Meine Jahresfavoriten 2020

Ende Dezember – Zeit für einen Rückblick! Und zwar einen Rückblick in meine Schminkkommode. Dank des Umzugs in unser neues Haus habe ich meine Make-up Sammlung dieses Jahr radikal aussortiert und mich noch mehr fokussiert. Manche Produkte kommen tagtäglich zum Einsatz, das ein oder andere kenne ich schon ewig, wieder anderes durfte ich dieses Jahr neu entdecken. Ich habe heute alle meine Lieblinge für euch in meinen Jahresfavoriten 2020 zusammengefasst und wünsche euch viel Freude beim Entdecken! 

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Make-up

In Sachen Make-up habe ich 2020 einige neue Produkte kennen und lieben gelernt, aber es sind auch ein paar Evergreens dabei.

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Die Revolution Pro Foundation Drops sieht man (gefühlt) nie in den sozialen Netzwerken, dabei sind sie richtig klasse. Ich besitze sie in der Nuance F6, die zu meiner Haut super matched, und habe gerade die zweite Flasche davon gekauft. Die Drops kommen mit einer Pipette daher und sind sehr flüssig, die Deckkraft würde ich als mittel bezeichnen. Wichtig ist, dass man nicht zu viel davon erwischt – wenige Tropfen auf Wangen, Nase und Stirn genügen vollkommen, obwohl sie so leicht erscheint. Unebenheiten deckt sie ab, sie liegt aber ganz angenehm und super natürlich auf der Haut. Ebenso natürlich ist das Finish – nicht wirklich glowy, aber auch nicht matt, sondern eben einfach gesund. Außerdem hält sie lange, auch abends sieht sie nach einem langen Tag noch spitze aus. 

Um den Charlotte Tilbury Hollywood Flawless Filter bin ich lange herumgeschlichen, dieses Jahr habe ich ihn mir endlich gegönnt. Seit er auf meinem Schminktisch steht, benutze ich ihn ständig – am liebsten mische ich ihn mit der Foundation, um ein wenig Glow zu zaubern. Aber auch als Highlighter über der Foundation sieht er super aus. Ich habe die Nuance 2, fälschlicherweise hatte ich mir erst die 4 bestellt, welche sich aber als viel zu dunkel herausstellte. Ein bisschen mäkeln muss ich allerdings doch: Die Flasche wird super schnell siffig, wenn man das Produkt mit dem Schwämmchen-Applikator raus holt. Außerdem löst sich die Schrift außen ab, was bei einem High End Produkt eigentlich ein No Go ist. Wie gut, dass es auf die inneren Werte ankommt!

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Eben habe ich meinen Jahresfavoriten 2019 vorbeigeschaut und festgestellt, dass ich das Hiro Mineral Make-up bereits dort erwähnt hatte. Daran sieht man wohl am allerbesten, wie sehr ich es mag! Seit meiner POD hatte ich Mineral Foundations für mich entdeckt und frage mich, warum ich nicht schon viel früher darauf gekommen bin. Eine Messerspitze des pudrigen Produkts reicht, ich nehme es mit einem dicht gebundenen Pinsel auf und trage es in kreisendem Bewegungen auf dem gesamten Gesicht auf. Das Ergebnis wird wunderbar flawless und dabei noch super zur Haut, da es keine Silikone etc. enthält.

Das Essence myskin Perfector Loose Fixing Powder hat einen recht peachigen Farbton und ist daher ideal für unter die Augen geeignet. Ich sette damit meinen Concealer und durch die rötliche Pigmentierung deckt es dunkle, bläuliche Schatten ab. Es zeichnet zudem leicht weich und schmeichelt so der Augenpartie.

Ein weiteres schönes Puder ist das NYX #Nofilter Finishing Powder, was seinem Namen alle Ehre macht. Mit einem großen, fluffigen Puderpinsel aufgestäubt, mattiert es leicht und sorgt dafür, dass die Foundation an der richtigen Stelle sitzen bleibt. Die Haut wirkt ebenmäßig und glatt – wie durch einen Filter gezogen. 

Concealer

Zwei Concealer habe ich mit Abstand am häufigsten im vergangenen Jahr verwendet. 

