{Adventskränzchen} Minimalistmas – Weihnachten mit wenig

Geschenke einpacken

Geschenke bekommen ist schön, aber Geschenke verschenken fast noch schöner. Doch ehrlich gesagt nervt mich eines daran tierisch: Das Geschenke einpacken mit gekauftem Papier und schicken Schleifen, die sowieso gleich zerrissen und weggeworfen werden. Was für eine Verschwendung! Ich stelle euch heute eine günstige, ausgefallene und zugleich schicke Möglichkeit zum Geschenke einpacken vor. No budget – passend zum Thema des Adventskränzchens –  Minimalistmas!

Geschenke einpacken

Ihr braucht

Leere Toilettenpapierrollen
Schere
Kleber
Zeitungspapier
Klebeband

Geschenke einpacken

Minimalistisch Geschenke einpacken – so wird’s gemacht

1 | Zunächst knickt ihr die leere Toilettenpapierrolle in der Mitte ein und schneidet sie in sieben gleich große Teile. 

2 | Diese legt ihr zu einer Sternform und klebt die einzelnen Zacken in der Mitte mit Klebstoff zusammen. Nun das ganze einige Minuten trocknen lassen.

3 | Sucht euch eine ansprechende Seite der Zeitung aus (Trauernachrichten und Unfallberichte sind weniger von Vorteil…), die euer Geschenkpapier werden soll. Damit umwickelt ihr euer Geschenk wie gewohnt und befestigt es mit dem Klebeband. 

Geschenke einpacken Geschenke einpacken Geschenke einpacken

Zum Schluss setzt ihr den gebastelten Stern auf das Geschenk und klebt ihn ebenfalls fest – fertig! Wenn ihr möchtet, könnt ihr die Figur natürlich auch bunt anmalen oder bekleben, dann wird sie noch einmal ein besonderer Hingucker. Auch Glitzer macht sich super – rot und grün wirken sofort weihnachtlich. Tannengrün sieht ebenfalls hübsch aus, ihr könnt den Zweig einfach zum Stern dazustecken. Mögt ihr es hingegen puristisch und schlicht, lasst ihr ihn ganz einfach grau.

Meine Idee ist übrigens auch eine prima Last Minute Rettung, wenn ihr am heiligen Abend feststellt, dass kein buntes Geschenkpapier im Haus ist und ihr noch Geschenke einpacken müsst. Ich wette, mit dieser Art der Verpackung erregt ihr garantiert Aufmerksamkeit! Ich persönlich klebe auf jedes Präsent einen Stern, ihr könnt aber auf größeren Paketen auch mehrere befestigen.

Geschenke einpacken geschenke-einpacken-05 Geschenke einpacken

Das Adventskränzchen

„Minimalistmas – Weihnachten mit wenig“ ist ein eher ungewöhnliches Thema für die Adventszeit. Stehen hier doch Konsum und Geschenke im Vordergrund, die Kaufhäuser sind überfüllt und die Paketboten haben an den Online-Bestellungen schwer zu schleppen. 

Adventskränzchen

Schaut also mal, wie man auch mit kleinem Aufwand große Wirkung erzielen kann und werft einen Blick zu

Anni von www.rotkopfchen.de
Ira von https://ijbbloggs.com/
Sabine von www.vorratshaltung.ch
Lisa von www.draufgeklatscht.de

Eure Marie

Fotocredit: winter bird 01 von Mathias Erhart unter CC / bearbeitet von Marie Schindler

16 Kommentare
  1. Elisabeth-Amalie
    Elisabeth-Amalie says:

    Ich finde die Idee super. Ich meine, eine hübsche Verpackung macht schon etwas her aber letztlich wird sie doch nur aufgerissen und landet im Müll. Also ist das mit dem Zeitungspapier doch eine super Idee. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie

    Antworten
  2. Colli
    Colli says:

    Das DIY ist echt süß und sooo schnell gemacht!
    Habe sowas ähnliches schon auf Pinterest gesehen und da war es als Wandschmuck gedacht, auch eine gute Idee :)

    Liebst, Colli
    vom Beautyblog Tobeyoutiful

    Antworten
  3. Milli
    Milli says:

    Ach wie cool! Das ist wirklich mit wenig Aufwand gemacht und sieht wunderschön aus! ich würde mich sehr freuen, wenn ich ein Geschenk mit dieser Verpackung bekommen würde :-)

    Liebe Grüße, Milli

    Antworten
  4. Lisa
    Lisa says:

    Hallo Marie-Theres,
    den Stern finde ich toll und ich kann deine Meinung nur teilen. Ich versuche auch immer aus allen möglichen meine Geschenke mit Upcycling-Ideen einzupacken und zu verschönern. Mit ein paar schönen Utensilien funktioniert das auch meistens sehr gut. :)
    Liebe Grüße
    Lisa

    Antworten

Dein Kommentar

Hinterlasse mir einen Kommentar.
Ich freue mich auf deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.