Steckrüben Eintopf

Zugegeben: Die Steckrübe gewinnt nicht den Preis des most fancy Gemüse des Jahres. Mit der Coolness einer Avocado oder sonstiger „Superfoods“ kann sie nicht mithalten, im Supermarkt liegt sie eher versteckt irgendwo hinter dem Knollensellerie oder den Karotten und allgemein ist ihr Ruf nicht der Beste. Als „Arme-Leute-Essen“ wird der Steckrüben Eintopf oft betitelt, weil die auch als Kohlrüben bekannten Köpfe in den Nachkriegsjahren günstig zu haben und so eben das Essen der einfachen Leute waren. Ich kenne Steckrüben schon seit meiner Kindheit und mochte sie als Eintopf immer sehr gerne, wenn meine Mama ihn im Herbst für mich zubereitete. Heute feiert sie bei uns zu Hause ein kleines Revival – denn auch meine Kinder lieben deftige Eintöpfe und freuen sich, wenn ein großer Topf auf dem Herd köchelt. Unser Rezept möchte ich heute mit euch teilen! 

Steckrübeneintopf Rezept

Zutaten

Für einen großen Topf mit ca. 12 Portionen

  • 1 Steckrübe
  • 1 Pastinake
  • 1 Süßkartoffel
  • 6 Kartoffeln 
  • 6 Karotten
  • 1 Scheibe Knollensellerie 
  • 1 Stange Lauch
  • 5 Scheiben Kasseler
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • Wasser
  • Salz
  • Pfeffer

Steckrübeneintopf Rezept

So wird’s gemacht

1 | Die Steckrübe schälen und in kleine, mundgerechte Würfel schneiden. Ebenso die Karotten schälen und in Scheiben schneiden. Alles in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken.

2 | Nun die Süßkartoffel, die Kartoffeln sowie die Pastinake schälen und ebenfalls würfeln. Den Sellerie und den Lauch mit Hilfe einer Küchenmaschine oder mit einem scharfen Messer (deutlich mehr Arbeit….) klein häckseln. Das Gemüse nun ebenfalls in den Topf werfen.

3 | Im Anschluss das Kasseler klein schneiden und zufügen – es verleiht dem Steckrüben Eintopf einen deftig-würzigen Geschmack. Alles mit Gemüsebrühe und evtl. Wasser auffüllen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

4 | Der Eintopf kann mehrere Stunden auf dem Herd vor sich hinköcheln, bei Bedarf einfach mit etwas Wasser strecken. Wer es eilig hat, kann ihn aber nach ca. einer Stunde schon vom Herd nehmen und genießen. Als Garnitur empfehle ich dünn geschnittene Lauchringe. 

Tipp: Aufgewärmt schmeckt der Steckrüben Eintopf am nächsten Tag noch einmal besser, dann ist er perfekt durchgezogen!

Steckrübeneintopf Rezept

Eintöpfe wärmen Leib und Seele – sobald das Thermometer und 10 Grad fällt, koche ich mindestens einmal pro Woche einen. Bunte Eintöpfe schmeckt uns einfach allen und das Beste: Fleisch, Gemüse Kartoffeln – hier steckt alles drin! Mein Steckrüben Eintopf enthält weder viel Fett noch viele Kalorien, hier könnt ihr euch guten Gewissens noch eine zweite Kelle aufschöpfen. Durch den hohen Gemüseanteil und vor allem durch die Steckrübe gibt’s obendrein noch eine Portion Vitamine und Mineralstoffe, die uns gesund durch den Herbst bringen. 

Wie bereits erwähnt, lässt sich der Steckrübeneintopf problemlos aufwärmen und auch einfrieren. Ich koche bewusst immer größere Portionen, dass ich am nächsten Tag auch noch einmal etwas davon habe. Die Mengenangaben könnt ihr nach Bedarf variieren, solche Eintöpfe eignen sich auch prima zur Verwertung von runzeligen Kartoffeln, der einsamen Pastinake oder den übrig gebliebenen Karotten. Falsch machen kann man hier eigentlich gar nichts! 

Steckrübeneintopf Rezept

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachkochen, hoffe auf ein Comeback der Steckrübe und wünsche euch einen guten Appetit!

Eure Marie