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Den BareMinerals Bareskin Concealer habe ich schon öfter nachgekauft, weil ich ihn super vertrage. Viele Concealer sorgen bei meiner Augenpartie für Juckreiz und Ausschlag – der hier jedoch nicht. Wie ihr seht, hat er einen rötlichen Unterton und vermag so Augenschatten zu verstecken. Er verspricht zwar full coverage zu sein, meiner Meinung nach deckt er aber „nur“ mittelstark und ist dafür angenehm leicht. Er kriecht nicht in die Fältchen und hält den ganzen Tag durch.

Ebenfalls langanhaltend ist die Catrice Liquid Camouflage, die ich schon 1000 Mal auf meinem Blog gezeigt habe. Er ist der einzige Concealer, der gegen meine Augenringe anstinken kann – allerdings nur in der Nuance 20 Beige, alle anderen Farben scheinen irgendwie anders formuliert zu sein. Er ist fester Bestandteil meiner Schminkroutine und ich babe mich vorsorglich damit eingedeckt, falls er irgendwann mal aus dem Sortiment gehen sollte. 

Primer

Selten verwende ich Primer oder ähnliche Produkte, welche die Haut irgendwie „zukleistern“ – doch zu besonderen Anlässen habe ich mir einen solchen zugelegt. 

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Es handelt sich dabei um den Smashbox Photo Finish Primerizer, der gleichzeitig Primer und Feuchtigkeitspflege ist. Er bereitet die Haut ideal auf die anschließende Foundation vor, indem er sie durchfeuchtet und so ein natürliches Strahlen verleiht. Ich gebe ihn immer auf Nase und Wangen – den Stellen, bei denen bei mir manchmal trockene Schüppchen auftreten. Besonders gut gefällt mir der Glasflakon, meiner Meinung nach könnten viel mehr Kosmetikprodukte in umweltfreundlichem Glas verpackt sein!

Pinsel

In 2020 habe ich eine neue Marke für mich entdeckt: BH Cosmetics. 

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Vor allem die BH Cosmetics Pinsel finde ich richtig klasse, das Preis-/Leistungsverhältnis ist spitze und bisher gab es erst einen Pinsel, der mich nicht überzeugen konnte. Ich habe mir sogar ein ganzes Set gekauft, nämlich das Crystal Zodiac Set, welches auf meinem Schminktisch optisch richtig hübsch aussieht. Die Lidschattenpinsel eigenen sich super zum Verblenden, aber auch zum präzisen Auftragen sämtlicher Farben und Texturen, die Pinsel für Blush und Bronzer sind schön fluffig – genau so, wie es sein soll. 

Hautpflege

Nach wie vor pflege ich meine Haut sehr minimalistisch, aber zwei Produkte muss ich an dieser Stelle einfach zeigen.

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Das La Roche-Poisay Toleriane Reinigungsfluid habe ich schon zig mal nachgekauft, ich kenne kein besseres und sanfteres Mittel zum Abschminken. Es löst mühelos Mascara, Eyeliner und Lidschatten, ist nicht beduftet und ganz wichtig: Die Haut spannt nach der Reinigung überhaupt nicht. Abends feuchte ich mein Gesicht erst mit lauwarmem Wasser an, verteile zwei Pumpstöße davon mit kreisenden Bewegungen in meinem Gesicht und nehme schließlich alles mit einem feuchten Lappen wieder ab. Fertig!

Meine Augenpartie ist super trocken, vor allem jetzt im Winter. Ohne Pflege kommt sie daher gar nicht aus, jedoch vertrage ich die allermeisten Augencremes nicht. Bei der Babylove Brustwarzensalbe passiert das zum Glück nicht. Sie ist sehr fettig und reichhaltig, meine Haut verschlingt sie geradezu – dennoch sollte man vorsichtig sein, wenn man direkt nach ein Augen-Make-up auflegen möchte. Ich würde sie eher als Nachtpflege empfehlen. Enthalten sind Lanolin und Sonnenblumenöl und sie kommt ebenfalls ganz ohne Parfum aus. 

