Aufgebraucht #9

Es ist mal wieder so weit – der Müllberg unter meiner Schminkkommode wurde so groß, als dass es ihn zu zeigen lohnt. Hier kommen meiner aufgebrauchten Produkte der vergangenen Wochen!

Empties-13

Duschgel und Peelings

Bestimmt kennt ihr das auch – Duschgel geht immer relativ schnell leer, weil man es tagtäglich benutzt.

Empties-12

Die Dresdner Essenz Cremedusche Vanille/Sandelholz ist eigentlich ein perfektes Produkt für Herbst und Winter, ich hatte sie nun in den letzten Zügen des Sommers aufgebraucht. Der Duft war wirklich herrlich, schön cremig und vanillig-warm! Ganz im Gegenteil dazu steht die Balea Erdbeer Momente Dusche, die es vor Ewigkeiten limitiert bei DM gab. Wie alle Duschgele von Balea war auch diese solide und gut, den Erdbeerduft brauche ich sicher nicht immer, aber ab und an ist er sehr schön. Rituals liebe ich ja so sehr, weil die Prdoukte einfach sooo gut riechen – zumindest war das bisher meine Meinung. Das Fortune Scrub hingegen enttäuschte mich ziemlich, da es recht beißend und sehr (!) herb roch, fast wie ein Männerprodukt. Die Peeling-Körnchen waren recht klein, was bei empfindlicher Haut sehr angenehm ist. Trotzdem war ich froh, als die Tube endlich leer war, denn mir hat der Duft einfach nicht gefallen. Ebenfalls recht herb, aber auch zitrisch-frisch schnupperte das Gel Douche Verveine von L’Occitane in der Reisegröße, das ich innerhalb eines Sets kaufte. Allerdings war die Packung zu klein, als dass ich mir ein großartiges Urteil über die Pflegewirkung erlauben kann – ich kann lediglich sagen, dass es schön frisch riecht. The Body Shop bietet meines Erachtens ganz tolle Shower Gels an, so auch die Sorte Moringa. Ich habe und hatte bereits einige andere Duschgele der Marke und bisher enttäuschte mich noch keines davon. Das Chloé Roses de Chloé Duschgel war ein Goodie meiner Parfümerie, der Chloé Signaturduft ist ja einer meiner absoluten Favoriten. Dieses Duschgel fand ich sehr ansprechend, das Parfum selbst wäre mir dann aber doch etwas zu „rosig“.

In-Dusch Bodylotions

Die einen lieben sie, die anderen hassen sie, und wieder andere kaufen sie, weil alle davon reden – Bodylotion „für unter der Dusche“. Ich gehöre übrigens zur letzteren Gruppe. ;-)

Empties-11

„Verwöhnende Pflege“ verspricht die Nivea In-Dusch Soft Milk für trockene Haut mit Shea Butter. Auf den typischen Nivea-Geruch stehe ich total, und auch diese Lotion riecht lecker vanillig. Nivea selbst gehört übrigens zu meinen liebsten Drogeriemarken was Pflege angeht. An und für sich mag ich auch dieses Produkt, es hat bloß ein großes Manko: Die Verpackung. Ist die Flasche nämlich nur noch halb voll, wird es fast unmöglich, noch Creme herauszudrücken. Die Tube wird nach unten hin breiter und dicker, mit glitschig nassen Fingern hat man so überhaupt keinen Grip zum Drücken. Als Dupe zu den Nivea In-Dusch Bodylotions werden jene von Balea gehandelt. Der Dusch-Soft-Öl-Balsam ist für sehr trockene Haut gedacht und wird ja derzeit ziemlich gehyped. Ich mochte das Produkt, wobei mich der Duft nicht unbedingt umgehauen hat. Trotzdem pflegt diese Lotion gut und hinterlässt ein angenehmens Hautgefühl.

Haarpflege

Auch Shampoo ist bei mir jeden Tag im Gebrauch, weswegen sich hier ebenfalls einige Flaschen leerten.

