Dior J’adore in Joy und wertvolle Tipps vom Dior Duftexperten Michael Werner

Vor kurzem war ich in meiner Lieblings-Parfümerie Akzente in Fulda zum Duftabend eingeladen. In netter Atmosphäre bei O-Saft und Häppchen erzählte uns Michael Werner, Fragrance Ambassador bei Dior, jede Menge Wissenswertes über Parfums. Und natürlich stellte er auch die neueste Duftkreation vor – Dior J’adore in Joy. Ich möchte heute ein paar seiner wirklich tollen Tipps mit euch teilen und gleichzeitig ein paar Worte zum wundervollen Parfum verlieren. Viel Spaß!

Dior J'adore in Joy

Dior J’adore in Joy – der Duft

Werfen wir doch zunächst einen Blick auf die Duftnoten von Dior J’adore in Joy. Übrigens achtet Dior stets darauf, in Sachen Duftnoten alles Natürliche zu verwenden, was die Natur eben zur Verfügung stellt. Dennoch arbeitet Dior wie nahezu alle Parfumhersteller bei Bedarf mit synthetischen Duftstoffen, sodass Parfumeur-Créateur Francois Demachy ein großes Portfolio an Duftnoten zur Verfügung steht und er in seiner Kreativität nicht eingeschränkt ist. Und wusstet ihr, dass Dior zu den fünf größten Haute Parfumerien der Welt gehört? Schon von Beginn an kreierte Christian Dior nicht nur Kleider, sondern auch Düfte.

Dior J'adore in Joy Dior J'adore in Joy

Kopfnote | Fleur de Sel
Hernote | Madagaskar-Ylang-Ylang, Jasmin-Sambac, Neroli, Tuberose
Basisnote | Pfirsich

Sogleich sticht einem das Fleur de Sel ins Auge – ein Duft, der Meersalz enthält…? Zunächst konnte ich mir gar nicht so genau vorstellen, wie das riechen soll. Ich versuche es mal, in Worte zu fassen. Stellt euch vor, ihr seid im Urlaub und verbringt den ganzen Tag am Strand. Die Sonne scheint, es ist heiß und ihr kühlt euch immer wieder im Meer ab und legt euch danach gemütlich auf euer Handtuch in den warmen Sand. Gegen Abend macht ihr euch auf den Weg in euer Hotel oder eure Ferienwohnung und öffnet eure Strandtasche, um Bikini, Parero und Co. an die Wäscheleine zu hängen. Genau dieser Duft, der aus eurer Tasche strömt, beschreibt für mich „Fleur de Sel“. Etwas Warmes, wie Urlaub unter Palmen, mit einem Hauch Sonnencreme und nachmittägliche Hitze. Diese Note durchzieht den gesamten Duftverlauf. Mit dazu mischen sich zarte Blütenklänge aus Ylang-Ylang, Jasmin und Tuberose, wobei ich die ersten beiden charakteristisch für Dior J’adore in Joy finde. Im Ausklang kann ich ganz klar den Pfirsich erschnuppern, einen voll reifen, saftigen Pfirsich mit roten Bäckchen. Er macht den Duft fuchtig-süß, jedoch nicht quietschig und nervig.

Dior J'adore in Joy

Meiner Meinung nach ist Dior J’adore in Joy ein wunderbarer Duft für den Sommer, nicht zuletzt aufgrund der besagten Meersalznote und dem fruchtigen Pfirsich. Ich kann ihn mir ebenso gut zur Grillparty bei Freunden vorstellen wie zum Statdtbummel mit einem Besuch im Eiscafé. Aber auch im Büro geht Dior J’adore in Joy – sparsam dosiert, begleitet er einen den ganzen Tag und wird nie aufdringlich. Was mir an diesem Parfum so gut gefällt, ist die Süße des Duftes, die dennoch feminin ist. Ich mag ja auch gerne gourmandige Karamell- und Zuckerwattenakkorde, die gehen für mich jedoch nur im Winter bei eisigen Temperaturen. Dior J’adore in Joy ist zurückhaltender, aber dennoch ein süßes Früchtchen mit jeder Menge Weiblichkeit.

Parfum benutzen – aber richtig!

Kennt ihr das? Ihr sprüht euch eifrig mit eurem neuen Duft ein, verlasst das Haus und schon nach zehn Minuten nehmt ihr den tollen Geruch kaum noch oder gar nicht mehr wahr. Woran das liegt, wie man Parfum richtig verwendet und noch allerhand andere tolle Kniffe verrate ich euch im Folgenden. Michael Werner hat nämlich aus dem Nähkästchen geplaudert und verraten, wie ihr noch mehr aus eurem Duft herausholen könnt!

