Frühling am Singliser See

„Hessische Karibik“ wird er auch genannt – und wenn ihr euch meine Bilder anschaut, dann wisst ihr auch schnell, warum. Die Rede ist vom Singliser See in der Nähe von Borken/Hessen. Das Wasser ist herrlich türkis-blau, zahlreiche Liegewiesen laden zum Entspannen ein und am Steg sitzen entschleunigt ungemein. Ich habe mit meiner Familie einen Ausflug dorthin unternommen und zahlreiche Bilder geschossen, die ich heute gerne mit euch teilen möchte!

Singliser See Borken Hessen

Der Singliser See ist klein und fein, ich würde fast sagen, er ist ein Geheimtipp. Er liegt nordöstlich von Borken im Schwalm-Eder-Kreis in Hessen. Gut zugänglich mit ausgewiesenen Parkplätzen am Süd- und Nordufer, kann man hier einen ganzen Tag verbringen. Auch Campen ist an den fünf Wohnmobilstellplätzen erlaubt – ihr könnt also auch über Nacht bleiben. Am 77 Hektar großen See befindet sich ein kleines Bistro, ich schätze, dort gibt es Eis und Pommes – leider hatte aufgrund von Corona alles geschlossen und wir konnten uns nicht auf die hübsche Terrasse direkt am See setzen und ein kühles Getränk genießen. 

Entstanden ist der Singliser See durch den Braunkohletagebau im Borkener Braunkohlerevier. Hier wurde von 1961 bis 1972 gefördert, rekultiviert wurde das Gebiet von 1972 bis 1980. Durch das aufsteigende Grundwasser ist der Tagebau nach dem Ende der Förderung von Braunkohle zu einem See geworden, der im Rahmen des Borkener Seenlandes touristisch genutzt wird. Es handelt sich also um einen künstlichen See, dessen Besonderheit der pH-Wert von etwa 4 ist. Der See gilt somit als sauer und weist eine hohe Sulfatkonzentration auf.

Weil das Wasser im Singliser See leicht schwefelhaltig ist, können sich auf dem sandigen Untergrund kaum Unterwasserpflanzen entwickeln, auch Fische leben dort so gut wie keine. Deswegen wirkt das Wasser des Sees so bläulich-türkis. Da kommt also der scherzhafte Name „hessische Karibik“ her! Meine Bilder sind übrigens ungefiltert – die Farbe ist wirklich echt ehrlich in natura so blau.

Auch einen Hundestrand gibt es hier – aber ihr kennt ja unseren Linus, den treiben keine zehn Pferde ins Wasser. Wir haben am Singliser See jedoch einige Hunde getroffen, die sich voller Freude ins kühle Nass gestürzt haben. Ansonsten kann ich den Wanderweg einmal rund um den See herum empfehlen, der knapp vier Kilometer lang ist. Der Weg lässt sich bequem laufen und führt unter anderem durch einen schattigen Wald, Möglichkeiten zum Rasten auf einer Bank oder Picknickwiese finden sich zahlreiche. Ebenso eignet sich die Strecke zum Radfahren für Groß und Klein, da kaum nennenswerte Steigungen dabei sind.

Doch der Singliser See hat in sportlicher Hinsicht noch mehr zu bieten: Hier kommen nicht nur Surfer und Segler bis in den Herbst hinein auf ihre Kosten (die Windverhältnisse sind konstant!), sondern auch Taucher. Es gibt nämlich eine eigene Tauchbasis sowie eine Tauchschule. Aber auch wer faulenzen möchte, wird am Singliser See glücklich. Denn die Natur dort ist wirklich idyllisch und für jeden findet sich ein sonniges oder schattiges Plätzchen. Ein besonderer Hingucker ist zudem ein ehemaliges Küstenwachboot der Bundesmarine, welches am Südufer des Sees liegt. Die Borkener Marinekameradschaft nutz es als schwimmendes Vereinsheim, man kann es sogar besichtigen. Jedoch sollte man sich vorher anmelden und nicht so spontan vorbei schneien wie wir. 

Ich hoffe, ich habe euch mit meinem Beitrag nun Lust auf einen Ausflug nach Nordhessen gemacht! Der Singliser See ist eine Reise wert, wenn ihr gerne badet oder Wassersport liebt, wandert oder Rad fahrt, einen badefreudigen Hund habt oder ihr schlichtweg chillen möchtet. Nach Corona könnt ihr dort auch sicher wieder auf der Terrasse mit Seeblick sitzen und etwas Leckeres snacken. Egal ob alleine, als Pärchen oder mit Familie – hier kommt jeder auf seine Kosten!

Eure Marie