Mein Filofax

Beautyrella ist an allem Schuld, so viel steht fest. Aus einer Laune heraus twitterte sie fleißig über Filofax und alles, was man damit anstellen kann. „Filofax“, was ein lustiges Wort, dachte ich mir… Und googlete. Damit war es eigentlich schon um mich geschehen – ich MUSSTE einen dieser wundervollen Ringbuchkalender haben, bei denen man sich gestalterisch völlig ausleben kann.

Filofax-20

Mir schwirrte wohl – wie allen anderen infizierten des Filofax-Fiebers auch – erst einmal viele Fragen im Kopf herum. Was soll man damit anfangen? Wo ist der Unterschied zu anderen Kalendern? So viel Geld für einen Gebrauchsgegenstand? Ich begann also, mich mit der Filofax-Materie zu beschäftigen.

Zur Definition: Filofax ist eine Marke, die bereits seit Jahrzehnten qualitativ hochwertige Kalender und Terminplaner herstellt. Zunächst unter dem Produktnamen File of Facts bekannt, wurden die Zeitplaner seit 1921 vertieben und erhielten später die griffige Kurzbezeichnung Filofax.Filofax-01

Mein Modell ist der The Original Organiser Patent A5, den ich im Filofax Onlineshop für 99 Euro gekauft habe. Ich entschied mich für die Farbe Fuchsia – ein schönes beeriges Rot, das sich auch im Design meines Blogs wiederfindet. Der Einband ist aus hochwertigem Leder gefertigt und sehr stabil. Den Inhalt seines Filofax kann man sich ganz nach Belieben zusammenstellen, eine Grundausstattung ist bereits beim Kauf dabei. Ich habe mir jedoch für ein anderes Kalendersystem entschieden, dazu aber später mehr. Die Größe A5 ist 235 Millimeter hoch und 191Millimeter breit, der Organiser nimmt also durchaus Platz weg! Der Verschluss ist eine Lederlasche, der auf der Vorderseite mit einem „The Original“-Druckknopf schließt. Innendrin befindet sich eine 25 Millimeter Ringmechanik – einer der Hauptgründe, weswegen ich mir einen Filofax und keinen normalen Buchkalender gekauft hatte.

Filofax-05

Ende des vergangenen Jahres hatte ich mir zunächst einen Planer von Moleskine gewünscht, die ja auch ziemlich im Trend sind. Letztendlich habe ich mir aber einen kleinen und wunderhübschen Kalender von Paperblanks gekauft – aber schon Mitte Januar festgestellt, dass er nicht perfekt für mich ist. Dort gab es nämlich kaum Raum für Notizen, und dann begann das Kauderwelsch: Auf meinem iPhone ein paar Erinnerungen, Zettelwirtschaft in meinem Collegeblock, Post-its überall, ein paar Notizen auf dem Laptop… Genau das, was ich nicht wollte. Ich bin eigentlich ein sehr organiserter Mensch und habe am liebsten alles an einem Ort, um den Überblick zu behalten. Und genau deswegen wurde der Filofax für mich interessant!

Filofax-09

Ich habe mir für das ein Tag/eine Seite-System entschieden, damit kann ich meinen Tag am besten strukturieren. Links notiere ich Termine und rechts meine To Dos. Bei der Auswahl des Kugelschreibers kam mein Perfektionismus durch – ich habe überall gesucht, bis ich ein pinkfarbenes Exemplar gefunden habe. Dieser hier stammt von Müller und hat ganze 0,39 Euro gekostet. Ich stecke ihn meistens an den Verschluss, damit er schnell griffbereit ist.

Filofax-19

An der Innenseite der vorderen Klappe finden man zwei Gummischlaufen, in denen meine Stifte Platz finden. Diese sind – wie sollte es auch anders sein – ganz in beerigen Tönen gehalten. In meinem Filofax ist alles nach Farben organisiert – Rot steht für Berufliches, Lila für Bloggerei, Pink für Uni und so weiter. Mit diesem System fahre ich sehr gut, da man auf Anhieb erkennt, welcher Termin und welche Aktivität wo zugeordnet ist.