  • Ein Parfum sollte nie auf die Handgelenke gesprüht und dann verrieben werden – das zerstört die Duftmoleküle!
  • Gebt einem Duft Zeit und kauft Parfum nie zwischen Tür und Angel nach einem Sprüher auf dem Teststreifen. Er braucht Hautkontakt und muss seinen Verlauf erst entwickeln.
  • Flakons sollten dunkel und eher kühl gelagert werden, so kippen sie nicht so leicht. Schlechte Parfums erkennt man übrigens daran, dass sie ihre Farbe verändern (oft werden sie dunkelbraun) und nach Maggi riechen.
  • Evolutionär bedingt nehmen wir Gerüche direkt um uns herum nach kurzer Zeit nicht mehr wahr. Das ist auch der Grund, warum wir einen Duft nicht schnuppern können, den wir im Halsbereich aufsprühen. Stattdessen sollte er lieber auf die Pulse Points aufgebracht werden – zum Beispiel in die Kniekehle oder die Ellenbeuge. Auch der Bauch bietet sich an – ihr werdet überrascht sein, wie gut ihr euer Parfum dort schnuppern könnt!
  • Ein NoGo ist Parfum auf den Haaren, denn es besteht zu 80 Prozent aus Alkohol und der hat bekanntlich eine austrocknende Wirkung. Und zwar nicht nur auf die Haut, sondern auch auf die Haare! Ihr könnt euch also euer Pflegeprogramm mit Spülung und Kur sowie teure Friseurbesuche sparen, wenn ihr eure Mähne täglich mit Parfum eindieselt. Verwendet stattdessen lieber spezielle Haarparfums, die es mittlerweile von vielen Marken und Düften gibt. Jene enthalten wenig bis gar keinen Alkohol, setzen stattdessen aber auf pflegende Inhaltsstoffe und können guten Gewissens in den Haaren angewendet werden.
  • Eau de Parfum oder doch Eau de Toilette? Habt ihr euch das auch schon einmal gefragt? Michael Werner hat genau erklärt, was wofür geeignet ist. Beim EdT liegt der Fokus auf der Kopfnote, die meist eher frisch, zitrisch und spritzig ist. Es ist daher super für den Sommer und für tagsüber zum Nachsprühen geeignet. Beim EdP hingegen steht die Herznote im Vordergrund, die üppig blumig und intensiv ist. Daher bietet es sich hervorragend für den Abend an und muss seltener nachgelegt werden. Bei Dior J’adore in Joy handelt es ich übrigens um ein EdT!
  • Parfum sollte nicht auf trockene Haut gesprüht werden, da jene sonst das Parfumöl aufsaugt und absorbiert – ihr riecht logischerweise nichts mehr vom eigentlichen Duft. Daher gilt: Vor dem Einparfümieren stets eincremen und zur Not noch einen Klecks Vaseline unter den Duft geben!

Dior J'adore in Joy Dior J'adore in Joy

Vielleicht kennt ihr das klassische Dior J’adore, und Dior J’adore in Joy gehört zweifelsohne zur Familie. Ylang-Ylang und Jasmin sind ganz charakteristisch für den Klassiker aus den 90er Jahren. Dennoch ist er neu interpretiert und erhält mit Fleur de Sel und Pfirsich zwei gänzlich neue Noten. Der Flakon sieht in der tropfenförmigen Flasche mit dem goldfarbenen Deckel genauso aus wie das Original, lediglich die pfirsichfarbene Flüssigkeit unterscheidet sich von der goldenen. 

Für mich war es eine tolle Erfahrung, mit Michael Werner den Fragrance Ambassador von Dior kennenzulernen und tolle Tipps rund um das Thema Parfum von ihm zu erhalten. Der Abend war insgesamt wirklich schön und ich möchte mich beim Akzente-Team für die Einladung und die tolle Organisation bedanken. Michael Werner war super nett und hat sich für jeden Gast Zeit genommen, um fachkundig zu beraten, welcher Duft zu wem passt. 

Dior J'adore in Joy Dior J'adore in Joy

Hattet ihr schon Gelegenheit, den neuen Dior J’adore in Joy zu testen? Wie gefällt er euch? Und was sagt ihr zur Duftnote Meersalz?

Eure Marie

   

21 KommentareHinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.