Empties-04

Über das Balea Professional Beautiful Long Shampoo verfasste ich bereits eine Review, meine Meinung dazu ist gleich geblieben: Ein tolles Shampoo, das jedoch ziemlich maskulin riecht. Die Repair+Pflege Serie von Balea Professional ist bei mir ein echter Evergreen, ich habe sie schon öfter nachgekauft. Da es hier auch Reisegrößen gibt, nehme ich dieses Shampoo samt Conditioner immer mit in den Urlaub. Kommen wir zum Flop dieses Beitrags: Die Redken Color Extend Radiant Sprühkur. Dieses Zwei-Phasen-Produkt war ein absoluter Fehlkauf, ebenso wie die komplette Color Extend Serie, die ich euch vor einiger Zeit schon in einem Aufgebraucht Post zeigte. Da ich meine Haare föhne, pflege ich sie nach der Wäsche ganz gerne mit solchen Leave-in Produkte und legte mir so dieses Spray zu. Leider machte es die Haare total strähnig, ließ sie ohne jegliches Volumen herunterhängen und enthielt zudem noch Silikone. Für mich absolut kein Nachkaufprodukt! Sehr oft nachgekauft habe ich hingegen schon die Balea Seidenglanz-Serie mit Feige und Perle. Ich mag den süßlich Geruch und die Pflegewirkung, meine Haare sehen damit einfach immer super aus.

Rasiergele

Drei Rasiergele habe ich aufgebraucht, zwei davon waren limitiert.

Empties-09

Über das Blueberry Love Rasiergel von Balea hat man ja einiges gelesen, da es so schön nach Blaubeeren duftet. Mittlerweile ist es soweit ich weiß nicht mehr erhältlich, aber meiner Meinung nach funktionieren die anderen Balea Rasiergele genauso gut. Das Isana Rasiergel Grüner Apfel war ebenfalls ein Saison-Artikel und hat schön frisch nach Äpfeln gerochen. Prinzipiell mag ich die Rasiergele von Isana lieber als die von Balea, das ihr Schaum fester wird. Mein unangefochtener Lieblig ist immer noch das Isana Men Rasiergel Ultra senisitiv, weil es keinerlei Parfum enthält. Es reizt meine Haut überhaupt nicht, ist super ergiebig und dazu noch sehr günstig.

Seife

In letzter Zeit habe ich herausgefunden, dass ich mit einer Waschlotion richtig gut zurechtkomme.

Empties-02

Und das ist die Balea Med Seifenfreie Waschlotion, in diesem Fall ihr Nachfüllpack. Ich nutze sie als Handwaschseife, dafür ist sie unschlagbar günstig. Sie ist sanft zur Haut, reinigt aber dennoch sehr gut und schäumt auch beim Waschen schön auf. Viele empfehlen das Produkt ja auch für’s Gesicht zum Abschminken, dafür eignet sie sich bei meiner Haut aber leider weniger gut.

Deo

Zur Zeit gibt es nur noch zwei Deo-Marken, die ich anstandlos vertrage: Nivea und Rituals.

Empties-10

Im Sommer hatte ich tierische Probleme mit Ausschlägen unter den Armen und war sehr froh, dass Nivea Sensitive&Pure Deo entdeckt zu haben. Es reizt die Haut überhaupt nicht und hat meinen Achseln richtig gut getan, nachdem ich leider wieder Kortison schmieren musste. Bald darauf testete ich auch das Pearl&Beauty Deo, das leider nur noch bei Müller erhältlich ist. Der Duft ist einfach ein Träumchen, und ebenso wie die sensitiv-Variante schützt auch dieses Anti-Transpirant gut. Beide enthalten übrigens Aluminiumsalze, was für mich in Ordnung ist – jeder muss selber wissen, wie er zu diesem Thema steht!

Bodylotion

Ich habe zwar zig davon, aber irgendwie wollen sie nicht leer werden…

Empties-01

Dennoch schaffte ich es, eine aufzubrauchen, und zwar die Ponds Feuchtigkeitscreme mit tropischer Aloe Vera. Von der Marke hört man ja relativ wenig, ich entdeckte das Tiegelchen aber vor einiger Zeit bei DM und wurde neugierig. Leider riechen die meisten Bodylotions von Balea an mir irgendwie unangenehm ranzig, sodass ich neben meinen altbewährten Nivea Cremes noch eine Alternative suchte. Mit diesem Produkt wurde ich nicht enttäuscht – die Lotion riecht sehr schön frisch und spendet auch gut Feuchtigkeit, wofür Aloe Vera ja bekannt ist. Die Textur ist sogar leicht kühlend, was auf frisch rasierter oder sonnengereizter Haut eine Wohltat ist. Im Nächsten Sommer wird diese Creme auf jeden Fall wieder nachgekauft!