Lidschatten

Jetzt seht ihr die ungeschminkte Wahrheit – so schaut eine Lidschattenpalette aus, die oft und gerne benutzt wird. :-)

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Zweifelsohne kam die Tarte Tartelette in Bloom Palette dieses Jahr mit Abstand am häufigsten zum Einsatz. Ich habe sie auch zu meiner Hochzeit im Oktober getragen, hierzu plane ich gerade auf euren Wunsch hin noch einen gesonderten Beitrag. Doch diese Palette muss ich euch an dieser Stelle schon zeigen, denn es ist die erste Palette, bei der ich wirklich alle Farben verwende. Bestimmt kennt ihr das auch: Man kauft sich eine hübsche Palette, doch ein Drittel der Farben kommt überhaupt nie zum Einsatz,  weil man am Ende doch eher zu bekannten Nuancen in der Komfort-Zone greift. Hier liebe ich wirklich jeden einzelnen Ton und ich habe mit der Tartelette Palette schon ganz dezente Nude-Looks, aber auch schon ausdrucksstarke AMUs geschminkt. Die Farben sind im Gegensatz zu den ABH Paletten nicht so bröselig, aber auch nicht so fest gepresst wie bei Natasha Denona. Sie lassen sich prima miteinander verblenden und halten (auch ohne Base!) ewig auf den Lidern ohne sich zu verkriechen. 

Bronzer und Highlighter

Bei Bronzern und Highlightern fiel es mir gar nicht schwer, meine Jahresfavoriten auszumachen. 

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Der Hype um den Becca C-Pop Highlighter (ehemals Champagne Pop) ist schon längst verflogen – ich finde ihn aber nach wie vor sehr schön. Wie der Name schon sagt, handelt es sich um einen zarten Champagnerton mit wunderschönem, feinen Schimmer. Er ist eher rosig vom Unterton her und macht sich super über apricot- und roséfarbenen Blushes. 

Mein liebster Bronzer ist derzeit der Too Faced Chocolate Soleil Bronzer, der aus fein gemahlenem Kakaopulver besteht. Er duftet einfach sooo himmlisch und zaubert einen sommerlichen Glow ins Gesicht. Er ist matt und kann daher auch zum Konturieren verwendet werden, weil der Ton nicht zu warm ist, sondern eher ins Aschige geht. Auch hier seht ihr, dass er bereits richtig gut benutzt wurde – die Prägung kann man schon kaum noch entziffern. Ein echter Favorit also!

Lippenstift

Maske und Lippenstift, das verträgt sich nicht – darum habe ich dieses Jahr glaube ich so selten Lippenstift getragen wie noch nie. Trotzdem haben sich zwei Lieblinge herauskristallisiert. 

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Ein dezenter Alltagsbegleiter ist der Bobbi Brown Soft Rose Lipstick, ein gedecktes dunkles Rosa, der eigentlich immer und zu allem passt. Durch die cremige Formulierung trocknet er die Lippen nicht aus und man spürt ihn quasi gar nicht. 

Deutlich knalliger kommt der Shiseido VisionAiry Lipstick Volcanic daher – eine Mischung aus Rot und Orange. Ich trage solche ausdrucksstarken Farben am liebsten mit einem dünnen Pinsel auf, weil das Ergebnis so präzise wird. 

Nagellack

Surprise, surprise – zwei Essies haben es in meine Jahresfavoriten geschafft!

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Ein klassisches Rot sieht zu jeder Jahreszeit gut aus – deswegen ist Essie Russian Roulette ein wunderbarer Begleiter in allen Lebenslagen. In zwei Schichten deckt er perfekt und kommt in gewohnt guter Essie-Qualität daher – darüber habe ich auf meinem Blog schon häufig berichtet.

Essie hat dieses Jahr hierzulande außerdem eine neue Produktreihe gelauncht – und der Expressie Breaking the Bold schafft es gleich in meine Favoriten. Das Fläschchen ist länglicher und der Pinsel ist nach unten hin leicht abgeknickt – ansonsten gelingt der Auftrag genauso mühelos und auf meinen Nägeln halten die Farben auch genau so lange. Der dunkelrote Lack mit subtilem Schimmer kam vor allem ab dem Spätsommer regelmäßig zum Einsatz.

Körperpflege

Früher hatte ich bestimmt 20 verschiedene Bodylotions in meinem Schrank stehen – inzwischen sind es noch eine Handvoll, aber die mag ich dafür besonders gerne!

