Topcoat Test

…fünf Überlacke unter der Beautyblogger-Lupe

Dieser Beitrag enthält PR-Samples

Wenn ich meine Nägel lackiere, dann immer nach der gleichen Prozedur: Zuerst pinsel ich einen pflegenden beziehungsweise schützenden Unterlack auf, danach kommen zwei Schichten Farbe darauf und schließlich wird das Ganze noch mit einem Überlack versiegelt. Im Laufe der Zeit habe ich einige davon getestet und möchte euch heute fünf Stück in meinem Topcoat Test zeigen! 

Topcoat Test

Was Farblacke betrifft, habe ich eigentlich schon ewig einen klaren Favoriten: Ungefähr 100 Essies besitze ich in meiner Sammlung, vom dezenten Nude über klassisches Rot bis hin zu außergewöhnlichen Glitzer- und Effektlacken ist alles dabei. Die Qualität ist immer top, die Auswahl riesig und ich mag die Pinsel und Fläschchen. In Sachen Unter- und Überlacken probiere ich jedoch gerne herum und teste immer mal wieder etwas Neues aus. Momentan habe ich fünf verschiedene in Benutzung: Den Sally Hansen Insta-Dri, den Manhattan Top Coat, den Essence Better than Gel Nails, den Seche Vite Dry Fast Top Coat* sowie den Essie Gel Setter. Aber welcher trocknet am schnellsten? Welcher glänzt am schönsten? Und welcher hält am längsten? Finden wir es heraus!

Topcoat Test

Sally Hansen Insta-Dri

Eine zeitlang wurde dieser Lack auf sämtlichen Blogs und Social Media Kanälen ziemlich gehyped, weil sowohl die Marke, als auch das Konzept der neueste Shit in der Drogerie waren.

Topcoat Test

Der Sally Hansen Insta Dri (7,95 Euro) soll bereits zwei Minuten nach dem Farblack in einer Schicht aufgetragen werden und dann die Maniküre in Sekunden trocknen. Das war DIE Revolution gegen die Bettdecken-Mustern all derer Mädels, die ihre Nägel abends lackierten. Tatsächlich funktioniert das Prinzip auch wunderbar, wenngleich die rote Flasche etwas irritierend ist. Immerhin sind die meisten Kandidaten in meinem Topcoat Test schlicht durchsichtig – und man könnte auf den ersten Blick annehmen, es handle sich hierbei um einen dezenten Fablack. Doch bekanntlich zählt ja der Inhalt – und der ist in diesem Fall recht flüssig und natürlich durchsichtig. 

 

  • Der Pinsel hat eine ideale Breite 
  • Durch die flüssige Konsistenz lässt sich der Topcoat einfach auftragen
  • Insta Dri trocknet den Lack wirklich schnell
  • Er hinterlässt ein glänzendes Finish und bleibt auch mehrere Tage lang kratzerfrei, weil er den Lack richtig aushärtet

 

  • Die versprochenen zehn Tage hält  Insta Dri nicht durch – nach fünf Tagen macht sich Tipwear breit und der Lack muss ab

Manhattan Top Coat

Schätzungsweise vor zwei Jahren hat Manhattan seine komplette Theke überarbeitet, so auch die Nagellacke. 

Topcoat Test

Im Zuge dessen hielt der Manhattan Top Coat (2,85 Euro) Einzug und machte mich neugierig. Ohne große Erwartungen nahm ich ihn neben einigen Farblacken mit und war zunächst einmal erstaunt über die Pinsel: Wie man bei dem Klarlack schön sehen kann, weist der eine Doppelstruktur auf und ist entsprechend dick und breit. Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile: Mit einem Pinselstrich ist der Nagel versiegelt, allerdings hat man auch ziemlich viel Lack am Pinsel und es besteht die Gefahr, zu dick aufzutragen.