Zahnpasta

Eigentlich gehört Zahncreme ja nicht unbedingt zu den Produkten, die ich auf meinem Blog erwähne.

Empties-05

Trotzdem zeige ich euch heute zwei davon: Einmal die Marvis Classic Strong Mint sowie die Dontodent Pink Grapefruit Zahncreme. Erstere hatte ich als Pröbchen zu Hause und war ziemlich neugierig, da ich schon öfter in Zeitschriften von ihr gelesen hatte. Was bitte soll so besonders an einer Zahnpasta mit Pfefferminz sein…? Ganz ehrlich: Ich kann’s euch nicht sagen. Ich habe keinen berauschend anderen Effekt in meinem Mund oder an meinen Zähnen bemerkt, meiner Meinung nach ist dies eine stinknormale Zahnpasta wie jede andere aus der Drogerie auch. Die Dontodent Pink Grapefruit  hingegen hat mir sehr gut gefallen, wenn es sie bei meinem nächsten DM-Besuch noch gibt, wandert sie auf jeden Fall noch einmal in mein Einkaufkörbchen. Der fruchtig-frische Grape-Geschmack war einfach einmal was anderes, er war nicht unangenehm süß oder zu herb, sondern einfach perfekt.

Handcreme

Wie immer leerte ich Handcremetube um Handcremetube…

Empties-06

Und wer sich jetzt wundert, warum sich die Repair Fußcreme 10% Urea von Eucerin mit untergeschmuggelt hat, der wird erstaunt sein: Diese habe ich nämlich ebenfalls für meine Hände verwendet. Da mir meine Hautkrankheit im Sommer bei heißen Temperaturen mehr zu schaffen macht als im Winter, habe ich mich ein bisschen im Internet schlaugemacht. In einem Forum wurde diese Creme sehr gelobt, und da ich sie in einer Apotheke im Angebot entdeckte, nahm ich sie mit. Die Textur ist wirklich sehr reichhaltig, aber sie hilft tatsächlich unglaublich gut. Besonders, wenn ich meine Hände über Nacht mit Handschuhen damit eincremte, konnte man am nächsten Morgen einen Effekt sehen. Deswegen ist sie auch schon längst nachgekauft! Ebenfalls von Eucerin stammt die Repair Handcreme 5% Urea, sozusagen die „kleine Schwester“ der eben erwähnten Fußcreme. Sie ist logischerweise aufgrund des geringeren Harnstoffanteils weniger reichhaltig, wer also keine so starke Pflege wie ich benötigt, ist mit dieser gut bedient. Sie macht die Hände schön weich und hilft bei rissiger, trockener Haut. Gleiches gilt für die parfumfreie Linola Hand – von ihr hätte ich eigentlich mehr Pflege erwartet, aber für „Durchschnitts-Hände“ sollte sie wohl genügen. Sehr oft erwähnt habe ich die Avène Cicalfate Handcreme, von der ich mittlerweile die fünfte Tube im Gebrauch habe. Sie wirkt entzündungshemmend und hinterlässt ein leicht pudriges Gefühl auf der Haut, sodass die Hände geschützt sind. Ich denke, die verbrauchte Menge spricht schon für sich!

Dekorative Kosmetik

Nicht nur pflegende, nein auch dekorative Prdoukte sind heute dabei!

Empties-03

Eyeliner benutze ich täglich, daher gehen sie auch relativ schnell leer. Der L’Oréal Superliner hat eine beweglich Filzspitze und ist tief schwarz, ich kam gut mit ihm klar. Über den Estée Lauder Idealist Cooling Eye Illuminator habe ich vor Ewigkeiten gebloggt, daran sieht man, wie alt dieses Produkt schon ist. Zwar benutzte ich ihn zwischenzeitlich nicht regelmäßig, aber dennoch ist er super ergiebig. Die Mischung aus Concealer mit Schimmer und Augenreme gefiel mir an sich ganz gut, meines Erachtens stimmt das Preis-Leistungsverhältnis hier aber überhaupt nicht. Und auch eine Mascara neigte sich ihrem Ende zu: Die Kiko Unforgattable waterproof Mascara. Mit ihrem geschwungenen Bürstchen konnte sie die Wimpern schön nach oben biegen, mittlerweile habe ich aber andere Mascara-Favoriten für mich entdeckt.