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Ganz vorne mit dabei ist das Bettina Barty Vanilla Body Yogurt, eine etwas leichtere Variante zur gleichnamigen Bodylotion. Jene war mir in den warmen Monaten etwas too much, wären das zarte Yogurt sofort einzieht und einen wunderbar süßen Vanilleduft hinterlässt. 

Weiterhin liebe ich die Nivea Soft Feuchtigkeitscreme mit ihrem frischen Duft. Im Urlaub habe ich sie immer dabei, weil die Tube echt praktisch ist und sich die Creme für Gesicht, Körper und Hände eignet. Zu Hause in meinem Bad steht der große Tiegel. Die Creme fettet nicht und fühlt sich ganz leicht auf der Haut an, was ich sehr gerne mag. 

Haarpflege

Eine zeitlang wurde sie aus dem Sortiment genommen, und seit es sie wieder in der Drogerie gibt, kaufe ich sie regelmäßig nach.

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Die Rede ist von der Garnier Wahre Schätze Vanillemilch & Papaya Spülung, die heute Langhaar Schatz heißt. Der Duft ist wunderbar vanillig-weich und hält auch nach der Wäsche noch lange an. Die Spülung macht sie Haare außerdem schön weich und geschmeidig, außerdem habe ich nie Probleme mit fliegenden oder aufgeladenen Haaren, wenn ich sie benutze. 

Parfum

Natürlich haben mich auch Düfte durch das Jahr 2020 begleitet – und zwei stechen da besonders hervor. 

Jahresfavoriten Marie-Theres Schindler

Die beiden sind Nachkaufkandidaten – und bei meiner großen Parfumsammlung will das wirklich etwas heißen. Yves Saint Laurent Cinema ist schon ein älterer Duft, der meiner Meinung nach völlig underrated ist. Besonders prägnant kommen hier Mandel und Vanille raus, er ist unheimlich sanft und warm – wie gemacht für den Herbst und Winter. Cinema ist ein wirklich feiner Duft, sehr anschmiegsam und besonders. Hier geht man nicht mit Jogginghose ins Kino und holt sich nachher einen Döner auf die Hand, sondern zieht sich ein hübsches Kleid an und lässt sich im Anschluss schick zum Essen ausführen. Anbei noch die kompletten Duftnoten:

  • Kopfnote
    Clementine, Mandel, Alpenveilchen
  • Herznote
    Amaryllis, Jasmin-Sambac
  • Basisnote
    Amber, Vanille, weißer Moschus

Mein weiterer Liebling ist das Miss Dior Eau de Parfum mit folgenden Duftnoten: 

  • Kopfnote
    Zitrone, Mandarine, Rosa Pfeffer
  • Herznote
    Grasse-Rose, Damaszener-Rose, Jasminblatt
  • Basisnote
    Palisanderholz, Patchouli

Miss Dior startet frisch und spritzig, wofür Zitrone und Mandarine verantwortlich sind. Hierbei handelt es sich um einen femininen, blumigen Duft, der zwar Mainstream ist, aber doch Wiedererkennungswert hat. Er benötigt Haut, um sich zu entwickeln, und kommt bei jedem etwas anders raus. Mit Rose in der Herznote hat Miss Dior fast etwas Klassisches an sich und das Holz in der Basis sorgt für warme Noten im Abgang. Er hat mir oft den Sommer versüßt und ist ein Parfum, das man gerne im Frühjahr und in der warmen Jahreszeit auflegt. 

Das waren meine liebsten Beautyprodukte aus dem Jahr 2020 – es kam doch wieder einiges zusammen! Ich habe aber gemerkt, dass mir die Entscheidung gar nicht schwer fiel – denn ich wechsle meine Schmink- und Pflegeprodukte längst nicht mehr so häufig und so schnell wie noch vor einigen Jahren. Wenn mir etwas gefällt, probiere ich gar nichts anderes mehr auf und kaufe fas entsprechende Produkt dann einfach immer wieder nach. Ich hoffe, es hat euch trotzdem Spaß gemacht, einen Einblick in meine Jahresfavoriten zu bekommen, und ihr könnt euch auch weiterhin für meine Tipps begeistern!

Eure Marie