Filofax-12
Filofax-08
Die Bürkoklammern habe ich übrigens  mit Washi Tape verziert – diese kleinen „Fähnchen“ sind zwischen den vielen Seiten nun schnell erkennbar. Auf diese Weise könnt ihr euch selbst für wenig Geld personalisierte Marker basteln.
Filofax-04
Mein Deckblatt habe ich mir ebenfalls selbst zurechtgeschnitten, hübsche Motivpapiere findet ihr bei Folia. Da mein Kalender schon recht dick ist, habe ich leider nicht so viel Platz für sonstige schön verzierte Papiere. Das solltet ihr bedenken, wenn ihr euch für die hier gezeigte Lösung entscheidet! Für Notizpapier und Co. wird es dann schnell zu voll – dafür hat man aber auch auf den einzelnen Seiten genug Raum. Dazu kommt noch, dass es vor jedem Montag eine Wochen-Vorplanung gibt – hier kann man also schonmal einige Notizen loswerden.
Filofax-07

Kommen wir zum Inhalt: Ich liebe es, meinen Filofax zu illustieren. Eigentlich bin ich gar kein typisches Mädchen, das kitschige Aufkleber mag und voll auf Rosa abfährt. Aber in meinem Organiser ist alles anders: Hier kommt diese Ader irgendwie völlig durch und es tut unheimlich gut, meine kreative Seite auszuleben.

Meine Wishlists finden in einem gestempelten Rahmen Platz, auf Möglichkeiten zur Gestaltung komme ich noch zu sprechen. Wichtig: Feste Termine werden bei mir eingerahmt und mit Buntstiften ausgemalt. Das mag erst einmal kindisch erscheinen, aber so erkennt man sofort, wie viel Zeit vom Tag schon geblockt ist und wo noch Ressourcen frei sind.

Filofax-17
Filofax-06
Filofax-16
Filofax-15
Meine Trennblätter habe ich, wie das Deckblatt auch, aus Motivkarton ausgeschnitten. Mein Planer besteht aus zwei Teilen: Dem eigentlichen Kalender sowie der Kategorie „Blog“. Mit einem Filofax könnt ihr so ziemlich alles organisieren: Termine, Hobbies, Familie, Ernährung, Finanzen…
Filofax-14
Damit ich weiß, auf welcher Seite ich gerade bin, habe ich mir eine kleine Klammer in pink mit einem rosafarbenen Schmetterlin gzugelegt. Eventuell wird sie später noch durch Büroklammern ersetzt, da bin ich mir noch nicht so sicher. Jedenfalls findet man so auf Anhieb den entsprechenden Tag ohne lang zu blättern.
Filofax-18
Meine Monate für den Blog plane ich nun ebenfalls mit dem Filofax. Hier kann ich erkennen, welcher Beitrag als nächstes anliegt, ob Texte und Fotos schon stehen, und und und. So tabellarisch aufgelistet wird das eine sehr übersichtliche Sache!
Filofax-13
Hier seht ihr mein Lesenzeichen, eine Postkarte. Mir gefällt sie einfach total gut und fabrlich passt sie super zum Rest des Kalenders. Solche quadratischen Glitzerkarten findet ihr oft in Schreibwaren- und Geschenkeläden. Die Auswahl ist riesig und ihr findet sicher etwas, was euch anspricht.
Filofax-23

Um Postkarten, Motivkarton und Co. zu lochen, habe ich mir bei Ebay extra eine Lochzange für Papier bestellt. Es war gar nicht so einfach, die in einem Geschäft zu bekommen! Mir wurde es schließlich zu blöd und ich kaufte sie im Internet. Mit ihr kann man Seiten ganz präzise lochen, mit einem herkömmlichen Locher kommt man nämlich bei der Filofax-Lochung nicht weiter.

Filofax-03

Die Möglichkeit des Stempeln hatte ich bereits angesprochen, die passenden Sets dazu habe ich bei Idee gefunden. Überhaupt seid ihr hier im Paradies, wenn ihr auf der Suche nach Verschönerungen für euren Filofax seid… Hat man erst einmal angefangen, schaut man sich andauernd nach neuer Filofaxerei um, es ist tatsächlich wie eine Sucht!

