und ein schönes Wochenende,
    Corinna

    Antworten
  8. Kristina
    Kristina says:

    Super Beitrag, auch wenn ich den Hoola-Bronzer immer noch jeden Tag benutze – genauso wie meine Urban Decay Palette. Der Touche Eclat ist mir mittlerweile einfach zu teuer geworden, weil es jetzt auch vergleichbare günstigere Produkte gibt. Mac Lippenstifte sehe ich aber immer noch viele auf Blogs und ich mag sie nach wie vor gerne.
    Liebe Grüße ♡Kristina

    Antworten
  9. Conchita
    Conchita says:

    Oh na klar, ich habe mir schon einiges zum ausprobieren gekauft. Entweder gefällt es mir oder ich benutze es nie. Ich teste halt gerne neue Produkte. Zu Once the Hype fällt mir allerdings weniger ein.

    Antworten
  10. Ina
    Ina says:

    Nö sowas findet sich nicht, da sich bei mir gar keine Makeup Sachen finden und auch sonst Minimalistisch unterwegs, also von irgendwelchen Trends u. Hypes beeinflussen.

    LG aus Norwegen
    Ina

    Antworten
  11. Silke
    Silke says:

    Ich bin ziemlich immun gegen die Beautywerbung. Bei mir gibt es nur Wimperntusche und Lippenstift und auch nur von Herstellern ohne Tierversuche.

    Antworten
  12. L♥ebe was ist
    L♥ebe was ist says:

    solche Produkte wandern ja immer mal wieder in die eigene Tasche! von denen hier vorgestellten, habe ich bisher keines probiert … bei mir waren es auf jeden Fall VIELE Essie-Lacke ;)

    liebste Grüße auch,
    ❤ Tina

    Antworten
  13. Sabrina
    Sabrina says:

    Toller Beitrag. Ich finde diese 5 er Sets von den Benefit blushes waren doch immer mega der hype. Gab’s immer so im Herbst bzw gibt es sie immer noch. Ich hab vor zwei Jahren dann mal eins ergattert cheekaton hat es glaub ich geheißen…. Noch nie benutzt weil sie hübsch ist unangetastet

    Antworten

Dein Kommentar

Hinterlasse mir einen Kommentar.
Ich freue mich auf deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.