 

  • Der Manhattan Top Coat trocknet fix
  • Die Konsistenz ist ideal – nicht zu flüssig, nicht zu fest
  • Durch das schmale, hohe Fläschchen kann man den Lack lange nutzen, ohne dass er eindickt oder austrocknet – das schaffen nicht alle in meinem Topcoat Test
  • Das Preis-/Leistungsverhältnis ist spitze

 

  • Der Pinsel ist extrem breit, weswegen meist zu viel Lack daran haftet –  gründlich Abstreifen ist hier Pflicht
  • Eben durch den breiten Pinsel trägt man leicht zu viel Top Coat auf und es entstehen Bläschen

Essence Better than Gel Nails

Mögt ihr die Kosmetika von Essence? Die Marke ist ja eigentlich bekannt für Teeny-Produkte, die nicht gerade durch herausragende Qualität bestechen. Dennoch finden sich einige Schätze im Sortiment, und einer davon ist dieser Topcoat.

Topcoat Test

Ich hoffe, der Essence Better than Gel Nails (2,45 Euro) wird nie aus dem Programm genommen, es gibt ihn nämlich schon eine gefühlte Ewigkeit. Er kommt in einer schwarzen Flasche daher, aufgrund derer man annehmen könnte, es handle sich um einen UV-Lack oder Ähnluches. Stattdessen verspricht er aber, „besser als Gelnägel“ zu sein – was auch immer man darunter versteht. Seine Konsistenz ist recht dick, weswegen man mit ihm auch diesen Gelnagel-Look hinbekommt. Aber vorsichtig: Der Grad zwischen „sieht aus wie Gel“ und „viel zu viel des Guten“ ist schmal!

 

  • Der Essence Better than Gel Nails ist der günstigste in dieser Runde
  • Er vermag die Maniküre durch seine dickliche Formulierung wirklich ein bisschen wie Gelnägel aussehen zu lassen
  • Zwar trocknet er die Nägel nicht so schnell wie andere Kandidaten aus meinem Topcoat Test und braucht ein paar Minuten länger, Bettdeckenmuster hatte ich mit ihm dennoch nie

 

  • Der Pinsel ist ziemlich schmal und dicht gebunden, sodass muss in mehreren Zügen lackieren muss
  • Die Haltbarkeit ist mit drei bis vier Tagen im Vergleich zu anderen eher schwach
  • Durch das schwarze Fläschchen erkennt man nicht, wann der Lack leer ist
  • Mit der Zeit dickt der Lack (noch mehr) ein – dann sind Bläschen vorprogrammiert

Seche Vite Dry Fast Top Coat

In Nageldesigner-Kreise (wie das klingt…) wird dieses Fläschchen schon länger heiß gehandelt, und endlich gibt es ihn auch im Onlineshop von DM.

Topcoat Test

Die Rede ist natürlich vom Seche Vite Dry Fast Top Coat (9,95 Euro). Der schnelltrocknende Überlack ist ein kleiner Geheimtipp und ich verwende ihn nun schon seit einigen Wochen nach jeder Maniküre. Ähnlich wie der Insta-Dri ist er recht flüssig und lässt sich so einfach auf dem Farblack verteilen. Aufgrund des schmalen, aber sich auseinanderfächernden Pinsels besteht auch nicht die Gefahr, dass man zu viel Lack erwischt. Auch dieser Topcoat eignet sich prima für alle, die vor dem Schlafengehen lackieren oder es eilig haben: Binnen weniger Minuten vermag er nämlich alle Lackschichten durchtrocknen. Das Ergebnis kann sich dann fünf Tage sehen lassen, und zwar völlig kratzerfrei.

 

  • Die Konsistenz des Lacks in Kombination mit dem Pinsel ist super, man kann zügig und patzerfrei damit lackieren
  • „Dry Fast“ stimmt wirklich – und zwar durch alle Schichten hindurch
  • Seche Vite hält lang und lässt die Maniküre tagelang gepflegt aussehen
  • Bei mir hat der Lack noch nicht ein winziges Bläschen geworfen – egal wie schnell ich lackiere, egal wie dünn oder dick die Farbe darunter aufgetragen wurde

 

  • Leider ist der Lack offline noch nicht ganz so leicht zu bekommen – ich spekuliere aber darauf, dass es ihn bei DM auch bald im Handel geben könnte
  • Der Geruch ist wirklich streng, strenger als gewöhnlicher Nagellack. Das verfliegt zwar rasch, ist aber beim Lackieren nicht zu überriechen. 

Essie Gel Setter

Last but not least in meinem Topcoat Test – weiter oben hatte ich schon erwähnt, dass Essie meine liebste Nagellack-Marke ist. 

Topcoat Test

Aber gilt das auch für den Essie Gel Setter (8,95 Euro)? Ehrlich gesagt: Nein, hier könnt ihr euer Geld nämlich auch gleich aus dem Fenster werfen. Zuerst das Positive: Am Anfang kann sich der Gel Setter durchaus sehen lassen, die Konsistenz ist nicht zu dick und nicht zu dünn. Mit dem gewohnten Essie-Pinsel funktioniert das Lackieren prima und er braucht auch nicht sonderlich lange zum Trocknen. Nach der Hälfte des Fläschchens beginnt jedoch die Katastrophe: Der Lack dickt extrem ein, sodass man ihn gar nicht mehr verwenden kann. Ich dachte erst, es ei mein Fehler aufgrund eines nicht zugeschraubten Fläschchens, aber auch bei einem neuen Exemplar zeigte sich das gleiche Spiel. Für so viel Geld finde ich das mehr als ärgerlich!

 

  • Der Pinsel hat die gewohnte Essie-Breite, die für meine Nagel-Form ideal ist
  • Der Lack hält bis zu fünf Tage einwandfrei mit ihm durch

 

  • Leider wird der Essie Gel Setter nach der Hälfte unbenutzbar – dann dickt er dermaßen ein, dass man nur noch klebrige Suppe im Fläschchen hat
  • Nach dieser besagten Hälfte lässt er sich aufgrund der Konsistenz äußerst schlecht auftragen und wirft nur noch unschöne Bläschen
  • Preis-/Leistungsmäßig ist der Lack damit in meinem Topcoat Test eindeutig durchgefallen

Ich habe alle fünf Lacke in meinem Topcoat Test unter gleichen Bedingungen ausprobiert, sie werden am gleichen Ort gelagert und keiner ist sonderlich alt. Aufgrund meiner Erfahrungen kann ich sagen, dass Seche Vite und Insta-Dri definitiv die Nase vorne haben, weil sie einfach im Auftrag sind und die Maniküre lange gepflegt aussehen lassen. Aus dem günstigen Drogerie-Segment ist sonst der Manhattan Top Coat zu empfehlen, für den schmalen Geldbeutel lohnt sich auch der Essence Better than Gel Nails. So richtig durchgefallen ist der Essie Gel Setter, bei dem man nur die Hälfte des eigentlichen Inhalts benutzen kann. Für neun Euro ist das ein echtes No Go!

Topcoat Test

Habt ihr noch weitere Tipps für Topcoats? Welche sind eure Favoriten, die den Farblack lange halten und hübsch glänzen lassen? Ich bin gespannt auf eure Erfahrungen.

Eure Marie

*

52 Kommentare
  1. Marie
    Marie says:

    Als ich gesehen habe, dass du den Seche Vite in deinem Beitrag erwähnst, habe ich mich sehr gefreut. Trotz des strengen Geruchs halte ich diesen Überlack für den besten überhaupt – obwohl ihn so wenig Menschen kennen.

    Ganz egal, ob ich mir eine Delle in den Lack haue oder die Farbe etwas unregelmäßig aufgetragen ist – mit dem Seche Vite sehen die Nägel immer aus wie aus dem Studio =)

    Viele Grüße,
    Marie

    Antworten
  2. Kathi
    Kathi says:

    Liebe Marie, eine tolle Produktübersicht. Ich muss leider gestehen, dass ich meistens wirklich zu faul für einen Über- oder Unterlack bin :D Aber ich sollte mir das vllt auch mal wieder angewohnen. :)
    Liebe Grüße
    Kathi

    Antworten
  3. Eva
    Eva says:

    Ich liebe den Topcoat von Essence, der Lack hält hier fast sogar eine Woche lang bei mir.
    Allerdings finde ich das schwarze Fläschchen auch etwas irritierend..
    Toller Vergleich und sehr hilfreich. Liebe Grüße ♡

    Antworten
  4. Jenny
    Jenny says:

    Vielen Dank für den Beitrag!Finde ich sehr interessant:) ich trage leider äußerst selten Nagellack, da ich in meinem Beruf keinen tragen darf. Deswegen kann ich dir leider auch keine Tipps zu dem Thema geben.. wünsche dir einen schönen Tag! Liebe Grüße Jenny

    Antworten
  5. Sandra
    Sandra says:

    Das ist mal ein Test/Vergleich den ich wirklich super nützlich finde, danke dafür! ♥

    Aktuell ist mein liebster Überlack der Ultra Quick Dry Topcoat von Trend It Up. Der hat zwar das gleiche Problem wie der Essie Gel Setter – nämlich dass er, wenn etwa die Hälfte raus ist, anfängt unheimlich einzudicken und Fäden zu ziehen – da tIU jedoch deutlich preiswerter ist, kann ich das absolut verschmerzen.

    An zweiter Stelle kommt bei mir der Topcoat von Manhattan. Den finde ich von der Konsistenz (etwas flüssiger) und dem Pinsel her angenehmer zu verarbeiten als den tIU Überlack, und er dickt auch nicht so schnell ein – aber tIU liefert mir die schönere, glossigere Oberfläche. Ich komme mit dem Manhattan Pinsel übrigens sehr gut klar?

    Vielleicht habe ich größere Nägel, denn mit dem Pinsel vom Sally Hansen Insta Dry hatte ich so meine Schwierigkeiten, weil ich den für mich als zu schmal empfand.

    In der Haltbarkeit gaben sich die drei nichts, das liegt bei mir aber definitiv an der Arbeit – ob ich nun schon nach einem oder erst nach zwei Tagen Tip-Wear habe … Da greife ich dann lieber zu den preiswerten Überlacken, denn ablackieren muss ich so oder so nach spätestens zwei Tagen.

    Auch gut war der Überlack von Lacura Beauty von Aldi Süd, aber leider wurden die Lacke ersatzlos aus dem Sortiment genommen. :(

    LG, Sandra

    Antworten
  6. Esra
    Esra says:

    Toller Beitrag! Auch wenn das mit der Haltbarkeit des Nagellacks bei jedem sehr variieren kann, finde ich immer das Preis-Leistungsverhältnis sehr interessant! Ich hatte bisher den Essence-Topcoat und es hat ganz gut geklappt :)

    Liebe Grüße, Esra

    Antworten
  7. Leni
    Leni says:

    Also von deinen habe ich bisher noch keine probiert. Ich hab einen etwas älteren von Essence, der tut was er soll, ist aber ebenfalls nicht für mehrere Tage geeignet. Mein anderer ist von Anny, der gefällt mir echt gut. Gibt dem Magellack ein schönes Finish und hält dann ungefähr eine Woche, was mir vollkommen reicht
    Liebe Grüße,
    Leni

    Antworten
  8. Steffi
    Steffi says:

    Hi,

    eine tolle Mischung und Auswahl.

    Ich habe selten Nagellack drauf, aber interessant das es auch veganen gibt. Danach werd ich mal schauen.

    LG
    Steffi

    Antworten
  9. Ida Heartshaped Dream
    Ida Heartshaped Dream says:

    Also Insta-Dri habe ich früher auch viel benutzt und der gefällt mir auch sehr gut. Nur habe ich mittlerweile billigere Alternativen gefunden. :D Auch Seche Vite fand ich toll. Ganz hoch gehandelt wird ja der HK Girl Topcoat von Glisten & Glow. Das soll der allerbeste sein. Ich habe ihn allerdings noch nicht getestet. ;-) Was den Essence BTGN Topcoat angeht…ich habe davon mal den Base Coat als Topcoat verwendet auf Empfehlung hin. Ging auch super. :D
    Schon seit geraumer Zeit nutze ich jetzt den Quick + Go Topcoat von P2. Der ist genau so gut wie Insta-Dri, nur viel günstiger! Ich brauche so viel davon, da ist das wichtig. Ich kann den nur wärmstens empfehlen! Der Ultimate Long Lasting Topcoat von Trend it up ist auch nicht schlecht, aber P2 ist besser! ;-)

    Antworten
  10. Who is Mocca?
    Who is Mocca? says:

    Mit Sally Hansen bin ich eigentlich immer sehr zufrieden. Aktuell habe ich allerdings eine Naturnagelverstärkung und mache mir meine Nägel nicht mehr selbst. :)

    Alles Liebe,
    Verena

    Antworten
  11. Anni
    Anni says:

    Ich freue mich gerade wie ein Honigkuchenpferd über diesen Beitrag, denn ich habe IMMER lackierte Nägel. Ich bin süchtig danach. Nur mit Topcoats habe ich es noch nicht so. Nicht einen probiert. Wüsste auch garnicht welchen oder warum. Aber dein Artikel hilft mir da gerade sehr :)

    LG Anni

    Antworten
  12. Jona
    Jona says:

    Hallo Marie-Theres,
    Ich habe den Seche Vite auch mal benutzt. Der Gestank ist echt schlimm. Daraufhin habe ich mich mal informiert und in dem ist ein Inhaltsstoff, der krebserregend ist. Ich habe gerade nochmal nachgelesen und die Mengen sind für den Heimbenutzer angeblich nicht schädlich, aber für Nageldesigner, die öfter mal damit zu tun haben, ist es was anderes. Ich würde dir vielleicht raten dich da auch nochmal zu informieren, du achtest doch auch immer auf Inhaltsstoffe. Ich benutze deshalb den Insta-Dri, der übrigens auch recht schnell dickt bei mir. Aber bis jetzt ist es noch der beste gewesen.
    Liebe Grüße,
    Jona

    Antworten
    • Marie-Theres Schindler
      Marie-Theres Schindler says:

      Hey Jona,
      es stimmt, dass ich auf Inhaltsstoffe achte – allerdings gebe ich nichts (oder nicht viel…) auf das Prädikat „krebserregend“. Sonnenlicht ist krebserregend, Süßstoff ist krebserregend – und noch so vieles mehr.
      Viele Grüße,
      Marie

      Antworten
  13. Anja
    Anja says:

    Sehr interessanter Beitrag, finde es immer schwierig den passenden zufinden.
    Auch wenn sie immer wahnsinnig viel versprechen, halten die meistens ja nicht so viel.
    Und als Mami ist es immer schwierig sich tagsüber die Nägel zu lackieren :) Mach das immer Nachts wenn alle schlafen :)

    Antworten
  14. Britta
    Britta says:

    Oh je, ich bin schon froh, wenn ich überhaupt mal dazu komme, die Nägel zu lackieren. Aber mit Kleinkind können ein paar Minuten, in denen der Lack trocknen muss sehr lang werden !

    Antworten
  15. Carry
    Carry says:

    Ich kenne keinen einzigen dieser Top Coats, habe aber schon viel vom Seche Vite und dem von Sally Hansen gehört, bei Gelegenheit möchte ich diese auch mal testen :) Ansonsten ist mein Favorit der Top Coat von HK Girl, oder wenn man den Top Coat vor Ort kaufen möchte der Quick Dry Top Coat von Trend it up :)

    Antworten
  16. Denise
    Denise says:

    Ich muss immer bei meiner Tochter die Nägel lackieren. Sie mag immer die Sticker drauf haben, leider habe ich bis jetzt noch keinen Lack gefunden der die Sticker drauf hält. Ich werde die von Dir genannten mal ausprobieren :-) vllt. ist ja eine Wunderwaffe dabei

    Antworten
  17. Rosie von Waldherr
    Rosie von Waldherr says:

    Ich habe in Amerika den Seche Vite auch öfters benutzt und war immer zufrieden! Hoffentlich wird es dann auch in Österreich verkauft =D =D =D Sonst benutze ich auch den Insta-Dri von Sally Hansen und bin relativ zufrieden.

    LG, Rosie

    Antworten
  18. Caroline
    Caroline says:

    Ich bin so eine Niete im Nägel lackieren, so dass ich dies leider nie ausprobieren kann.
    Aber ich beneide jeden der die Ruhe dafür hat :-)

    Liebste Grüße
    Caroline

    Antworten
  19. Jasmin
    Jasmin says:

    Vor einigen Jahren bekam ich einen Douglas-Gutschein geschenkt und investierte knapp 30 Euro in einen Dior-Topcoat – unglaublich gute Entscheidung, ich hab bis jetzt keinen Besseren gefunden. Vielleicht probiere ich mal einen von Deinen aus…

    Antworten

Dein Kommentar

Hinterlasse mir einen Kommentar.
Ich freue mich auf deinen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.