Filofax-02
Filofax-10
Selbstverständlich dürfen auch Post-its nicht fehlen, hierauf notiere ich beispielsweise meinen Blogpost für den jeweiligen Tag oder wichtige Abgabetermine für Bücher. Auch das Mittagessen wird geplant, und dabei kann ich auch gleich Einkaufslisten zusammestellen. Ihr findet die bunten Haftzettelchen in Schreibwarenläden oder sehr günstig in jeglichen 1-Euro-Shops, da ist die Auswahl meist groß und von schlicht über kitschig bleiben keine Wünsche offen.
Filofax-21
Wirklich süß sind die sogenannten Sticky Notes – kleine Aufkleber, die Alltägliches Abbilden und so To Dos bildlich darstellen. wenn ich etwa backen möchte, müssen dafür die Küchenutensilien und die Cupcake-Aufkleber herhalten. Das peppt ungemein auf, wie ich finde!
Filofax-24
Selbstverständlich kommen auch herkömmliche Sticker zum Einsatz. Ob Blumen, Ornamente oder Schmetterlinge – hier darf geklebt werden, was gefällt und zum persönlichen Design passt.
Filofax-22
Zu guter Letzt das Herzstück der Gestaltung: Washi Tape. Bestimmt habt ihr schon von den bunten Klebebändern gehört, die derzeit in aller Munde sind. Ich habe mittlerweile eine beachtliche Auswahl gesammelt, und jede Woche hat bei mir eine andere Farbe. Ich tape jeweils die unteren Ränder sowie die Hälfte der Oberseite, die ich dann schräg anschneide. Und schon schauen die weißen Seiten nicht mehr so „nackt“ aus!
Filofax-11

So organisere ich also meinen Filofax und damit quasi alles, was ich tagtäglich zu tun habe. Mir ist besonders wichtig, dass ich einen Planer für alles habe, der mich zudem gestalterisch anspricht. All das vereint mein Filofax, daher war ich auch bereit, so viel Geld für einen Kalender auszugeben. Die Einlagen in der Größe A5 kosten übrigens um die 20 Euro und man kann sie immer wieder nachkaufen. Ein Filofax ist also etwas für’s Leben! Seit ich ihn habe, verging kein Tag, an dem ich ihn nicht in der Hand hatte und über das hübsche Exemplar gefreut habe.

Wie hat euch der Beitrag gefallen? Besitzt ihr auch einen Planer, vielleicht sogar von Filofax? Ich hoffe, ihr konntet ein paar Organisations- und Gestaltungstipps mitnehmen.

Eure Marie

31 KommentareHinterlasse einen Kommentar

  • Kennt hier zufällig jemand den Kalender „Klarheit“? Ich hatte immer einen Moleskine und fand den auch immer ganz cool. Jetzt hab ich diesen „Coaching-Kalender“ geschenkt bekommen und ich muss sagen, dass ich nach anfänglicher Skepsis richtig begeistert bin. Wie der Name schon sagt, wird man am Anfang durch einen Coaching-Teil geführt, in dem man Fragen zu persönlichen Zielen etc. beantworten muss. Im Kalender-Teil wird man ziemlich gut an die Hand genommen, um die Vorhaben auch wirklich zu realisieren. Es gibt monatliche und halbjährliche Reviews. Der Preis ist auch noch im Rahmen und es ist wirklich mal ein anderer Ansatz als bei anderen Kalendern. Mir hat der Kalender auf alle Fälle geholfen mir meine wesentlichen Ziele klar zu machen und fokussiert an deren Umsetzung zu arbeiten. Ich kann den Kalender sehr empfehlen.

  • Hey,
    deine Beiträge finde ich sehr cool. Poste uns doch mal Downloads für tolle Listen die du vielleicht selber designt hast. Das würde mich sehr freuen damit ich meinen Kiki.k verschönern kann.

  • Hallo Marie,
    dein Blog ist mir wirklich eine Hilfe um die „Filofax Philosophie“ zu verstehen ;)
    Eine Frage habe ich dennoch, kennst du eine Alternative zu den teuren Filofax Kalender Einlagen ? Bei Karstadt sind diese für 17,- (Personal) erhältlich. Und noch etwas….Wie viel hat diese Lochzange gekostet ? :)

    Grüße

    • Hallo Johanna,
      freut mich, dass dir meine Filofax-Beiträge gefallen! :-)
      Alternativen gibt es bei Dawanda, hast du da schon geschaut? Die Lochzange hat glaube ich zwei Euro gekostet, ich habe sie über Ebay gekauft.
      Liebe Grüße,
      Marie

  • Hallo Marie!
    Bin durch die Google- Bilder Suche auf deinen Blog gestoßen bzw. auf einen Beitrag. Ich habe auch seit Februar einen Filofax und ich liebe es! Es ist so toll, ihn zu gestalten und zu basteln und es anzusehen! Ich habe 1 Woche auf 2 Seiten und bin ziemlich enttäuscht – Stempel und bunte Fineliner gehen direkt durch das Papier durch :( Ist das bei dir aus so mit 1 Tag 2 Seiten? Wollte mir jetzt diese bunten Kugelschreiber besorgen, denn es muss natürlich bunt sein :)) Hätte mir aber bei so einem Preis doch etwas „besseres“ oder stärkeres Papier gewünscht.