Make Up-Entferner

Dank der vielen Kurztrips, die ich in letzter Zeit unternahm, wurden zwei Reisegrößen leer.

Empties-07

Das Clean&Care Gesichtswasser von Rival de Loop soll mit seiner alkoholfreien Formulierung eigentlich sehr sanft zur Haut sein, aber seit ich die Mizellenlösung von Bioderma kenne, wird „sanft“ für mich anders definiert. Ich benutzte es zum Schluss hauptsächlich für’s Dekolletée als Vorbereitung für Seren und Cremes. Leider klebt es ein bisschen, dafür reinigt es aber auch porentief und ohne Irritationen. Weiter oben benannte ich bereits ein Flop-Produkt, dazu gesellt sich nun ein weiteres: Der Helena Rubinstein All Mascaras! Eye Make Up-Remover kann bei mir leider überhaupt nicht punkten. Zum einen ist er parfümiert, was im Augenbereich ein No Go ist – wer braucht denn bitte an der sensibelsten Stelle im Gesicht Duftstoffe?! Zum anderen entfernt er wasserfeste Mascara nur schlecht, obwohl er anderes verspricht. Benutze ich ihn abends, habe ich morgens immer noch Mascarareste am Auge kleben. Also lieber Finger davon lassen und einen aus der Drogerie für weniger Geld und mehr Leistung kaufen!

Zu guter Letzt noch zwei Nagellackentferner – die braucht man ja eigentlich ständig!

Empties-08

Der Nagellackentferner acetonfrei von Ebelin ist mein Standard-Entferner, er ist zuverlässig, sanft und trocknet Nägel und Nagelhaut nicht aus. Er wird immer wieder nachgekauft! Aber auch ein zweiter ist die Überlegung wert, sich noch ein zweites Fläschchen davon zuzulegen: Der feuchtigkeitsspendene Nagellackentferner von RdeL Young. Er soll nach Waldbeeren duften – das hat mich natürlich zunächst skeptisch gemacht. Ganz ehrlich: Nagellackentferner stinkt immer gleich, und zugesetzte Düfte machen es eigentlich nur noch schlimmer. Zumindest dachte ich das bis vor kurzem, denn dieser Geruch ist tatsächlich sehr angenehm. Er verbleibt auch nach dem Lackieren noch ein wenig auf den Nägeln und riecht leicht beerig.

Das waren alle meine Empties – ich hoffe, der Beitrag war interessant und hat euch gefallen! Falls ihr weitere Fragen zu den gezeigten Produkten habt oder euch ausführliche Revies wünscht, gebt bitte einfach bescheid.

Eure Marie

                                                               

8 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Hi Du,
    Der Postist zwar schon älter, aber hast Du einen Tipp für mich qo ich die Pinds Aloe Vera Creme noch kaufen kann? Oder hast Du noch eine zum Verkauf stehen?
    Ich suche sie überall :(

    Beste Grüße Lena

  • Hehe, witzig: ich habe erst vor weniger als 2 Wochen das Balea Blueberry Rasiergel gekauft! Nix da mit nicht mehr zu haben :P

    Obwohl ich den Geruch alles andere als beerig finde… Leider gar nicht meins.

    Hast du in Punkto Nagellackentferner schon mal die „Pöttchen“ ausprobiert? Die benutze ich ja nun gefühlt ewig und finde die total super. Mit den Flaschen war ich immer zu verschwenderisch, hatte ich das Gefühl.

  • Das Blaubeer-Duschgel fand ich vom Duft her schrecklich. Das Apfel-Rasiergel war ok, aber jetzt kein Knaller. Die Pink-Grapefruit Zahncreme hat mich so sehr enttäuscht. Ich fand den Geschmack im Mund wirklich unangenehm. :(

  • Wow, du hast ja viel aufgebraucht :D Einige der Produkte hab ich auch hier liegen. Es wundert mich gerade total, dass du den Duft des Balea Professional Long Shampoos als maskulin bezeichnest – ich find eigentlich das Gegenteil. Der Duft hat mich am Anfang auch mega gestört, aber das Shampoo an sich find ich gut!
    So eine In-Dusch-Bodylotion werde ich mir für den Winter auch mal zulegen :)
    Liebe Grüße, Kato

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.