    Liebe Grüße
    Laura

    • Hallo Laura, du hast schon recht, das Papier ist recht dünn, zumindest bei den Kalenderseiten. Die Notizseiten sind etwas dicker!
      Ich schreibe viel mit Finelinern, aber die drücken nicht durch das Papier durch… Sieht man richtig die Farbe auf der anderen Seite? Ich bin übrigens froh ob des dünnen Papieres, da noch nicht mal das komplette Jahr in die Ringe passt. :-D
      Beste Grüße,
      Marie
      .

  • Hallo Marie

    Ich habe mal eine Frage an dich. Was hast du bei deinem Blog Plan alles für Spalten. Würde mir auch gerne so einen machen und habe mich riesig in deinen verliebt.

  • Hallo Marie ich bin wirklich ganz begeistert von deinem Filofax.

    Der Aufbau ist wunderschön und deine Kreativität kommt sehr zum Ausdruck.
    So ähnlich habe ich mir das auch bei meinem Filofax vorgestellt der eigentlich nächste Woche eintreffen sollte.
    Ich hätte eine Frage: Woher hast du den ein Tag eine Seite Inhalt. Mir gefällt es sehr das es in zwei Spalten aufgeteilt ist, links Termine, rechts Aktivitäten.
    Das habe ich so auf der Filofax Internetseite gar nicht gesehen. Hast du dir das extra gekauft?

    Liebe Grüße Verena

  • Ich habe eine Frage. Ich habe gerade meinen Filofax, das gleiche Model und in der gleichen Farbe erhalten und habe festgestellt, dass bei bestimmtem Lichteinfall man an einigen Stellen lange Farbstreifen erkennen kann. Das ist mein erster Filofax und ich weiß nicht, ob sie nicht alle so aussehen oder ob ich reklamieren muss.

    • Hallo Helen, wie meinst du „Farbstreifen“? Ich habe gerade mal geschaut, meiner hat auf der Rückseite auch ganz leichte Streifen, das liegt am Leder. Leder ist ja ein Naturprodukt, das nie zu hundert Prozent ebenmäßig ist. Solange die Färbung gleichmäßig ist, würde ich sagen, ist alles in Ordnung.
      Falls du es mit der Kamera einfangen kannst, schick doch mal ein Bild. :-)

  • die farbe gefällt mir, aber ich verstehe ehrlich gesagt den sinn dahinter nicht, sein alltägliches leben so aufzubauschen mit stickern und allem möglichen … wenn es sich dabei um außergewöhnliche erlebnisse handelt, reisen und ähnlichem, dann ja. ansonsten nein … außerdem könnte man das doch auch mit einem herkömmlichen pinkfarbenen notizbuch machen, warum braucht man unbedingt ein filofax dafür?

  • Wow, das Teil ist so toll*staun* Hätte ich das früher gesehen, hätte ich ihn mir im Seminar mal life angeschaut xD
    Der Preis ist natürlich der Hammer, aber das kann man sicher auch „billiger“ kopieren. Hätte auch mal Lust auf sowas, aber ich hab leider die Angewohnheit in meinem Kalender anzustreichen und vor allem auch durchzustreichen, was dann nicht mehr wirklich schön aussieht xD
    Und dann deine ganzen Materialien. Die post its sind toll, stand da auch schon vor, aber war dann doch zu geizig, um mir welche mitzunehmen xD
    Hast du vllt nen Link, wo du dir dein Exemplar bestellt hast?

  • Dein Blog ist der tollste Blog überhaupt – dein intelligenter und lustiger Schreibstil, die Qualität deiner Fotos, die Themenwahl und überhaupt alles: PERFEKT! Mach weiter so :-)
    Achja, jetzt weiß auch ich endlich was man unter FIlofax verstehen muss. Klingt interessant, 99 Euro finde ich allerdings echt ’ne Hausnummer zu hoch. Ich selbst bin zu geizig dafür, interessiert gemacht hat mich der Post aber schon. Dann werde ich mich mal nach einer günstigeren Alternative umsehen :-)
    Liebe Grüße,
    Alia

  • Das ist total die tolle Idee, allerdings überfordern mich terminplaner immer. Da werd ich bekloppt bei, wenn ich versuche mich so zu organisieren. Ich habe alle Termine im Kopf. Der Rest verwirrt mich nur…

  • Das ist ein wahnsinnig toller Beitrag. Ich besitze keinen Filofax oder eine Art von Terminplaner und habe mich bis jetzt auch noch nicht von den ganzen hübschen bunten Bildchen anstecken lassen…ich hoffe das bleibt auch so :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *